Service-Chaos

IT-Umzug der Apobank: Hätte man es besser machen können?

Stuttgart - 05.06.2020, 10:15 Uhr

Die Apobank hat ihre komplette IT umgestellt. Apotheker berichten seither über Chaos bei den Apobank-Geschäften. (s / Foto: imago images / ZUMA Press)

Die Apobank hat ihre komplette IT umgestellt. Apotheker berichten seither über Chaos bei den Apobank-Geschäften. (s / Foto: imago images / ZUMA Press)


Die Apobank ist umgezogen – und zwar mit ihrer IT. Als Zeitraum ausgesucht hatte sich die Bank das lange Pfingstwochenende, Monatsende und -anfang. Ist das klug? Heilberufler berichten von einem Service-Chaos: Einige Dienstleistungen sind demnach derzeit gar nicht nutzbar, die Telefon-Hotlines überlastet. Ein Erklärvideo soll nun zumindest die Anmeldung bei Apobanking+ erleichtern. Wurde das neue System denn nicht getestet vorher? Oder was hielt die Bank davon ab, die beiden Versionen zunächst parallel laufen zu lassen? DAZ.online hat nachgefragt.

Die IT-Migration der Apobank klappte nicht ganz wie im Bilderbuch. Wenn auch von langer Hand geplant – seit 2017 – läuft an Tag drei nach der Umstellung nicht alles reibungslos. Schwierigkeiten gibt es Apothekern zufolge gleich an mehreren Stellen: Die Anmeldung bei der neuen App, Apobanking+, ist nicht ganz selbsterklärend, schafft man dies nach mehreren Schritten dann doch, vermisst man Daten zu Konten oder Unterkonten, Überweisungsvorlagen, Kredite (was durchaus praktisch scheint). Bemängelt wird zudem die Unübersichtlichkeit der App – um nur einige Punkte zu nennen. Apobanknutzer fragen sich zu Recht: War das Online-Banking früher nicht besser und einfacher? Warum also zog man um? 

Ein IT-Wechsel sei nötig geworden, da das frühere Kernbanksystem aufgrund der Fusion von GAD und Fiducia langfristig nicht mehr zur Verfügung stehen werde, erklärt eine Sprecherin der Heilberuflerbank. Man habe sich nach einem umfassenden Auswahlverfahren sodann 2017 für die Anbieter Avaloq und DXC entschieden. „Mit dem Wechsel der IT trägt die Apobank ihren spezifischen Anforderungen als Spezialinstitut im Gesundheitsmarkt und als EZB-beaufsichtigte Bank Rechnung“, erklärt sie weiter. Was es vielleicht etwas komplizierter machte: Die Apobank hat neben dem Kernbanksystem die komplette IT-Infrastruktur ausgetauscht und mehr als 200 Spezialanwendungen auf neue Anbieter übertragen. Trösten dürfte dies die Anwender dennoch nicht. Beruhigen kann die Sprecherin zumindest, dass keine Daten verloren gehen, auch wenn manche derzeit noch nicht „sichtbar“ seien.

Alles lief erfolgreich?

Allerdings bewertet die Apobank ihren IT-Umzug durchaus als erfolgreich: „Die Migration am vergangenen Wochenende verlief erfolgreich“, heißt es in einer Stellungnahme der Bank. Auch wenn naturgemäß jeder Start bei einer solchen komplexen IT-Umstellung in der Anfangszeit noch nicht ganz reibungslos laufe, wie dass das Online-Banking für unsere Kunden am ersten Tag nach der Umstellung erst am Nachmittag zur Verfügung stand. Doch „mittlerweile läuft das Online-Banking stabil, führt aber zu vermehrten Kundenanfragen“.

Neue Oberfläche verwirrt, Erklärvideo kommt

Die vermehrten Nachfragen seitens der Apobankkunden führt die Bank zum Teil auch auf „ein neues Erscheinungsbild und neue Funktionalitäten“, an die man sich erst gewöhnen müsse. Man unterstütze nach Kräften, sich schnell im neuen System zurechtzufinden. So werde es in Kürze ein Erklärvideo auf der Apobank-Seite geben. Zudem habe man die Leitfäden angepasst.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Apobank und Avaloq – war die Zusammenarbeit von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

Missglückte IT-Migration

Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2020

ApoBank mit Halbjahresergebnis zufrieden

Nach chaotischer IT-Migration mit Avaloq

Apobank-Vorstand entschuldigt sich „ausdrücklich“

Nach missglückter IT-Migration

Wie gut klappt die Apobank wieder?

