Hauptversammlung

ARZ Haan meldet deutliches Plus

Stuttgart - 22.06.2020, 17:00 Uhr

Philipp Siebelt, Sprecher des Vorstands der ARZ Haan AG, ist mit den Geschäften zufrieden. (c / Foto: ARZ Haan)

Philipp Siebelt, Sprecher des Vorstands der ARZ Haan AG, ist mit den Geschäften zufrieden. (c / Foto: ARZ Haan)


Das Apothekenrechenzentrum ARZ Haan konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr deutlich steigern und ein „ordentliches Ergebnis“ erzielen, wie das Unternehmen am heutigen Montag bekanntgab. Die Dividende beträgt wie im vergangenen Jahr 1,10 Euro je Aktie.

Coronabedingt fand die Hauptversammlung der ARZ Haan AG in diesem Jahr nur im kleinsten Rahmen in Düsseldorf statt, wie das Apothekenrechenzentrum mitteilt. Bekanntzugeben gab es dort durchaus Erfreuliches: Der Umsatz des Konzerns stieg von 56,8 Millionen auf 64,4 Millionen Euro. 34 Prozent davon erlöste die Sparte Rezeptabrechnung für Apotheken, 56 Prozent die Belegverarbeitung für andere Leistungserbringer. Die Sparte Digitale Dienstleistungen im Gesundheitswesen trug 10 Prozent zum Umsatz bei. Dies zeige die erfolgreiche Diversifikation der Gruppe, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Umsatzplus der Digital-Sparte wurde maßgeblich durch Übernahmen vorangetrieben: Nachdem im vergangenen Jahr die DM EDV- und Bürosysteme GmbH, ein Anbieter ambulanter und stationärer Pflegesoftware, und die Zahnarzt-Abrechnungssoftware „teemer“ übernommen wurden, hat die ARZ-Gruppe diese Strategie in diesem Jahr mit der Übernahme der „ApoSync“-App fortgesetzt. 

„Neben dieser wichtigen strategischen Weichenstellung für die Zukunft des Unternehmens haben wir uns im Kerngeschäft, also der Abrechnung von Apotheken und Sonstigen Leistungserbringern, in einem sehr ambitionierten Wettbewerbsumfeld klar behauptet. Wir sind sehr zufrieden mit dem Geschäftsverlauf aller unserer operativen Tochterunternehmen“, so Dr. Philipp Siebelt, Sprecher des Vorstands der ARZ Haan AG.

Dividende von 1,10 Euro pro Aktie

Das Konzernergebnis vor Steuern in Höhe von 5,1 Millionen Euro wird vom Unternehmen als „insgesamt ein ordentliches Ergebnis“ bezeichnet. Der Grund dafür, dass es unter dem „außerordentlich guten Vorjahresergebnis“ von 9,2 Millionen Euro liegt, seien die für die Zukunft des Unternehmens wichtigen Investitionen im vergangenen Jahr. Die Dividende wurde, wie im Vorjahr, auf 1,10 Euro pro Aktie festgesetzt.

Im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung wurde auch der Aufsichtsrat der ARZ Haan AG neu gewählt. Das nun vierköpfige Gremium aus Vertretern der Anteilseigner setzt sich wie folgt zusammen: Der Vorsitzende des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis, wurde erneut zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter bleibt Steffen Kalkbrenner . Christoph Schmölzing wurde ebenfalls wiedergewählt, neu im Aufsichtsrat ist Dr. Klaus Poggemann.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Vorbereitungen aufs E-Rezept

ARZ Haan gründet Digitaltochter

ARZ Haan mit guten Zahlen für 2013

„Hervorragend aufgestellt“

AVWL geht von höherem Aktienwert aus – Ärger über Kurskorrektur

ARZ Haan wertet sich ab

Hohe Vergütung trotz gesunkenem Gewinn

Stada-Chef in der Kritik

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.