Aktienpaket bei Investoren platziert

Compugroup Medical will weiter wachsen

23.06.2020, 16:42 Uhr

Der CGM-Firmenhauptsitz in Koblenz. (c / Foto: CompuGroup Medical Deutschland AG)

Der CGM-Firmenhauptsitz in Koblenz. (c / Foto: CompuGroup Medical Deutschland AG)


Der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwareanbieter Compugroup will sich weitere Chancen durch die Digitalisierung im Gesundheitsmarkt erschließen. Um weiter zu wachsen, hat er sich nun frisches Geld am Aktienmarkt besorgt. Insgesamt wurden rund 5,3 Millionen Aktien zu jeweils 64,00 Euro bei Investoren platziert.

Die Compugroup Medical SE & Co. KGaA (CGM) hat am frühen Dienstagmorgen bekannt gegeben, insgesamt 5.321.935 Aktien zu einem Preis von je 64,00 Euro platziert zu haben. Das entspricht dem Unternehmen zufolge einem Bruttoemissionserlös von rund 341 Millionen Euro.

Compugroup hatte zuvor mitgeteilt, rund eine halbe Millionen neue Aktien sowie bis zu rund 4,8 Millionen Aktien aus eigenem Besitz ausgegeben zu wollen – insgesamt also rund 10 Prozent des Grundkapitals. Es handele sich um eine Kapitalmaßnahme zur Stärkung der Eigenkapitalbasis und Unterstützung des weiteren Wachstumskurses.

„Wir freuen uns über den Vertrauensbeweis des Kapitalmarkts, der unsere gute Geschäftsentwicklung zusätzlich unterstützt“, kommentierte Chief Financial Officer (CFO) Michael Rauch. Das zugeflossene Geld soll dazu verwendet werden, „weitere finanzielle Stärke und Flexibilität zu gewinnen, um attraktive Wachstumspotenziale in Verbindung mit den signifikanten Chancen der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu erschließen“.

Seit seiner Gründung habe CGM mehr als 100 Unternehmen erfolgreich integriert, heißt es in einer Pressemitteilung. „Das zusätzliche Eigenkapital soll uns ermöglichen, weiterhin organisch zu wachsen und bei sich bietenden Gelegenheiten unseren erfolgreichen Track Record bei M&A-Aktivitäten fortzusetzen“, so Unternehmensgründer und CEO Frank Gotthardt.

Zuletzt hatte CGM den französischen Software-Anbieter Epsilog übernommen und im Februar den Erwerb des deutschen und spanischen IT-Healthcare-Portfolios von Cerner angekündigt. CGM ist eigenen Angaben zufolge eines der führenden E-Health-Unternehmen weltweit und erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Jahresumsatz von 746 Millionen Euro.


Kirsten Sucker-Sket / dpa-AFX
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.