Empfehlungen

Diese Desinfektionsmittel machen Coronaviren den Garaus

Stuttgart - 26.02.2020, 07:00 Uhr

Im professionellen Umfeld ist Händedesinfektion unerlässlich. Privat reicht in vielen Fällen gründlich waschen. ( r / Foto: ok-foto / stock.adobe.com)

Im professionellen Umfeld ist Händedesinfektion unerlässlich. Privat reicht in vielen Fällen gründlich waschen. ( r / Foto: ok-foto / stock.adobe.com)


Händehygiene gilt als eine der wichtigsten Maßnahmen, um sich vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) zu schützen – im privaten Bereich reicht meist gründlich waschen. Auch Masken werden, wenn überhaupt, übrigens nur in Kombination damit als hilfreich erachtet. Zudem empfiehlt es sich in Bereichen, in denen sich Erkrankte aufhalten, die Flächen zu desinfizieren. Doch welche Desinfektionsmittel sind überhaupt wirksam gegen SARS-CoV-2?

SARS-CoV-2 (vormals als 2019-nCoV bezeichnet) gehört, wie viele andere humanpathogene Viren, zum Beispiel Influenza, Ebola, Mumps und Masern, zu den behüllten Viren. Sie sind durch Desinfektionsmittel einfacher zu inaktivieren als unbehüllte Viren. Daher sind zur Händedesinfektion Ethanol-basierte Mittel mit einem Gehalt ab 62 Prozent Ethanol wirksam. Auch Alkohol-basierte Händedesinfektionsmittel auf Propanol-Basis mit der Deklarierung „begrenzt viruzid“ funktionieren wohl. Wichtig ist allerdings deren sachgerechte Anwendung. Zur Gewährleistung einer sicheren Wirkung muss die gesamte Oberfläche der Hand ausreichend benetzt werden. Hierfür werden mindestens 3 ml benötigt. Danach müssen die Hände an der Luft trocknen. (Für DAZ-Abonnenten steht hier ein Merkblatt zum Download zu Verfügung).

Mehr zum Thema

Angst vor Coronavirus-Infektionen rückt Hygienemaßnahmen in den Fokus

Was schützt?

Sind keine Fertiglösungen verfügbar, können Apotheken diese selbst herstellen. Der Weltapothekerverband FIP verweist hier auf zwei von der WHO empfohlene Rezepturen bestehend einmal aus Ethanol, Wasserstoffperoxid, Glycerol und Wasser beziehungsweise Isopropanol, Wasserstoffperoxid, Glycerol und Wasser. Wobei Wasserstoffperoxid laut WHO ausschließlich dazu dient, Kontaminationen durch bakterielle Sporen in der Lösung zu beseitigen und nicht als wirksames Agens zur Händedesinfektion beiträgt. Glycerol sei als Feuchthaltemittel enthalten, heißt es weiter. Es seien aber auch andere Substanzen möglich, unter der Voraussetzung, dass sie mischbar mit Wasser und Alkohol sind und weder die Toxizität, noch die Allergenität erhöhen. Außerdem sollen sie günstig und überall verfügbar sein – dieser Hinweis ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass WHO-Empfehlungen global umsetzbar sein sollen. 

Zuhause reicht meist Händewaschen

Im privaten Alltag, also zu Hause, genügt es übrigens in den meisten Fällen, sich gründlich die Hände zu waschen, um sich vor einer Infektion zu schützen und zu verhindern, dass Erreger von draußen in die Wohnung kommen. Nur wenn im Umfeld besonders infektionsanfällige Menschen leben, kann anstelle von Händewaschen die Händedesinfektion sinnvoll sein.



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Warum der Nachweis von SARS-CoV-2 nicht zwingend mit Infektiosität gleichzusetzen ist

Gefürchtete RNA auf Oberflächen

SARS-CoV-2 hält sich vermutlich lange in der Luft und auf Oberflächen

Klinken putzen schützt

Angst vor Coronavirus-Infektionen rückt Hygienemaßnahmen in den Fokus

Was schützt?

Falsche Mythen zum Coronavirus

WHO entkräftet Corona-Unsinn

COVID-19-Ansteckung verringern

Antiseptische Mundspülungen als Rezeptur?

Leichtes Spiel für das Inverkehrbringen fragwürdiger Desinfektionsmittel

Mit H2O2 und Silber gegen Coronaviren?