Unabhängig von missglückter IT-Migration

Vorstand Olaf Klose verlässt Apobank

46 Kommentare

Absolut dilettantisch

von Dr. Hagen REICHERT am 17.06.2020 um 0:20 Uhr

Ein ungeheuerliches Chaos. Das neue System ist kundenfeindlich und dilettantisch. Jeder Oberstufenschüler hätte das besser programmiert. Anfragen werden inzwischen gar nicht mehr beantwortet...SIC TRANSIT GLORIA MUNDI !

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Absolut dilettantisch

von jamberlin am 20.06.2020 um 17:35 Uhr

diese Bezeichnung trifft es genau!
Da waren IT-Spezialisten am Werk, die es gewöhnt sind, dass die Nutzer sich an ihr System anpassen. Jedes Grossunternehmen würde eine solch radikale Umstellung des gesamten Systems von Nutzern erproben und auf Alltagstauglichkeit überprüfen lassen. Das ist ein GAU für die Apobank und eine Unverschämtheit uns gegenüber!

Absoluter Service GAU

von Prof. Dr. Frank Spinath am 15.06.2020 um 16:59 Uhr

Wir sind erneut nach ca. 20min. aus der Telefon-Warteschleife geflogen. Selbstverständlich keine Antworten auf Emails. Die Umstellung des IT-Systems eine Vollkatastrophe. Statt diesen unsäglichen Serviceeinbruch mit verbessertem Telefon- oder Mail-Service aufzufangen, komplette Fehlanzeige!
Bitte, liebe KollegInnen, lasst uns den Anbieter wechseln. Die Damen und Herren der Apo-Bank haben es nicht verstanden!

Prof. Dr. Frank M. Spinath

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Absoluter Service GAU

von Dr. Oliver Schwenzer am 15.06.2020 um 18:00 Uhr

Dem kann man nur zustimmen. Habe mich heute bereits entsprechend zum neuen DAZ-Artikel Novartis/Apobank geäußert.

Wechsel ist gesetzt

von Berger am 09.06.2020 um 20:32 Uhr

Ich habe eben eine Mail an meinen VR-Bank Berater geschrieben, wo ich bereits Kunde bin, um mir ein Angebot für den Wechsel der Hausbank zu machen.

Diese Kundenignoranz der Apobank lasse ich mir nicht gefallen!

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Wechsel ist gesetzt

von Dirk Wilhelm am 10.06.2020 um 19:36 Uhr

Bravo! Ich bin heute nach 20 min. in Düsseldorf beim "Kundenservicecenter" gelandet, dort kann man mir gar nichts (gar nichts!!) sagen, man arbeite mit Hochdruck! Das gibt's doch gar nicht.! Heute war Finanzamtstermin, Buchungen sind nicht raus, Automaten seit drei Tagen in der Filiale abgestellt. Loperamid, Vomex und Perenterol!!!

AW: Wechsel ist gesetzt

von Bernd am 15.06.2020 um 14:30 Uhr

ICH kann in keiner Weise Handeln. Schon vorher Trading konto nicht korrekt eingerichtet, wohl beim Vorchaos. Jetzt keien möglichkeit adäquat zu handeln. Konto gesperrt ohne verschulden. Kein Kontakt möglich.

Geld bei der Apobank verschwunden

von Dr. Platte am 09.06.2020 um 18:13 Uhr

Es wurden Abbuchungen von meinem Konto vorgenommen, die nun auch nach 10 tagen noch nicht beim Empfänger angekommen sind.
Die Bank ist über die Hotline nicht erreichbar.
Persönliche Vorsprache bei der Bank:
Das Geld sei nicht weg, es sei nur irgendwo auf einem "Zwischenkonto", da käme man aber jetzt leider nicht dran.
Man "versuche" das Problem zu lösen....
Die IT-Umstellung sei ja schon seit 4 Jahren geplant, man habe große Bedenken gehabt und sie deshalb noch um einige Monate verschoben...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Online Banking der Apobank

von Dr. Peter Franke am 09.06.2020 um 14:31 Uhr

Seit Jahrzehnten bin ich zufriedener Kunde der Apobank!
Diese Umstellung über Pfingsten ist ein Desaster!
Das alte Programm für das Online Banking war gut und übersichtlich!
Ich habe keine Lust ,meine Zeit in Warteschleifen der Hotline zu verbringen!
Es wird Zeit das sich die Verantwortlichen erklären.
Die Mitarbeiter der Filialen tun mir leid.
Sie sind nicht verantwortlich, müssen sich aber die absolut berechtigte Kritik der Kunden stellen!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Online Banking der Apobank

