Corona-Sonderregeln

Erleichterungen bei Rabattverträgen der BKKen im Norden

Hamburg - 19.03.2020, 11:59 Uhr

Rabattarzneimittel nicht vorrätig? Immer mehr Kassen ermöglichen Apotheken in der Coronakrise eine flexible Abgabe, damit Patienten nicht erneut in die Apotheke kommen müssen. ( r / Foto: Contrastwerkstatt / stock.adobe.com)

Rabattarzneimittel nicht vorrätig? Immer mehr Kassen ermöglichen Apotheken in der Coronakrise eine flexible Abgabe, damit Patienten nicht erneut in die Apotheke kommen müssen. ( r / Foto: Contrastwerkstatt / stock.adobe.com)


Immer mehr Krankenkassen setzen angesichts der Corona-Pandemie ihre Rabattverträge aus. Nun hat auch der BKK-Landesverband Nordwest gegenüber dem Hamburger Apothekerverein erklärt, dass er sich der diesbezüglichen Übereinkunft mit der AOK Rheinland/Hamburg anschließt. Dies gilt bisher für Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. 

Am vergangenen Dienstag hatten der Apothekerverband Nordrhein und der Hamburger Apothekerverein darüber informiert, dass bei der Versorgung für die AOK Rheinland/Hamburg in Einzelfällen nicht vorrätige Rabattarzneimittel durch andere vorrätige Arzneimittel substituiert werden könnten. Dabei sei das Sonderkennzeichen 02567024 mit dem Faktor 5 oder 6, bei Importarzneimitteln mit dem Faktor 3 oder 4 aufzudrucken.

Vor diesem Hintergrund bemühte sich Dr. Jörn Graue, Vorsitzender des Hamburger Apothekervereins, um eine entsprechende Regelung bei den Betriebskrankenkassen. Daraufhin teilte die Hauptverwaltung Hamburg des BKK-Landesverbandes Nordwest dem Hamburger Apothekerverein am heutigen Donnerstagvormittag mit, dass für seinen Zuständigkeitsbereich inhaltsgleiche Regelungen wie mit der AOK Rheinland/Hamburg gelten sollen. Dies gelte für Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. 

Zum BKK-Landesverband Nordwest zählt auch Nordrhein-Westfalen, aber dies gehört nicht zum Zuständigkeitsbereich der Hauptverwaltung in Hamburg. Dem Vernehmen nach laufen aber auch in Nordrhein-Westfalen und anderen Regionen Bemühungen um entsprechende Regelungen.


Dr. Thomas Müller-Bohn (tmb), Apotheker und Dipl.-Kaufmann
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)