DAZ.online-Spezial: Reisen trotz Corona

Das richtige Desinfektionsmittel für unterwegs

60 Kommentare

Desinfektionsmittel aus Primasprit Ethanol 96,4%

von Anna am 22.03.2020 um 16:20 Uhr

Hallo,

ich habe zuhause noch 1L Primasprit, reinen Alkohol unvergällt, Ethanol 96,4%. Daraus möchte ich Desinfektionsmittel machen (auch wenn er dafür ursprünglich nicht vorgesehen war). Ich habe auch Glycerin 99,5 % und Wasserstoffperoxyd 3%. Weiss jemand wie hier genau das Mischungsverhältnis ist?

Eine Freundin von mir, die in einer anderen Stadt lebt, hat zuhause nur noch 1L Primasprit Ethanol 96,4% und keine weiteren Zutaten. Wie kann sie daraus ein Desinfektionsmittel herstellen?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe!
Liebe Grüsse von Anna, die sich durch Mathe gequält hat....

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Desinfektionsmittel aus Primasprit

von walter.w. am 22.03.2020 um 17:09 Uhr

8dl Ethanol (zb. Brennsprit, Spiritus) auf 2 dl abgekochtes Wasser. Fertig. Weder Glycerin noch Wasserstoffperoxid sind zwingend nötig zur Virentötung.

Günstig selber mischen!!! 2 Rezepte von der WHO!!!

von Miss ConniPenney am 20.03.2020 um 11:02 Uhr

Wir sind ein Betrieb bei dem die Mitarbeiter sich die Hände regelmäßig desinfizieren müssen. Uns geht das Desinfektionsmittel aus, es gibt nirgendwo was zu bestellen. Wenn man doch was findet, dann zu horrenden Preisen.
Das muss so nicht sein! Es gibt die notwendigen Zutaten günstig zu bestellen. Die WHO stellt dazu 2 "Rezepte" zur Verfügung:

1.
Ethanol 96 %: 8333 ml
Wasserstoffperoxid 3 %: 417 ml
Glycerin 98 %: 145 ml
Da das Ethanol wenigstens 70 % haben soll, haben wir uns den Spiritus von AHK bestellt. Das sollte mit 94 % reichen.

2.
Isopropanol 99,8 %: 7515 ml
Wasserstoffperoxid 3 &: 417 ml
Glyzerin 98 %: 145 ml

Das Wasserstoffperoxid dient nur dazu, dass sich in der Lösung keine Bakterien bilden können. Ist das Glycerin zu zähflüssig, kann es mit etwas destilliertem oder abgekochtem Wasser verflüssigt werden.

Alles gut schütteln! Man kann zusätzlich den Alkoholgehalt mit einem Alkoholmeter überprüfen.

Jetzt haben wir erstmal ausreichend Desinfektionsmittel. Für eine geringere Menge - hier sind es ja 10 Liter - einfach umrechnen :)

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Günstig selber mischen!!! 2 Rezepte von

von Harald am 20.03.2020 um 19:58 Uhr

Ups, da haben Sie wohl was vergessen in der Rezeptur: Wasser!
Ohne Wasser funktioniert die Rezeptur nahezu gar nicht, da der Alkohol dann seine "Arbeit" nicht verrichten kann, weil er es dann nicht "ins Innere" des Virus schafft. Die zwei wichtigsten Ingredienzien sind also: Isopropanol UND Wasser (70% vol zu 30% vol).

viruzid?

von fausti am 19.03.2020 um 18:47 Uhr

haben von unserem arbeitgeber ein Desinfektionsmittel zur flächendesinfektion bekommen. es handelt sich dabei um P3-alcodes von ecolab. https://www.1plushygiene.de/media/files_public/435810998db19c8a54aceb0abf499962/SDB_10891.pdf (sicherheitsdatenblatt)
ist es auch viruzid? auf der flasche selbst steht 100ml enthalten 77g ethanol.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Wirksamkeit von Ethanol gegen behüllte Viren ab 62 Vol. % oder 62 Gew. %?

