Die gute Nachricht des Tages

Masken- und Desinfektionsmittel: Bevölkerung erhält Zugriff auf Portal der LAK BW

Berlin - 16.06.2020, 07:00 Uhr

Die Apothekerkammer Baden-Württemberg öffnet ihr Bestandsportal für Masken und Desinfektionsmittel jetzt auch für die Bevölkerung. (x / Foto: Schelbert)

Die Apothekerkammer Baden-Württemberg öffnet ihr Bestandsportal für Masken und Desinfektionsmittel jetzt auch für die Bevölkerung. (x / Foto: Schelbert)


Ein Portal der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg listet die Vorräte für Masken und Desinfektionsmittel in örtlichen Apotheken auf. Auch die Bevölkerung hat jetzt darauf Zugriff. 

Das bereits zu Beginn der Coronavirus-Pandemie im März installierte Desinfektionsmittel-Bestandsportal der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg (LAK BW) wurde nun um Schutzmasken erweitert. Neben ihren Vorräten an Desinfektionsmitteln können die Landesapotheken dort ihre Verfügbarkeit an sogenannten Mund-Nasen-Schutz- (OP-Masken), FFP2- sowie FFP3-Masken eintragen. Laut einer Presseinformation der LAK BW hat nun zudem auch die Bevölkerung Zugriff auf das Portal. Anfänglich war das Portal konzipiert, um die Zusammenarbeit zwischen Apothekern und Ärzten in Baden-Württemberg bezüglich der dringend benötigten Desinfektionsmittel zu erleichtern. Zunächst hatten neben den Apotheken daher nur Ärzte Zugriff. Die Nachfrage an Desinfektionsmitteln und Masken ist jedoch auch in der Bevölkerung weiterhin groß. Daher wurde das neue Desinfektionsmittel- und Schutzmaskenportal nun für alle zugänglich gemacht. Anhand einer Postleitzahl-Suche ist schnell und einfach ersichtlich, welche Apotheke in der näheren Region Desinfektionsmittel oder Masken anbietet. 

„Auch in Hinblick auf die Kita- und Grundschulöffnung ist es wichtig, dass genügend Arbeitsschutzmaterialien zur Verfügung stehen. Mit dem Portal möchten wir zum Schutz der Bevölkerung beitragen“, so Dr. Karsten Diers, Geschäftsführer der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, laut Pressemitteilung. Die Kammer empfiehlt der Bevölkerung allerdings, die Apotheken vorher per E-Mail oder telefonisch zu kontaktieren, um die benötigte Menge sowie die Abholzeit unkompliziert im Voraus zu klären.

Mehr zum Thema

Vor einigen Wochen hatte die LAK BW bereits ihr Stellenportal um Aushilfstätigkeiten in Landesapotheken für die Dauer der Pandemie erweitert. Wie DAZ.online berichtete, unterstützte die Kammer damit die Apotheken bei der Personalsuche aufgrund höherer Arbeitsbelastung.


Mareike Spielhofen, Autorin, DAZ.online
daz-online@deutscher-apotheker-verlag.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die gute Nachricht des Tages

Schwabe liefert Isopropanol an Apotheken

Baden-Württemberg: Laborkittel für Pharmaziestudierende an allen drei Hochschulstätten

Zweite „White Coat Ceremony“

Lokales Engagement

Schwabe liefert Isopropanol

Langjähriges Mitglied des Vorstands der LAK Baden-Württemberg gestorben

Zum Tod von Wolfgang Vivell

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

1 Kommentar

Informationsstand

von Tobias Kast am 16.06.2020 um 12:50 Uhr

Meldestände... teils März, April, ...
Und mit Sicherheit hat in Heidelberg nicht nur eine Apotheke Schutzmasken...

Informationen dieser Qualität und Aktualität öffentlich zugänglich machen...
Wurden die Inhaber wenigstens vorab informiert und ihnen die Möglichkeit gegeben, ihre Informationen zu aktualisieren?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.