von Dr. Oliver Schwenzer am 09.06.2020 um 16:00 Uhr

Kann dies bestätigen und meine User-Experience wird täglich gruseliger. Heute bekam ich nun plötzlich bei meiner neuen Web-Übersicht der Konten meinen gesammelten zweiten und dritten Vornamen mit angezeigt, obgleich ich gar nicht wusste, dass die Bank den überhaupt kennt. Braucht alles kein Mensch. Anzeige der Beträge in der Web-Browser Übersicht noch immer mangelhaft, da Stellen hinterm Komma nicht bei vollen Beträgen angezeigt werden. Bei zehn Euro steht dann einfach nur "10" statt "10,00". Fürchterlich und nicht tolerierbar.

Never change a running system

von Fred Dichtl am 09.06.2020 um 12:34 Uhr

Hallo,
die alte apobanking -App war selbsterklärende, übersichtlich, hatte alle wesentlichen Featueres! Jetzt ändert man ein funktionierendes System indem man es wirklich schlechter macht: unübersichtlich, chaotisch, die wichtige und gute Übersicht der alten App über die Umsätze ist nicht mehr auffindbar, wirklich eine nicht gelungene "Erneuerung". Und was aber am allerschlimmsten ist: das ist der grinsende Typ im Startbild der App! Ja, macht man denn so was in eine App? Da tut man doch ein neutrales Bild hin und nicht so eine grinsende Grimasse! Also wer das veranlasst hat, der hat ja wirklich keine Ahnung von Marketing und Design! Macht doch bitte um Gotteswillen diese Person weg, und tut die gute Übersicht der Umsatzanzeige wieder rein.
Vielen Dank.

Dr. med. Manuel Dichtl

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Never change a running system

von Dr. Oliver Schwenzer am 09.06.2020 um 15:54 Uhr

Völlig richtig - leider eine einzige Enttäuschung, was da von der Apobank und dem neuen IT-Dienstleister gelauncht wurde. Wenn innerhalb kürzester Zeit nicht grundlegendes passiert, muss man sich den Wechsel der Bank überlegen.

ApoBank Online Banking

von Prof. Dr. Lothar Pröbster am 08.06.2020 um 14:04 Uhr

Das neue ApoBank Online Banking ist an Unübersichtlichkeit und Benutzerunfreundlichkeit nicht zu überbieten. Ich überlege ernsthaft, mir eine neue Bank zu suchen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: ApoBank Online Banking

von Dr. Oliver Schwenzer am 09.06.2020 um 15:51 Uhr

Stimme dem voll zu. Und noch immer gibt es keine professionellen Reaktionen aus dem Hause der Apobank.

Immernoch holprig und ohne Verbesserung

von Dr. Oliver Schwenzer am 08.06.2020 um 13:00 Uhr

Es ist ja nicht nur so, dass die Apobank ihre Kunden zu dem Thema völlig ungenügend im Vorfeld abgeholt hat, z.B. fehlten verständliche Instruktionen zum erforderlichen Wechsel der Mobile-Apps und den Timelines. Auch die neue Broweser-Experience in der Web-Version ist holprig. Visualisierung der Kontovorgänge sogar deutlich schlechter als in der alten Version. So werden bei Zahlungseingängen zum Teil die zahlenden Personen gar nicht mehr angezeigt (insb. bei Buchungen innerhalb der Bank). Die Buchungsbeträge werden nicht konsequent mit zwei Stellen hinter dem Komma angegeben, wie sich das gehört. So werden z.B. ganze Euro Beträge (z.B. 10 EUR) nur mit "10" angezeigt, statt mit "10,00". Das verwirrt extrem bei schneller Betrachtung. Die Apobank hat also an drei Stellen bisher ein ziemliches Vollversagen hingelegt: 1) IT-Umstellung im Backend holprig und mit Funktionsstörungen; 2) Schlechte Kommunikation ggü. den Nutzern, so dass diese sich nicht abgeholt fühlen; 3) Schlechte Haptik und User-Experience bei den neuen Frontend-Oberflächen. Dazu soll das Projekt noch irre teuer gewesen sein. Es wurde auch nirgends erklärt, warum die Apobank überhaupt aus dem IT-Verbund der Volks- und Raiffeisenbanken ausgeschwert ist. Die machen doch prima Design und Apps. Würde mich mal interessieren, wie es zum Ausschreibungszuschlag an den neuen IT-Dienstleister kam und ob es hierbei transparent und marktüblich zuging. In jedem Fall schuldet die Apobank jetzt volle Transparenz und ein professionelles Nachholen in der Kundenkommunikation. Bisher hört man nur "trumpsche" Beschönigungen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Immernoch holprig und ohne Verbesserung