von John am 19.03.2020 um 12:47 Uhr

Hallo,
generell wird ja von verschiedenen Seiten berichtet, dass Mischungen von Ethanol ab 62% gegen behüllte Viren wirksam sind. Diese Zahl findet man überall, aber beziehen sich die 62% auf das Volumen oder auf das Gewicht vom Ethanol in der Lösung? Die typischen Desinfektionsgele haben ja häufig ca. 62 g Ethanol auf 100g Gesamtgewicht, was darauf hindeutet, dass es sich um Gewichtsprozente handelt. Aber wo findet man mal eine offizielle Aussage zu diesem Thema wo explizit bei steht ob Volumen- oder Gewichtsprozente gemeint sind?
Was ich noch interessant finde: Klar wirken verdünnte Ethanolmischungen besser gegen Bakterien, bei Viren jedoch scheint das nicht notwendigerweise so deutlich der Fall zu sein. Sterillium Virugard hat 99% Ethanol (95 g auf 100g)!
Erfreulich auch, dass 70 Vol.% Isopropanol jetzt auch als begrenz viruzid gilt: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Desinfektionsmittel/Desinfektionsmittellist/Isopropanol.html
Danke im Voraus!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Nicht-alkoholische Flächendesinfektion

von Ralph am 19.03.2020 um 12:28 Uhr

Hallo zusammen, wir müssen Oberflächen auf Geräten mit Plexi-/Acrylglas desinfizieren, da fallen Alkohol-basierte Lösungen meines Wissens leider raus. Irgendeine Idee, wie es mit Mischungen ohne Alkohol mit Chlor/ Chlordioxid/ Wasserstoffperoxid/ Natriumhypochlorit aussieht?

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Nicht-alkoholische Flächendesinfektion

von Andi am 22.03.2020 um 3:03 Uhr

Hallo Ralph,

Chlordioxid (Chlorine Dioxide - ClO2) kann (in hohen Konzentrationen) bei Metallen Korrosionen verursachen. Desinfizieren von Plexiglas oder Acrylglas ist damit aber problemlos möglich.

Chlordioxid-Lösungen mit einer Konzentration von 250ppm werden laut einer Studie vom Tianjin Institute of Environment and Health für die Bekämpfung von Covid-19 Viren empfohlen.
Die International Air Transport Association (IATA) hat diese Empfehlung ebenfalls vor Kurzem herausgegeben: https://www.iata.org/contentassets/7e8b4f8a2ff24bd5a6edcf380c641201/airport-preventing-spread-of-coronavirus-disease-2019.pdf (Absatz 7.1.2)

Kaufen kann man eine solche Lösung z.B. bei eBay: https://www.ebay.de/itm/Beckers-Flachendesinfektion-Desinfektionsmittel-Chlordioxid-CDL-CDS-Desinfektion/333544620413

#WirBleibenZuhause ... und gesund

Chlordioxid

von Oliver Kieß am 06.03.2020 um 12:32 Uhr

Gut dass ich mich schon vor Jahren mit MMS eingedeckt habe...

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Chlordioxid

von Roland am 18.03.2020 um 22:42 Uhr

Wir haben es immer im Vorrat und benutzen es gegen alles mögliche wie Entzündungen, Wundheilung, Pilzen etc. Setzen aber noch DMSO zu.

AW: Chlordioxid

von joe am 22.03.2020 um 8:28 Uhr

"Wir haben es immer im Vorrat und benutzen es gegen alles mögliche wie Entzündungen, Wundheilung, Pilzen etc. Setzen aber noch DMSO zu. "

Ich verstehe das als Laie leider nicht.
Was genau kauft man (Chlordioxid /Konzentrat?) und mischt es mit wieviel (abgekochtem?) Wasser um es dann als Hände und Flächendesinfektion anwenden zu können?

Mit freundlichen Grüßen

Prima Sprit oder Scheibenenteiser

von Helge am 05.03.2020 um 12:03 Uhr

Sind diese Produkte auch irgendwie gegen Corona wirksam?
Also z.B. Griffe von Einkaufswagen desinfizieren? Zuhause kann ich mir ja nach dem Einkauf gründlich die Hände waschen.
Aber von einem mit Corona besudeltem Griff gelangen ja die Viren durch meine Hände zu meinen Einkäufen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 5 Antworten

AW: Prima Sprit oder Scheibenenteiser

von Till Wollheim am 10.03.2020 um 11:04 Uhr

Ja - Spiritus ist sehr effektiv. Das ist ja 94%iger Alkohol. Am besten den von AHK (bei Kaufland) nehmen - der ist nicht so widerlich vergällt. Und damit mit einer Sprühfalsche einsprühen und eine Minute wirken lassen.

