Lieferengpass bei Pneumokokken-Impfstoff

Prevenar 13 kommt aus England

Stuttgart - 27.04.2020, 16:00 Uhr

Prevenar-13-Nachschub aus England: Aufgrund der Corona-Pandemie sind Pneumokokken-Impfstoffe knapp. (Foto: PEI)

Prevenar-13-Nachschub aus England: Aufgrund der Corona-Pandemie sind Pneumokokken-Impfstoffe knapp. (Foto: PEI)


Kürzlich gab es Pneumovax 23 aus Japan, nun folgt Prevenar 13 aus England. Das Paul-Ehrlich-Institut schätzt, dass der 13-valente Pneumokokken-Impfstoff ab 28. April 2020 verfügbar sein wird. Knapp sind die Pneumokokken-Vakzinen aufgrund der Corona-Pandemie. Eingesetzt werden soll Prevenar 13 nach aktuellen Empfehlungen der STIKO für die Grundimmunisierung gegen Pneumokokken im Säuglingsalter bis zu einem Alter von zwei Jahren.

Pneumokokken-Impfstoffe sind große Mangelware. Sie schützen zwar nicht vor einer SARS-CoV-2-Infektion, können aber sekundären Pneumokokken-Pneumonien vorbeugen. Um besonders vulnerable Patientengruppen, wie Patienten ab 70 Jahren, Immunsupprimierte oder Säuglinge und Kleinkinder zu schützen, hat die Ständige Impfkommission (STIKO) vor kurzem ihre Pneumokokken-Impfempfehlung präzisiert und verschärft, damit die wenigen verfügbaren Impfdosen an die gefährdetsten Personen gehen.

Mehr zum Thema

Lieferengpass wegen SARS-CoV-2

Wann gibt es wieder Pneumokokken-Impfstoffe?

Lieferengpass Pneumokokken-Impfstoffe

Pneumovax-23-Nachschub aus Japan

Das Bundesgesundheitsministerium hatte bereits am 17. März 2020 einen Vesorgungsmangel bekannt gemacht, der den Import der Vakzinen ermöglicht. Nachdem jüngst eine Ladung Pneumovax® 23 aus Japan eintraf, rechnet das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ab 28. April 2020 nun mit Prevenar 13® aus England.

Prevenar 13

Die Prevenar-13-Indikationen laut Zulassung:

  • Aktive Immunisierung zur Prävention von invasiven Erkrankungen, Pneumonie und akuter Otitis media, die durch Streptococcus pneumoniae verursacht werden, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 Wochen bis 17 Jahren.
  • Aktive Immunisierung zur Prävention von invasiven Erkrankungen und Pneumonien, die durch Streptococcus pneumoniae verursacht werden, bei Erwachsenen ab 18 Jahre und älteren Personen.

Prevenar 13 für Babys

Eingesetzt werden soll Prevenar 13® nach aktuellen Empfehlungen der STIKO für die Grundimmunisierung gegen Pneumokokken im Säuglingsalter bis zu einem Alter von zwei Jahren. (Pneumovax® 23 soll hingegen prioritär für Patienten mit Immundefizienz oder chronischen Atemwegserkrankungen und Senioren ab dem Alter von 70 Jahren verwendet werden; Welche genauen STIKO-Empfehlungen während der Corona-Pandemie und knappen Pneumokokken-Impfstoffen gelten, lesen Sie hier.
In einer Mitteilung erklärt das PEI: „Voraussichtlich ab 28. April 2020 sind englisch beschriftete Impfstoffdosen von Prevenar 13® im Handel verfügbar, die die regulären Lieferungen ergänzen. Das Verbringen der Ware wurde rechtlich durch eine Gestattung nach § 79 (5) Arzneimittelgesetz (AMG) ermöglicht. Die Impfstoffdosen werden über den Arzneimittelgroßhandel vertrieben.“



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Lieferengpass Pneumokokken-Impfstoffe

Pneumovax-23-Nachschub aus Japan

13-valente Pneumokokken-Vakzine erwischt mehr Serotypen

Breiterer Impfschutz gegen Otitis media

Lieferengpass wegen SARS-CoV-2

Wann gibt es wieder Pneumokokken-Impfstoffe?

Bei der Pneumokokken-Impfung für Erwachsene sind sich die Experten nicht einig

Welcher Impfstoff für wen?

Nachschub beim Pneumokokken-Impfstoff

Pneumovax 23 in chinesischer Aufmachung eingeführt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.