von Vadim Cherkassky am 09.06.2020 um 12:06 Uhr

Hier IT Desaster von der APO Bank sehr gut beschrieben! Völlig unübersichtliche APP mit vielen Fehlern. Überhaupt nicht benutzerfreundlich und sehr langsam! Andere Banken machen es viel besser sieh z.B BW Bank

Umstellung

von Thomas Trautmann am 08.06.2020 um 8:22 Uhr

Nun ja, aus meiner Sicht gab es einige Holpersteine und es gibt am neuen System Verbesserungsmöglichkeiten. Bei mir funktioniert:
- Starmoney
- Bankkartenzahlungen
- Banking im Browser
Daher halten sich meine Schwierigkeiten in Grenzen. Alle, die größere Probleme haben, haben mein Mitgefühl. Und ich hoffe, dass die Apobank die Probleme so schnell wie möglich beseitigt.
An alle, die jetzt über eine Kündigung des Kontos oder Ähnliches nachdenken: Überlegen Sie es sich gut! Auch andere Banken wechseln durchaus ihre IT-Infrastrukur aus ... Und was machen Sie dann? Der Wechsel eines Geschäftskontos ist auch mit einer Menge Schwierigkeiten und Kosten verbunden.
Wer jetzt denkt, was redet der Kerl eigentlich: Meine Frau ist selbständige Apothekerin und ich selbst war jahrelang in einer Bank im Bereich Electronic-Banking-Produkte für Kunden tätig.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Schönes Wochenende

von Elena Klasen am 07.06.2020 um 1:21 Uhr

Bei so einer Situation sollen alle Mitarbeiter der Apobank inklusive Führungskräften erreichbar sein und am Wochenende 24 Stunden arbeiten,um den Kunden zu helfen genauso wie Ärzte und Apotheker das machen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Dieser Kommentar wurde von der Redaktion aufgrund eines Verstoßes gegen die allgemeinen Verhaltensregeln gelöscht.

IT-Umstellungsdesaster

von Dr. J.Hallmann am 06.06.2020 um 18:40 Uhr

Finanzsoftware funktioniert nicht! Ein riesiges Desaster bei vielen Nutzern. Zu behaupten, es läge an dem Erscheinungsbild und der "dämliche" Nutzer müsste sich erst daran gewöhnen ist so was von unverschämt das einem nix mehr einfällt.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Noch schlimmer

von Wolf am 06.06.2020 um 17:05 Uhr

Wenn es dann funktioniert hat und man auf die rudimentären Teile des Onlinebankings zugreifen kann und man per Finanzmanager Einzel und Mehrfachüberweisungen getätigt hat, wer weiss ob die auch ausgeführt werden, dann erscheint als Betreffzeile:
"Sammelüberweisung Onlineenthält 1 Umsätze lt. Anl"
Das wars. Bei Einzel- gar nichts weiter, bei Reihenüberweisung kommt in der Anlage noch was. Das ist nicht zuzuordnen. Kann niemand was mit anfangen.
Nebenbei warten wir noch auf Ausführung eines Dauerauftrags vom 1.6, bisher leere Menge.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Katastrophe

von Bernd Wanzenberg am 06.06.2020 um 15:02 Uhr

Auch 1 Woche nach der Umstellung ist kein Zugang zu meinen Konten bei der Apobank möglich, weder per Star-Money, noch direkt online über die Webseite der Apobank, noch über die seit gestern im Android Play Store abrufbare App.
Einen Brief mit der erforderlichen PIN habe ich immer noch nicht erhalten, die Hotline ist immer noch völlig überlastet und man bekommt keinen Kontakt zu einem Menschen, der das Konto freischalten könnte.
Meine Mitarbeiter warten auf Löhne, an 10.6. ist die Steuer fällig, wie soll das gehen ohne Zugang ?

Eine derart misslungene Umstellung ist eine einzige Bankrott-Erklärung.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Reaktion?

von Uwe Hansmann am 06.06.2020 um 9:35 Uhr

Guten Morgen!

Tag 8 nach Beginn der Umstellung. Es geht noch immer vieles gar nicht.