AW: Prima Sprit oder Scheibenenteiser

von Weiss am 11.03.2020 um 18:24 Uhr

die Alkohole sollten ca. 80% haben (Ethanol 80, Propanol min. 70), aber nicht 100%.
Es wirkt nur mit einem merklichen Anteil Wasser. Unterhalb der o.g. Dosen wirkt es schwächer.

Viruzider werden die Alkohol-Wasser-Gemische durch Säuren, zB. Zitronensäure, Essig, aber dann sind sie natürlich auch weniger hautschonend.

AW: Einkaufswagengriffe

von Liz am 12.03.2020 um 20:57 Uhr

Das ist ein wichtiger Hinweis mit dem Einkaufswagen und den mit Händen angefassten Waren.

Ich wasche zu Hause schon seit Jahren die Verpackungen mit Küchenpapier ab, das ich mit einer Essigessenz Mischung tränke. 1 Teil Essigessenz mit knapp 4 Teilen Wasser gemischt. Diesen Tipp der Mischung erhielt ich vor Jahren von einer Mitarbeiterin eines Instituts. Es wirkt sogar nachgewiesen abtötend gegen Vogelgrippe- oder Schweinegrippevirus. Weiß nicht mehr genau, gegen welchen von beiden. Hier ein entsprechender Artikel: https://www.gesundheit-adhoc.de/in-grippezeiten-natuerlich-vorbeugen-essig-essenz-ist-wirksam-gegen-viren-und-bakterien.html

AW: Griffe von Einkaufswägen

von Gerhard Hohm am 17.03.2020 um 16:20 Uhr

Tragen Sie für die Zeit Ihrer Einkäufe einfach Einweghandschuhe, dann in Abfall!

Dieser Kommentar wurde von der Redaktion aufgrund eines Verstoßes gegen die allgemeinen Verhaltensregeln gelöscht.

Wiederspruch

von J. Lindner am 05.03.2020 um 10:19 Uhr

oben: "Wohingegen laut FIP Chlorhexidin sich als nicht tauglich erwiesen habe, SARS-CoV-2 zu inaktivieren."

& danach in der Tabelle ist es für die Flächenbehandlung aufgeführt

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Widerspruch

von Coco am 12.03.2020 um 15:11 Uhr

Chlorhexidin und Chlordioxid sind zwei ganz unterschiedliche Substanzen. Das Letztere ist ein Wasserdesinfektionsmittel, welches in vielen Kläranlagen erfolgreich zum Einsatz kommt ....

Welche Wirkung hat die Mischung von verschiedenen Alkoholen?

von Alexander Krauss am 03.03.2020 um 12:16 Uhr

Welche unterschiedliche Wirkung zu Alkohol einer Sorte hat die Mischung verschiedener Alkohole, wie sie in Hygiene Desinfektionsprays verwendet wird, zb Domol:

2-Propanol: 21,0 g, Ethanol: 22,0 g ,Propanol: 8,0 g.

Wo ist der Unterschied zu zB reinen Ethanol?

Danke für Antworten.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Schnaps

von Desinfektor am 04.03.2020 um 9:19 Uhr

Klingt ein wenig nach Theriak, wenn der eine Alkohol nicht wirkt, wirkt halt der andere. Bin mir der Wirksamkeit aber sicher.

"Brennsprit" besteht nicht aus 100% Ethanol, sondern im Regelfall aus 96% Ethanol, und dieser eignet sich nicht "hervorragend". Empfohlen werden niedrigere Konzentrationen. Andere Alkohole, andere Konzentrationen. Ein Blick auf Handelspräparate offenbart neben anderen Bestandteilen bei Desderman 45% Ethanol, Sterilium Virugard 99% Ethanol oder die Empfehlung Isopropanol 70% V/V. Am besten vorher bei einer seriösen Quelle nachlesen und die Regelungen zur Biozid-Verordnung im Auge behalten.

Ethanol hat im Regelfall 96% V/V (Azeotrop!), und ist nicht nur bis 70% erhältlich. Ob nun als Bio-Ethanol, Bio-Spiritus oder als "vegan, glutenfrei, lactosefrei" bezeichnet: Ethanol ist Ethanol und wirkt in entsprechender Konzentration/Mischung. Vermutlich kann man sich sogar mit Ethanol-Brennpaste die Hände desinfizierend einreiben, wenn die Konzentration nicht zu hoch ist. Von solchen McGyver-artigen Aktionen würde ich aber abraten. Ich warte auf den Tag, an dem sich einer die Bude abfackelt, weil er zu exzessiv mit brennbaren Desinfektionsmitteln hantiert.

