DAZ.online-Videointerview mit Steffen Kuhnert

„Wir Apotheker haben alleine keine Chance“

Berlin - 29.04.2020, 07:00 Uhr

Mit Apotheker Steffen Kuhnert (l.) als Interviewpartner startet DAZ.online-Chefredakteur Benjamin Rohrer ins neue DAZ.online -Video-Format „Face-to-Face“. ( s / Foto: DAZ.online) 

Mit Apotheker Steffen Kuhnert (l.) als Interviewpartner startet DAZ.online-Chefredakteur Benjamin Rohrer ins neue DAZ.online -Video-Format „Face-to-Face“. ( s / Foto: DAZ.online) 


Die Digitalisierung des Apothekenmarktes hat seit Beginn der Coronakrise einen Schub bekommen. Einige Regulierungen wurden temporär ausgesetzt, so etwa zur Fernausstellung von AU-Bescheinigungen. Außerdem warten Unternehmen und Zusammenschlüsse wie die Teleclinic oder TK/Noventi mit neuen digitalen Angeboten auf. Apotheker Steffen Kuhnert aus Köln hat sich auf die Digitalisierung des Apothekenmarktes spezialisiert und die Initiative „Die digitale Apotheke“ gegründet. Im neuen Video-Format „Face-to-Face“ von DAZ.online spricht Kuhnert über die Gefahren und Chancen für Vor-Ort-Apotheken mit Blick auf die derzeitigen Marktentwicklungen.

Zu Beginn dieser Woche meldeten die Techniker Krankenkasse und der Apotheken-Dienstleister Noventi, dass sie eine neue Digital-Offensive starten: TK-versicherten Corona-Patienten und -Verdachtsfällen soll es künftig möglich sein, sich ausschließlich online beraten zu lassen und gegebenenfalls auch E-Rezepte zu beziehen. Nur wenige Wochen zuvor hatte bereits die Teleclinic Corona-Verdachtsfällen Gratis-Sprechstunden via Handy-App angeboten. Die Zahl der Online-Sprechstunden habe sich schon zu Beginn der Coronakrise deutlich gesteigert, sagte Teleclinic-Chefin Katharina Jünger im DAZ.online-Geschichtentaxi.

Es passiert also etwas im Markt. Projekte und Konzepte, die sonst Monate oder Jahre weiter geplant worden wären, sind nun innerhalb weniger Wochen auf den Markt gekommen. Denn klar ist: Bei digitalen Arztbesuchen und Online-Vorbestellungen in Vor-Ort-Apotheken ist die Infektionsgefahr nicht gegeben. Das sieht auch Digital-Experte Steffen Kuhnert so. Im neuen Video-Interviewformat „Face to Face“ sagte Kuhnert, der vor einigen Jahren die Initiative „Die digitale Apotheke“ gründete, dass auch er „mehr Online-Sprechstunden, mehr Lieferungen, mehr Online-Bestellungen“ im Markt beobachte. Kurzum: „Die Dinge nehmen an Fahrt auf.“

Kuhnert: Wir müssen die Kunden digital binden

Kuhnerts Initiative ist in den vergangenen Jahren insbesondere auf Facebook schnell angewachsen, inzwischen hat die Gruppe mehrere tausend Mitglieder. Aber auch abseits der Sozialen Netzwerke ist der Apotheker in Sachen Digitalisierung tätig und hat bereits Podiumsdiskussionen und Fachforen zu seinem Lieblingsthema veranstaltet. Immer im Mittelpunkt steht die Frage: Wie sollten sich die Vor-Ort-Apotheken im Zeitalter der Digitalisierung im Markt positionieren? Im DAZ.online-Interview erklärt Kuhnert, dass die Apotheker die derzeitigen Entwicklungen nicht verschlafen sollten. „Wer es jetzt noch nicht verstanden hat, dass wir etwas tun müssen, für den wird es dann schwierig.“ Apotheker müssten Kunden vermehrt digital ansprechen. „Wir müssen verstehen, Kunden digital zu binden.“

Wie Kuhnert das Vorgehen von Zur Rose und DocMorris einschätzt, was er seinen Kollegen rät und warum er meint, dass die Apotheker nur gemeinsam eine Chance im Zeitalter der Digitalisierung haben, erfahren Sie hier im Video.

               


Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Austauschplattform für Apotheken

Kapazitätenbörse gestartet

Neue Aufgabenfelder und rechtliche Rahmenbedingungen für das pharmazeutische Personal

Weg frei für die Telepharmazie

DAZ.online-Videointerview mit Gabriele R. Overwiening

„Die ABDA muss transparenter und sichtbarer werden“

DAZ.online-Videointerview mit David Meinertz

„Bei uns kommt man nicht leicht an Rezepte“

Arbeitskreis „Digitalisierung / Neue Medien“ beim LAV BaWü

„Wir möchten mit der Digitalisierung in der Apotheke schneller vorankommen“

Was sein muss, was sein sollte und was die eigene Wettbewerbsposition stärkt

Alles digital oder was?

Interview mit Andreas Riemann, Commerzbank-Analyst

Amazon im Apothekenmarkt? Unwahrscheinlich!

1 Kommentar

Die Digital-Gießkanne " ver(er)gänzt" die vor Ort Apotheke ...

von Christian Timme am 29.04.2020 um 7:54 Uhr

Ableben-Online leichter gemacht mit Techniker Krankenkasse und dem Apotheken-Dienstleister Noventi ... leider besetzt ... probieren Sie es bitte in nächsten Leben wieder ... wieder ...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.