Aus meiner Sicht ist es nun wirklich geboten, dass sich der Vorstand hierzu gegenüber den Kunden und der Öffentlichkeit äußert!

Anbei Reaktionen aus der Schweiz, die ich mir erlaube weiterzuleiten.

https://insideparadeplatz.ch/2020/06/04/pannenstart-von-avaloq-bei-vorzeige-apobank/

Wir haben als Heilberufler diese Bank vielfach unser gesamtes Berufsleben lang begleitet. Das soll auch - trotz Pannen - so bleiben. Aber die Bank muss jetzt offen kommunizieren!

Die Mitarbeiter sind ausdrücklich in Schutz zu nehmen. Sie sind in dieser Situation nicht zu beneiden und sollten respektvoll behandelt und nicht beschimpft werden.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Reaktion

von Bernd Koblé 2020 am 15.06.2020 um 14:35 Uhr

ja leise alles schlucken und dran ersticken, wenn die verantwortlichen auf tauchstation gehen um tantiemen mitzunehmen. es ist vorbei 1989-2020. ende gut alles gut.

mitgefühl mit den mitarbeitern. die bank hat sie nicht verdient.

APO-Bank ist seit 10 Tagen offline

von Dr. Frank Barsnick am 06.06.2020 um 9:03 Uhr

Am 29.05. wurde das Onlinebanking wegen der anstehenden EDV-Umstellung abgestellt. Seit dem 02.06. ist mein Konto bei der APO Bank komplett gesperrt. --> Hinweistext "Wenden Sie sich an die Hotline" und darunter die TelNr.
Nach 80 Minuten in der Warteschleife der Hinweis eines freundlichen Mitarbeiters, dass dafür eine andere Hotline als die angegebene zuständig sei...
Also 55 Minuten in der Warteschlange der neuen Hotline Wartemusik gehört bisweilen auch durchgekommen und es wurde sofort aufgelegt. Dann der Hinweis einer den Tränen nahen Dame: "Bitte Fax an die Dortmunder Filiale mit Bitte um Freischaltung und Rückruf". Fax gesendet; bis heute keine Reaktion.
4.6. nach endloser Wartezeit eine freundliche Dame der Hotline: "Da stelle ich Sie durch zu den zuständigen Kollegen" und *klick* aufgelegt.
Mail an "meine" Filiale... keinerlei Reaktion bis heute
5.5. nach entsprechendem Vorlauf ein netter Mensch von der Hotline: Das regelt Ihre Filiale ganz schnell; ich sende dem zuständigen Berater eine Prio-Mail. Er meldet sich dann. --> bis jetzt keine Rückmeldung.
Ab Mittag eine neue Strategie: Die Hotline ist nicht mehr erreichbar! "Aufgrund des erhöhten Telefonaufkommen... Probieren Sie es später noch einmal" und *klick* aufgelegt.
In Kurzform:
Onlinebanking ist gesperrt; Starmoney kann das Konto nicht aktualisieren.
Die Filiale stellt sich tot und die Hotline ist effektiv nicht erreichbar.
Seit 10 Tagen ist die APO-Bank offnine: kein Kontoabruf oder eine Überweisung möglich.
Diese EDV Migration ist völlig aus dem Ruder gelaufen; die Bank-/Hotlinemitarbeiter sind überfordert; es gibt keine sinnvolle Kommunikation zum Kunden; ein Ende des Chaos scheint nicht absehbar.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

IT als Selbstzweck?

von Dr. Jörg Fetsch am 05.06.2020 um 22:27 Uhr

Bei der Anmeldung bunte Punkte scannen, Passwort, Ziffernfolge. Bei einer einfachen Überweisung dasselbe noch einmal.
Bei EC-Kartenzahlung im Kontoauszug nur noch "Debitkarte" ohne Angabe des Zahlungsempfängers?
Ist das alles kundenfreundlich?
Haben vorher Verantwortliche der Apo-Bank die Software mal aus Kundensicht getestet? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, wurde das alles als "kundenfreundlich" bewertet? Oder war "Kundenfreundlichkeit" gar nicht im Anforderungsprofil an die Software enthalten?
Möchten Vorstand und IT-Leiter der Apo-Bank hier öffentlich Stellung nehmen zu den Kommentaren?
Auch ich überlege ernsthaft, die Bank zu wechseln. Dass dies niemanden in der Apo-Bank interessieren wird, ist mir leider bewusst.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: IT als Selbstzweck