Würde man effizient das Gerücht streuen, dass es gegen Corona hilft, sich einmal am Tag mit Crème fraîche einzureiben, die Kühlregale wären leer.

Allgemeine Informationen:
http://www.imls.uzh.ch/static/CMS_service/Bio_Sicherheit/doc/22-Hinterg-Des-mit-22-10-04.pdf

Selbstherstellung - Billig und einfach

von Thomas Wagner am 03.03.2020 um 0:09 Uhr

Habe die Inhaltsstoffe gekauft ( billig ) und Hand Gels selbst hergestellt. Ganz einfach.
- 750 ml Isopropylalkohol 99.8% oder 833 ml Ethanol 96%
- 41 ml Wasserstoffperoxid 3%
- 15 ml Glycerin / Glycerol 98%
- 194 ml Destilliertes Wasser oder abgekochtes Wasser
- Mischen und abfüllen. Ergibt 1 Liter Handwäsche-Gel.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Desinfektionsmittel

von Thomas Steffens am 02.03.2020 um 16:00 Uhr

super ich habe noch Desinfektionsmittel auf Ebay zum Spitzenpreis bekommen.

193366160379

Gruß Thomas

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Desinfektionsmittel

von Michaela Koch am 22.03.2020 um 19:56 Uhr

Arztpraxen und Kliniken, die nichts mehr Haben& dringend welches gebrauchen könnten, kaufen nicht bei ebay. Warum? Weil es mit großer Wahrscheinlichkeit geklaute Ware ist.

Desinfektion

von Anja am 02.03.2020 um 13:50 Uhr

Wäre den hochprozentiger Isopropanol geeignet ? Z.B. Von Hetterich ?

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Desinfektion

von Hannelore am 06.03.2020 um 11:04 Uhr

ich denke schon, habe mir das auch gekauft, um mir die lösung selbst zu machen, ist aber nur begrenzt wirksam, man muss da echt reichlich auf die Hände geben u. gut verteilen u. dann trocknen lassen, zu Hause eher nicht notwendig
man kann ätherische öle hinzugeben um einen besseren duft zu bekommen auch Aloe Vera saft soll gehen, habe ich jetzt noch nicht probiert. ich benutze Desinfektionsmittel seit Jahren schon aber auch immer gekauft für unterwegs,
Grüsse

Wir haben andere Sorgen

von Rainer W. am 02.03.2020 um 12:24 Uhr

Laut bayerischer Apothekerkammer darf ich aus dem Isopropanol den ich noch habe kein Desinfektionsmittel herstellen weil es unter die Biozidverorndung fällt und ich erst einen fünfstelligen Betrag entlöhnen + verschiedene bürokratische Hürden nehmen muss bevor ich das herstellen bzw. abfüllen darf.

Lächerlich.

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Wir haben andere Sorgen

von Redaktion DAZ.online am 02.03.2020 um 13:43 Uhr

Als Arzneimittel deklarieren, also zur Hautdesinfektion draufschreiben, dann fällt es nicht unter die Biozidverordnung, osnder das AMG. Rezeptur ist nicht praktikabel, aber es gibt eine Standardzulassung. Verwendung kostet 25 Euro

AW: Wir haben andere Sorgen

von Hannelore am 06.03.2020 um 11:08 Uhr

das hab ich ja noch nie gehört, zu Hause für mich kann ich doch alles herstellen nur eben nicht in den verkauf.
ich darf mir auch Bier oder wein herstellen aber eben nicht verkaufen,

Warum wird die Bevölkerung nicht mit Desinfektionsmittel versorgtß

von Horst Ina am 01.03.2020 um 19:50 Uhr

Ich bin stink sauer auf die Frau Nonnemacher,als Gesundheitsministerin von Brandenburg hat Sie nicht nur zu reden sondern sollte sich kümmern!!!Warum gibt es keine Desinfektion?Sie als Krankenschwester müsste es ja eigentlich wissen.Aber erstmal nur reden und grinsen.Wann wachen die eigentlich auf und hören den Virologen zu!!!!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Warum wird die Bevölkerung nicht mit

von Hannelore Böttger am 06.03.2020 um 12:46 Uhr

weil das total übertrieben wäre, würden die menschen nicht wie irre das Zeug jetzt in Mengen kaufen u. sogar klauen in Praxen u. Krankenhäuser, hätten wir diese probleme dass die regale ganz leer sind nich
und jetzt wird es dosiert, RICHTIG SO
außerdem kann man es leicht selber machen.

