COVID-19-Aufklärungsarbeit

Wort & Bild baut Informationsoffensive weiter aus

Berlin - 26.03.2020, 16:45 Uhr

Nicht nur in den Sozialen Medien unter #WirBleibenZuhause leistet der Wort & Bild-Verlag derzeit Aufklärungsarbeit, sondern in vielen verschiedenen Formaten – und jetzt auch über die Rolle der Vor-Ort-Apotheke. (c / Foto: Wort & Bild)

Nicht nur in den Sozialen Medien unter #WirBleibenZuhause leistet der Wort & Bild-Verlag derzeit Aufklärungsarbeit, sondern in vielen verschiedenen Formaten – und jetzt auch über die Rolle der Vor-Ort-Apotheke. (c / Foto: Wort & Bild)


Der Wort & Bild Verlag klärt mit vielen verschiedenen Formaten über das neue Coronavirus auf und will so Apotheken entlasten, die aktuell zusätzlich viel Beratungsarbeit zum Thema Coronavirus leisten. In dem neuen Social-Media-Podcast „Nachgefragt!“ hat die Apotheken Umschau nun einen Apotheker interviewt und klärt damit nicht nur über COVID-19 auf, sondern auch über die Rolle der Vor-Ort-Apotheke in der Pandemiezeit.

Die Apotheken haben während der COVID-19-Pandemie besonders viel zu tun – zusätzlich zu den normalen Aufgaben leistet das Apothekenpersonal derzeit viel Aufklärungsarbeit. Als Partner der Apotheke vor Ort wisse man, wie zeitintensiv die Beratung zum Thema Coronavirus derzeit sei, schreibt der Wort und Bild Verlag auf seiner Internetseite. Deshalb wartetet der Verlag aktuell beinahe täglich mit neuen Formaten zur Aufklärungsarbeit auf.

„Das Coronavirus bestimmt gerade unser aller Leben, von früh bis spät prasseln Informationen auf uns ein. Was die Menschen jetzt brauchen, sind verlässliche, einordnende und verständliche Gesundheitsinformationen, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind“, sagt Dr. Dennis Ballwieser, Arzt und Geschäftsführer des Verlags. Dabei stünde der unmittelbare gesundheitliche Nutzwert für die jeweilige Zielgruppe immer im Vordergrund.

Aufklärung über besondere Funktion der Apotheke vor Ort

Am gestrigen Mittwoch erschien auf den Social-Media-Kanälen der Apotheken Umschau der erste „Nachtgefragt!“-Videopodcast. Interviewgast der ersten Folge war Tobias Brandl, Inhaber der Palmen Apotheke in Ottobrunn, der über die Aufgaben der Apotheke vor Ort in der Pandemiezeit berichtet. Auch in seiner Apotheke zeigt sich derzeit eine Ausnahmesituation: 80 Prozent Zunahme der telefonischen Anfragen, Anstieg der Botendienste, spezielle Schutzmaßnahmen, Lieferengpässe, Desinfektionsmittelherstellung. „Meines Erachtens nach zeigt sich derzeit in der Coronakrise ganz deutlich die besondere – und daher auch besonders schützenswerte – Funktion der Vor-Ort-Apotheken im deutschen Gesundheitssystem“, so Brandl. 

Der Videopodcast erscheint nun täglich, heute war Dr. Jens Heidrich, Facharzt für Laboratoriumsmedizin, zu Gast.



Svea Türschmann
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.