von Dr. Ralf Schabik am 08.06.2020 um 8:20 Uhr

"IT als Selbstzweck". Das ist eine perfekt treffende Beschreibung dessen, was wir zunehmend in der IT erleben - allerdings auch mitverschuldet durch die "User". Schauen wir uns doch quer durch alle Arten von Software an, worauf Wert gelegt wird: "Emojis" und "DarkMode" sind die "Features", die gefordert werden. Kaum jemand beschwert sich, dass mit jedem Update bewährte Funktionalitäten geändert werden - und wenn Du das kritisierst und darauf hinweist, dass dadurch Fehler vorprogrammiert sind, bekommst Du zu hören "ey Alda, stell' ich nicht so an". "Neu" ist nicht immer "gut" oder gar "besser" - und "alt" nicht immer "schlecht". Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie in dieser Gemengelage dieser Wahnsinn bei der ApoBank passiert ist. Bezeichnend für den zustand dieses unseres Landes ist, dass es eines "Erklärvideos" bedarf, irgendwelche Funktionalitäten zu veranschaulichen. Sorry ... wenn ich Software nciht mit wenigen Zeilen schwarz auf weiss erklären kann, ist sie zu komplex. Entweder schlecht programmiert, oder die Anwender zu blöd. Oder beides.

Aber warten wir mal gespannt, was in den nächsten Monaten noch in den Apotheken passiert, wenn unsere WaWi-Systeme an die TI angeschlossen werden müssen. Da setehen die PRogrammierer auch vor der Herausforderung, technische Erforderlichkeiten umzusetzen - und das "look & feel" zu befriedigen. Ich hoffe, Letzteres wird hintangestellt und der Fokus auf Funktionalität gelegt !

IT Umstellung KATASTROPHE

von Apokunde am 05.06.2020 um 22:08 Uhr

5 Tage nach der Umstellung und läuft immer noch nichts. Online Banking gibt Fehlermeldung bei der Anmeldung und telefonisch ist kein Mensch erreichbar!

Die Umstellung ist eine Katastrophe! Die neue IT Firma sollte gekündigt werden.

Die IT Umstellung sollte sofort rückgängig gemacht werden.

Diese Katastrophe darf nicht ohne Konsequenzen bleiben. Wir werden auf jeden Fall kündigen!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Apo-IT

von Sigrun Hartmann am 05.06.2020 um 20:09 Uhr

Es ist eine einzige Katastrophe. Keiner erreichbar, kein Brief, keine Antwort auf Emails, meine Mitarbeiter kriegen kein Geld, ich komme an kein Geld, das Finanzamt ist nächste Woche dran, wie soll das gehen?
Die Postbank konnte letztes Jahr auch zwei Verfahren parallel laufen lassen...
Persönlicher Berater nicht erreichbar, ruft nicht zurück...
Bei nächster Gelegenheit wird alles gekündigt!
Und dann beweihräuchert sich diese Bank auch noch selbst...
Ich kann gar nicht so viel Vomex nehmen, wie ich spucken muss.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

IT Umstellung Apobank

von Dr. Dieter Haack am 05.06.2020 um 19:48 Uhr

Wenn die Sprecherin der Apobank von einem erfolgreichen Umzug spricht dann möge sie mir bitte erklären warum ich nach 4 Tagen nach dem Umzug
1. immer noch nicht mit meiner EC Karte bezahlen kann
2. Mein Konto seit 02.06. Gesperrt ist und ich damit keinen Aktivitäten mit meinem Konto online mehr vornehmen kann
3. Wieso meine täglichen Anrufe bei der Hotline entweder mit der Antwort "diese Nummer ist derzeit nicht erreichbar" oder mit einem Rauswurf nach spätestens 51 Minuten endeten
4. Wieso auf meine Bitte per Email um Freischaltung meines Konto bisher immer nicht nachgekommen wurde
5. Die Banking App nicht funktioniert
6. Mein Finanzprogramm ( nicht Starmoney) auf seiner Homepage mitteilt dass es von der Apobank keine Infos bezüglich einer Umstellung erhalten habe.
Zusammengefasst: unprofessionell, chaotisch,
Eigentlich ein Grund sich eine andere Bank zu suchen

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Sammellastschriften

von Dr. Olaf Rose am 05.06.2020 um 18:34 Uhr

1. Sammellastschriften können nicht mehr importiert werden.

2. Starmoney funktioniert nicht

3. bei EC Cash wird jeder Kunden-Posten im Kontoauszug einzeln aufgeführt (statt wie normal gesammelt pro Tag)