BioEthanol 96,6%

von Peter Müller am 01.03.2020 um 19:40 Uhr

Hallo,
wirkt Bio-Ethanol 96,6% (eigentlich für die Ethanol-Kamine) auch als Desinfektionsmittel gegen die Coronaviren?

» Auf diesen Kommentar antworten | 7 Antworten

AW: BioEthanol 96,6

von Patrick am 01.03.2020 um 23:12 Uhr

Das würde mich ebenfalls sehr interessieren. Vor allem, ob man das anstelle von unvergälltem Ethanol für die im Text genannten FIP-Rezeptur (Ethanol, Wasserstoffperoxid, Glycerol und Wasser) verwenden kann. Es wäre super, wenn jemand vom Fach antworten könnte. Vielen Dank!

AW: BioEthanol 96,6

von Thomas am 02.03.2020 um 23:11 Uhr

Einen schöen guten Abend in die Runde.
Ich würde auch sehr gerne in Erfahrung bringen, ob vergällter Bio-Ethanol für die WHO Rezeptur genutz werden kann. Ich habe von Gerüchen nach Benzin o.ä. gelesen. Doch dieser Ethanol riecht einfach nur nach Alkohol. Ich konnte im Sicherheitsdatenblatt keine Angabe zu dem zur Vergällung benutzten Stoff finden.
Vielen Dank im Voraus.

AW: BioEthanol 96,6

von D. Selger am 03.03.2020 um 0:02 Uhr

Ja, es gibt auch "offizielle" Ethanol-basierte Desinfektionsmittel die entsprechend vergällt sind.
Wichtig ist jedoch, dass Ethanol etwas zu verdünnen (1:10 - 1:15), da reines Ethanol Bakterien widerstandsfähiger macht, statt sie abzutöten. Inwieweit dieser Effekt auch bei Coronaviren relevant ist, ist derzeit nicht ersichtlich, deshalb auf jeden Fall so handhaben.

AW: BioEthanol 96,6

von D. Selger am 03.03.2020 um 0:15 Uhr

Korrektur: 1:10 - 1:5

AW: BioEthanol 96,6

von Thomas Friedrich am 05.03.2020 um 20:24 Uhr

Vielen Dank,
ich habe mich nun doch entschlossen Isopropylalkohol nach WHO Rezept zu verwenden. Das ist zwar etwas teuere als der Bio-Ethanol, doch kann ich irgendwelche nicht deklarierten Vergällungsstoffe ausschließen. Ist so schon Strapaze genug für die Haut.
Vielen Dank aber für die Antwort.
Gruß, Thomas Friedrich

AW: BioEthanol 96,6

von Thomas Mann am 06.03.2020 um 17:43 Uhr

Vergällt wird in der EU mit Methylethylketon (MEK) und Bitterstoffen. Wenn man da Wasserstoffperoxid dazu gibt, entsteht Methylethylketonperoxid. Das ist hochgiftig und sogar explosiv.
In USA wird mit Methanol vergällt. Da ist das unproblematisch.

AW: BioEthanol 96,6

von Thomas Mann am 06.03.2020 um 17:48 Uhr

Aus dem Grund auch für private Zwecke nur vergällten Alkohol benutzen, wenn man dann das Wasserstoffperoxid weglässt. Sonst liegt man im Krankenhaus direkt neben den Beatmungspatienten.
Ansonsten für die WHO-Ethanolrezeptur natürlich ausschließlich unvergällten Ethanol benutzen.

Virus

von Gröne am 01.03.2020 um 15:31 Uhr

Ich habe solche Angst das mein blutdruck sich immer erhöht und das ist scheisse.ich hatte schon 2 schlaganfälle und möchte keine weiteren erleben LG.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Desinfektionsmittelmangel

von Barbara am 29.02.2020 um 15:24 Uhr

Wie kann es sein, dass in den Apotheken und Drogerien keine Händedesinfektionsmittel erhältlich sind?
Der Coronavirus ist seit Wochen unterwegs und es war sicher, dass bei uneingeschränkten Einreisen u. Verhaltensweisen das Virus nach Deutschland kommt. „Man“ wusste das. Forscher und Ärzte wiesen darauf hin. Herr Spahn war die Ruhe selbst u. ruft auf keine Panik zu machen. Wieso ist Vorsorge (wird in unserem Gesundheitssystem immer empfohlen) aufeinmal Panik?

