Neue Medienmarke

Wort & Bild Verlag bringt den „Digital Ratgeber“ heraus

Berlin - 10.03.2020, 17:15 Uhr

Der Ratgeber soll nicht nur im Printformat erscheinen, sondern multimedial ausgerichtet sein. (m / Quelle: Wort & Bild Verlag)

Der Ratgeber soll nicht nur im Printformat erscheinen, sondern multimedial ausgerichtet sein. (m / Quelle: Wort & Bild Verlag)


Der Wort & Bild Verlag hat mit dem „Digital Ratgeber“ eine neue Medienmarke auf den Markt gebracht. Sie setzt sich mit dem Thema E-Health auseinander und ist auf unterschiedlichen Kanälen präsent: als E-Paper, Online-Portal, in den sozialen Medien sowie als Print-Magazin in der Apotheke. Letzteres ist am 10. März erstmals erschienen, mit einer Startauflage von 650.000 Exemplaren. Für Apotheken war diese Erstauflage dank Unterstützung durch die Noventi kostenfrei.

Einer Mitteilung des Verlags zufolge soll die Erstausgabe 152 Seiten umfassen. Darin enthalten: Zwei Plakate, die „Die Apotheke der Zukunft“ und „Das digitale Krankenhaus“ zeigen. Außerdem sollen in dem Heft viele „Experten und Meinungsbildner“ zu Wort kommen, darunter auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), aber auch Ärzte und Apotheker.

Laut einer Mitteilung will der Wort & Bild Verlag den Apothekern mit dem Magazin als Experten im Bereich E-Health den Rücken stärken. Wörtlich heißt es dort: „Er (Anmerkung d. Red.: Der Verlag) unterstreicht sein Profil als starker Partner der Apotheken und Experte in Sachen verständlicher und vertrauenswürdiger Gesundheitskommunikation. Apothekenteams stehen als erster Ansprechpartner beim Thema Gesundheit vor der Aufgabe, Fragen ihrer Kunden zum Thema E-Health zu beantworten. Der Digitalratgeber ist ein ganzheitliches Ökosystem. Er richtet sich an eine Vielzahl von Zielgruppen – sowohl an Ärzte und Apotheker als auch an Patienten.“

Multimediales Angebot

Der Ratgeber soll allerdings nicht nur im Printformat erscheinen, sondern multimedial ausgerichtet sein, über die Webadresse www.digital-ratgeber.de sollen alle Angebote einsehbar sein. „Auf der Plattform finden User verständliche Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Digitalisierung in Gesundheit, Medizin und Apotheke“, heißt es in einer Mitteilung. Das Angebot enthält auch einen „App-Finder“, mit dem die Nutzerinnen und Nutzer nach einer auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Gesundheits-App suchen können. Zeitgleich startet der E-Health-Podcast „diagnose digital“ auf allen öffentlichen Podcast-Plattformen. Mehrere 100 Apps, die journalistisch ausgewählt wurden, können auf Nutzeranfragen in einer Datenbank gefunden werden.

„Wir sehen einen großen Bedarf an chancenorientierter Berichterstattung über Digital Health. Im Markt herrscht sowohl Aufbruchstimmung als auch Skepsis, was auf die Gesundheitsberufe, Patienten und Kunden tatsächlich zukommt“, so Andreas Arntzen, CEO des Wort & Bild Verlags. In Richtung Apotheken erklärte er: „Der Digital Ratgeber möchte Apotheken und ihre Belegschaft dabei unterstützen, ihr Profil als kompetente Ansprechpartner auch in digitalen Gesundheitsthemen zu schärfen.“

Für Apotheken war die Erstauflage, die mit einer Startauflage von 650.000 Exemplaren erschien, dank Unterstützung durch die Noventi kostenfrei. Bis spätestens morgen sollen alle Apotheken versorgt sein. Zum Geschäftsmodell sagte Arntzen, dass er seinen Verlag weiterhin in erster Linie als Partner der Apotheken sieht, dank der Unterstützung von Noventi und durch Anzeigenverkäufe, sei es gelungen, die Erstausgabe kostenfrei anzubieten: „Wenn es uns gelingt, die Erstausgabe mit einer schwarzen Null abzuschließen, wäre das ein riesiger Erfolg.“ Außerdem sagte Arntzen, dass er davon überzeugt sei, dass schon im Herbst die nächste Ausgabe veröffentlicht werde. Ob diese auch kostenfrei abgegeben wird, stehe allerdings noch nicht fest.


Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Dr. Beatrice Rall, Redakteurin DAZ
redaktion@deutsche-apotheker-zeitung.de


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verlagschef zur Zukunft von Apotheken-Bestelldiensten

Wort&Bild sucht Partner

Wort & Bild, Gehe, Rowa, Sanacorp, Noventi

Großer Apotheken-Digitalpakt kontert Noweda und Burda

Apothekerverband Schleswig-Holstein

Froese und Arntzen fordern E-Rezept-Allianz

Wort & Bild Verlag launcht neue Medienmarke

Digital Ratgeber

Was plant der Digital-Pakt um die „Big Five“?

Initiative pro AvO: Startschuss im Sommer

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.