4. eigene EC Karte funktioniert nicht mehr beim Bezahlen

u.v.m.. Ein riesiges Durcheinander, Punkt 1 führt schon in wenigen Tagen zum Desaster, dann verfallen die Sammellastschriften...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Totalchaos

von Achim Lummerich am 05.06.2020 um 18:15 Uhr

Sehr gelungene Umstellung, nachdem sich das Programm am 3.7. aufgehängt hat, erfolgte die Zugangssperrung und Zahlungsvorgang wieder wie früher per Überweisungsauftrag handschriftlich in der Filiale. Am 5.7.trotz persönlicher Vorstellung und email Reklamation immer noch kein onlinebanking möglich. Das ganze statt Ultimo an Fronleichnam hätte schon weniger Ärger verursacht. Einfach ein Armutszeugnis.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Disqualifiziert

von Vanessa Martin am 05.06.2020 um 18:04 Uhr

Damit hat die Apobank bei diesem IT Super Gau bewiesen, was seit Jahren offensichtlich wird. Missmanagement und Inkompetenz. EUR 550 Mio. für eine absurde Lachnummer. Da sollte man besser ganz schnell die Bank wechseln!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

IT-Management = Katastrophe

von Dieter CLaus am 05.06.2020 um 17:29 Uhr

Dass die Erklärung zur Umstellung missverständlich ist (man irgendwelche gepunkteten Codes auf dem Bildschirm (?) scannen soll), die Daueraufträge zum Teil weg sind, Überträge auf Unterkonten nicht mehr funktionieren, Kontoabruf nicht mehr geht, starmoney mit dem neuen System erst mal die Grätsche macht, Firmen sich beschweren, weil der Kontoeinzug nicht mehr möglich ist und weiteres.... das ist ja schon schlimm genug - und wir befinden uns auf Tag 7 (5.6.) des Beginns der Umstellung -
aber dass keine Filiale und keine hotline erreichbar ist bzw. man nicht über die Probleme informiert wird, das ist der Hammer. Aber stimmt ja, vermutlich geht das ja auch nicht, weil wieder IT ????
Möglicherweise bekommen wir ja demnächst 1 Woche später einen postalischen Gruß oder noch besser ein Filialmitarbeiter kommt selbst vorbei und holt die Überweisungen ab und berichtet, das könnte doch dann klappen .. bin mal gespannt, wie die Komödie dort weiter geht. Gott-sei-Dank ist das nicht meine einzige Bank....
















funtionieren

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

IT Migration

von Barbara Tetzeli von Rosador am 05.06.2020 um 16:40 Uhr

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: es ist eine Katastrophe. Aktivierungsbrief für ApoTANApp nicht bekommen, die Hotline nennt eine computerstimmengenerierte völlig unverständliche E-Mail-Adresse, unter der man den Brief nachfordern soll. Ein typischer Fall von "Bananentechnik": reift beim Kunden. Ich werde - sobald das technisch möglich ist??? - die Bank wechseln.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Unverschämtheit

von S. Müller am 05.06.2020 um 16:40 Uhr

Die IT-Umstellung ist erfolgreich verlaufen? Wie kann man soetwas behaupten? Das ist eine Unverschämtheit. Nichts funktioniert, auch nach mehreren Tagen. Weder webbasiert noch die App sind ansatzweise funktionsfähig. Ich würde es anstatt "Erfolg" lieber Vollkatastrophe - Riesenrückschritt und totale Unverschämtheit nennen!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Point & Click

von Claudia Bandmann am 05.06.2020 um 16:28 Uhr

Während meines Pharmaziestudiums habe ich nicht nur das Labor zum Kochen gebracht, sondern auch stundenlang "Monkey Island" gespielt. Nie hätte ich gedacht, dass ich die dabei erworbenen Fähigkeiten mal brauchen werde, um das Online-Banking der Apobank zu knacken. Also hier und da mal klicken und das Spielerinventar gebrauchen. Mit "Benutze Lesegerät mit Bunte-Pünktchen-Bild" kam ich tatsächlich weiter. Nur die Voodoo-Lady konnte ich nix fragen ("diese Nummer ist nicht erreichbar"). Das Beleidigungsfechten probiere ich vielleicht mal mit meinem persönlichen Berater in der Filiale aus.Genauso wie man Adventures am besten nachts spielt, wenn Ruhe ist, kann man Starmoney jetzt auch erst gebrauchen, wenn es dunkel geworden ist. Da funktioniert es ganz gut, vielleicht, weil die Datenautobahn dann nicht so voll ist.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Erfolgreiche IT-Umstellung? Ein schlechter Scherz!

von Dr. Matthias Roth am 05.06.2020 um 15:06 Uhr

Auch am 4. Tag nach der Umstellung kein Zugang zu meinen Konten bei der Apobank möglich, weder per Star-Money, noch direkt online über die Webseite der Apobank, noch über die heute erstmals im Android Play Stor abrufbare App. Den Brief mit der erforderlichen PIN habe ich immer noch nicht erhalten, die Hotline ist immer noch nicht erreichbar.

