Operation Warp Speed

USA: Die fünf aussichtsreichsten COVID-19-Impfstoffkandidaten

Stuttgart - 16.07.2020, 11:45 Uhr

Dr. Francis Collins, Direktor der „National Institutes of Health“ (NIH) während einer Anhörung des Unterausschusses für Haushaltsmittel des US-Senats über den Plan zur Erforschung, Herstellung und Verteilung eines Coronavirus-Impfstoffs, bekannt als „Operation Warp Speed“. (Foto: imago images / Starface)

Dr. Francis Collins, Direktor der „National Institutes of Health“ (NIH) während einer Anhörung des Unterausschusses für Haushaltsmittel des US-Senats über den Plan zur Erforschung, Herstellung und Verteilung eines Coronavirus-Impfstoffs, bekannt als „Operation Warp Speed“. (Foto: imago images / Starface)


Die US-Regierung verfolgt mit der „Operation Warp Speed“ das Ziel, Ende des Jahres einen wirksamen und sicheren Impfstoff gegen SARS-CoV-2 einsetzen zu können. Von ursprünglich 125 potenziellen Kandidaten sind nunmehr fünf Impfstoffe in der engeren Auswahl, zwei mRNA-basierte Impfstoffe und drei Vektor-Vakzine.

Mitte Mai 2020 leitete die US-Regierung die „Operation Warp Speed“ ein, mit der die Entwicklung und Herstellung vielversprechender Impfstoffkandidaten gegen SARS-CoV-2 beschleunigt werden soll. Der Name des Projekts leitet sich vom fiktiven Warp-Antrieb in der Serie Raumschiff Enterprise ab, mit dessen Hilfe die Lichtgeschwindigkeit überflügelt wird. Dementsprechend ambitioniert ist auch der vorgesehene Zeitplan: Bis zum Jahresende oder Januar 2021 soll ein zugelassener Impfstoff (300 Millionen Dosen) gegen COVID-19 auf dem Markt sein. 

Dieses Ziel wird durch eine Kooperation zwischen der Industrie und dem US-Gesundheitsministerium angestrebt. Im Mai 2020 waren von 125 möglichen Impfstoffkandidaten noch 14 in der engeren Auswahl, im Juni konzentrierte sich das Projekt auf fünf Impfstoffe, die alle gegen die Rezeptorbindungsdomäne des Oberflächen-Spike-Proteins von SARS-CoV-2 gerichtet sind (s. Tab.). Es sind zwei Messenger-RNA-Impfstoffe sowie drei Vektor-Impfstoffe.

Impfstoff (Hersteller)TechnologieEinmal­gabeStadium der klinischen Prüfung
mRNA-1273 (Moderna)mRNAneinPhase IIa
BNT 162 (BioNTech/Pfizer/
Fosun Pharma)
mRNAmöglicherweisePhase I bis II
International Aids Vaccine Initiative 
(Merck Sharp & Dohme)
Vektor-Vakzinenicht bekanntpräklinisch
Ad26.COV2-S (Johnson & Johnson/Janssen)Vektor-VakzinejaPhase I bis IIa
ChAdOx1 nCoV-19 (AstraZeneca/
Universität Oxford)
Vektor-VakzinejaPhase I bis IIa

Der Impfstoff mRNA-1273 (entwickelt vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases und Moderna) enthält in Lipid-Nanopartikeln verkapselte mRNA, die für das Spike-Protein von SARS-CoV-2 kodiert.

BNT162 (Pfizer, Fosun und BioNTech) besteht aus vier Impfstoffkandidaten, die unterschiedliche mRNA-Formate und Zielantigene repräsentieren. Jedes mRNA-Format ist mit einer Lipid-Nanopartikel-Formulierung kombiniert. Die Zielstrukturen sind das SARS-CoV-2-Spike-Protein und die Rezeptorbindungsdomäne.



Dr. Petra Jungmayr, Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die aus amerikanischer Sicht fünf aussichtsreichsten COVID-19-Impfstoffkandidaten

Operation Warp Speed

42 COVID-19-Impfstoffe in klinischer Erprobung, zehn in Phase III

Das Impfstoffrennen

Hoffnung auf ein kalkulierbares Pandemieende wächst

Impfstoffe in Sicht

Mysterium Sputnik V: Kann dieser COVID-19-Impfstoff sicher sein?

„Russia first“

Erste klinische Phase-III-Studien laufen

Impfstoffforschung unter Hochdruck

Neuigkeiten zu SARS-CoV-2 in Kürze

Corona-Ticker

Mit Erbinformationen gegen Corona

Lichtblick mRNA-Impfstoffe?

Wann kommt der erste Impfstoff gegen COVID-19?

Über 40 Kandidaten

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.