AG Notfall- und Katastrophenpharmazie der DPhG

Neue Pandemie-Checkliste für Apotheken

Stuttgart - 16.03.2020, 11:30 Uhr

Einige Apotheken bitten ihre Kunden in diesen Tagen nur alleine in die Apotheke einzutreten oder einen Mindestabstand zum nächsten Kunden zu halten. Die AG Notfall- und Katastrophenpharmazie der DPhG hat nun eine Checkliste mit Handlungsempfehlungen für Apotheker erstellt. (m / Foto: imago images / Bildwerk)

Einige Apotheken bitten ihre Kunden in diesen Tagen nur alleine in die Apotheke einzutreten oder einen Mindestabstand zum nächsten Kunden zu halten. Die AG Notfall- und Katastrophenpharmazie der DPhG hat nun eine Checkliste mit Handlungsempfehlungen für Apotheker erstellt. (m / Foto: imago images / Bildwerk)


Sollte es in nächster Zeit zu einem sogenannten „Shutdown“ in Deutschland kommen, werden die Apotheken vor noch größere Herausforderungen gestellt. Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) könnte zur Eindämmung des Coronavirus das öffentliche Leben drastisch heruntergefahren werden. Einrichtungen der Grundversorgung wie Apotheken oder Lebensmittelläden sollen aber geöffnet bleiben. Die Arbeitsgemeinschaft Notfall- und Katastrophenpharmazie der DPhG hat nun eine umfangreiche Checkliste mit Handlungsempfehlungen erstellt.

Die öffentlichen Apotheken im Land haben seit Wochen eine besonders exponierte Position an der „Front“ der Corona-Krise und müssen sich neben der Regelversorgung mit Fragen und Problemen der verunsicherten Bevölkerung beschäftigen. Ging es in der letzten Zeit vor allem um die Beschaffung und zum Teil Eigenherstellung von Desinfektionsmitteln und Schutzkleidung, werden die Apotheken in den nächsten Wochen höchstwahrscheinlich mit noch größeren Herausforderungen als bisher kämpfen müssen.

Inzwischen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die weltweite Corona-Krise offiziell zur Pandemie erklärt. Ab heute werden in Deutschland für die Bevölkerung weitreichende Eindämmungsmaßnahmen spürbar sein. Schulen und Kitas schließen für mehrere Wochen, der Grenzverkehr wird drastisch eingeschränkt und viele Menschen werden – so weit wie möglich – ihre Jobs aus dem Homeoffice ausüben. Einrichtungen der Grundversorgung wie Apotheken, Lebensmittelläden, Drogeriemärkte, Tankstellen und Banken sollen auf jeden Fall weiterhin geöffnet bleiben. Den Apothekenbetrieb unter diesen Umständen aufrecht zu erhalten – im Hinblick auf den Personaleinsatz, die Verfügbarkeit von Waren sowie den Infektionsschutz in den Räumlichkeiten – wird eine Herausforderung darstellen.

AG Katastrophenpharmazie: Konkrete Empfehlungen für den Alltag in den Vor-Ort-Apotheken

Nachdem die Arbeitsgemeinschaft Notfall- und Katastrophenpharmazie der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) u.a. in der DAZ bereits verschiedene Hinweise zur allgemeinen Vorbereitung der Apotheken auf diesen Krisenfall gegeben hat, sollen nunmehr konkretere Handlungsvorschläge in der derzeitigen Pandemiesituation den Apothekenleitern an die Hand gegeben werden.

Die folgende, umfangreiche Checkliste ist als konkrete Anregung zu sehen, die jedoch immer auf die eigene Apotheke und konkrete Gefährdungslage anzupassen sein soll. Nicht alle Vorschläge sind in jedem Betrieb umsetzbar, dessen sind sich die Autoren bewusst. Daher kann das Dokument eine durch den Apothekenleiter selbst durchgeführte Notfallvorsorge nicht ersetzen.

Hier kommen Sie direkt zur » Checkliste

Die Datei steht zur freien Weitergabe zur Verfügung.

Wenn Sie Anregungen haben bzw. mit den Autoren diskutieren möchten, so steht ab sofort die Mailadresse covid@katastrophen-pharmazie.de zur Verfügung.

ANZEIGE

Coronavirus

Ein Leitfaden für die Apotheke

2020
Deutscher Apotheker Verlag

17,0 x 24,0 cm
Kartoniert

ISBN 978-3-7692-7612-1
 

» Jetzt bestellen


Dr. Armin Edalat, Apotheker, Chefredakteur DAZ
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

AG KatPharm veröffentlicht umfangreiche Checkliste mit Handlungsempfehlungen

Pandemiefall, was nun?

Positionierung der AG KatPharm zu Schutzmaßnahmen im HV-Bereich

Plexiglasscheiben sind kein Allheilmittel

Terminvergabe-Tools vereinfachen den Apothekenalltag - nicht nur bei Corona-Testungen

Nie mehr Schlange stehen

Wie Apotheken mit Infektionen und Quarantäneanordnungen umgehen

Geschlossen wegen COVID-19?

AG KatPharm lässt Anregungen aus der Kollegenschaft in die Empfehlungen einfließen

Pandemie-Checkliste überarbeitet

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.