Eine derart misslungene Umstellung ist eine einzige Bankrott-Erklärung. Hauptsache die Bank ist zufrieden. Wir die Kunden sind es definitiv nicht!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Generalprobe? Ja mit den Kunden

von Michael Mildner am 05.06.2020 um 13:29 Uhr

"Generalproben seien jedoch nie zu vergleichen mit dem richtigem Live-Gang" - diese Aussage ist eine Farce

Die nagelneue IOS App zeigte noch nicht mal die Buchungsbeträge an! Bei einer Bank und keine Summe! Also das ist schlichtweg PR Schönmalerei. Ich erspare mir hier die lange dilettantische Liste der Programmierer!

Man kann nur ein sagen: diese Einführung ist von Kundenseite gründlich schief gelaufen - und die Kundenseite muss die maßgebliche Bewertungsposition für einen Dienstleister wie eine Bank sein.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

.

von Anita Peter am 05.06.2020 um 13:10 Uhr

Die Apobank ist zufrieden? Toll!

1. Mir bei funktioniert Starmoney nicht mehr einwandfrei. Manchmal baut er die Verbindung auf, manchmal kommt eine Fehlermeldung. UPD angeblich nicht mehr aktuell. Ein anderes mal gehts wieder.

2. Alle Lastschriftvorlagen sind weg. Erst waren Sie unter Überweisungsvorlagen gespeichert, jetzt nirgends mehr.

3. Gutschriften fehlen zum Teil ganz.

4. Heute keine tagesaktuellen Umsätze ersichtlich.

5. Erreichbarkeit Kundenservice? -> 0,0

Fazit: Wenn es bis Mitte nächster Woche nicht läuft, wars das mit mir und der Apobank.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Chaos

von Dr. Peter M. Schweikert-Wehner am 05.06.2020 um 13:00 Uhr

Komme immer noch nicht an mein Konto. Nach 3 h gestern Hotline erreicht (Kundenbetreuerin nicht erreichbar und ruft auch nicht zurück). Legitimation sollte über E-Mail gekommen sein. Bisher hieß es immer: Wir schreiben keine Mails, alles Fishing, nicht öffnen. Sollte gemäß Hotlinedame der Filiale eine Mail senden, um notwendige Mail zu bekommen. Hab ich gemacht. Jetzt nach 24h keine Antwort! Habe aber brav die neue eher nutzlose App Runtergeladen. Ich bin jetzt App App App fertig ist der Depp!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

es geht nichts

von Karl Friedrich Müller am 05.06.2020 um 11:56 Uhr

das ist Deutschland und Digitalisierung.
Dass sich eine Bank meint, so etwas erlauben zu können.
Unseriös ist das. Und wenn die wieder erreichbar sind, wird alles gekündigt. Auch wenn es weh tut.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Ja

von Rita Längert am 05.06.2020 um 11:36 Uhr

Erfolgreiche Umstellung? Es gab keinerlei Informationen zum neuen Aufbau der Seite, mich hat das mehrere Stunden gekostet, bis ich meine Überweisungsvorlagen wiederfand. Lag vielleicht auch daran, das ich alle 2min aus dem System geworfen wurde und mich mühsam wieder einloggen musste. Abbuchungen funktionierten, vor allem die vorfällige Abbuchung meines Hauptlieferanten, nur leider hapert es mit den Zahlungseingängen. Bei Lastschriften ist nicht mehr erkennbar, wofür abgebucht wurde, auch nicht in der Detailanzeige! Habe heute Ec Lastschriften vom 28.05. gebucht bekommen, alle einzeln. Mehrere Tausend Euro stehen noch aus und wenn die Zahlung vom RZ auch mit dieser zeitlichen Verzögerung kommt wird es richtig spaßig!
Hotline ist seit Tagen nicht erreichbar.
Wenn das erfolgreich ist, was ist verstehen denn die Verantwortlichen unter einem Misserfolg?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.