Und jetzt ist für die Bevölkerung, die sich auf eigene Kosten schützen möchte, kein Mittel käuflich?
Das angeordnete gemeinschaftliche Warten auf den Virus war d falsche Weg.
In den Apotheken erfahre ich heute, dass selbst Arztpraxen keine Desinfektionsmittel mehr ordern können. Was soll das geben?

» Auf diesen Kommentar antworten | 5 Antworten

AW: Desinfektionsmittelmangel

von Heidi Urmersbach am 01.03.2020 um 10:17 Uhr

Tja, es gibt Länder wie die Schweiz, die 1Mio. Masken für ihr Land einkaufen, wer zuerst kommt malt zuerst und in solchen Situationen Ist auch die Politik gefragt!zum Kommentar von Frau Merkel sag ich erst mal nichts!Frühzeitiges agieren war leider noch nie unsere Stärke und das ist unser Fehler!

AW: Desinfektionsmittelmangel

von Sibylle Müller am 01.03.2020 um 11:41 Uhr

Weil Deutschland riesige Hilfspakete nach Asien geschickt hat

AW: Desinfektionsmittelmangel

von Horst Ina am 01.03.2020 um 20:34 Uhr

Ihrem Beitrag stimme ich voll zu!

AW: Desinfektionsmittelmangel

von Desinfektor am 03.03.2020 um 12:31 Uhr

Die Frage ist schnell beantwortet. Unnötige Panik und Hamsterkäufe seitens Teilen der Bevölkerung führen zu allgemeinem Mangel. Hinzu kommen windige Geschäftsmacher, die große Mengen aufkaufen und für absurde Beträge verkaufen.

AW: Desinfektionsmittelmangel

von elke am 14.03.2020 um 9:02 Uhr

Wir sparen uns (gemeint die Politker) seit 1990 zu Tode, weil wir nur auf den Profit der Banken & Großkonzerne schauen und alles fürs Volk just for time und in der Gesundheitsversorgung "Hauptsache billig" und noch billiger sein muss. Da rächt sich jetzt. Unsere Politiker haben sich hingesetzt und gehofft, der Scheffel wird doch wohl an denen vorbei gehen. Die spielen mit unserem Leben. Das reichste Land (wie sie gerne daher rösten) ist in der krise zu nichts fähig. Da wird gejubelt wir bekommen 1 Million Gesichtsschutzmasken aber Desinfektionsmittel müssen wir im Ausland bestellen weil nichts da ist. Und keiner braucht das es reicht Händewaschen. Ich kenne das anders erst wascht man sich die Hände und dann desinfiziert man sich die Hände und zieht dann die Gummihandschuhe an. Wieviel Gesichtsmasken braucht ein Arzt und eine Krankenschwester pro Patientenbesuch / kontakt mindestens 1e was sind da für alle Ärzte und Krankenschwestern in Deutschland 1 Million, ein schlechter Witz und Desinfektionmittel nach jedem Patienten auch Verdacht und nichts ist da. Das nenne ich Zitat Jens Spahn: "Wir sind auf den Corona Virus vorbereitet." Der Mann ist total unfähig wenn er sowas sagt. Die Bürger baden jetzt sein Versäumnis aus. Die haben weder Schutzmasken, noch Handschuhe und kein Desinfektionsmittel. Wie im Mittelalter.

Desinfektion mit Brennsprit

von Daborn am 28.02.2020 um 19:28 Uhr

Brennsprit besteht aus 100% Ethanol und eignet sich hervorragend zur Desinfektion. Wieso schreibt das niemand?

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Desinfektion mit Brennsprit

von Heinz Adami am 29.02.2020 um 15:37 Uhr

Reiner Ethylalkohol konserviert Bakterien. Erst 80 %iger Alkohol wirkt desinfizierend. Da mit er schnell wirkt werden weitere Stoffe ( z.B. Benzalkoniumchlorid 0,15% ) zugesetzt.
Damit er hautverträglich wird noch weitere Stoffe. Aber im Krieg, an der Front, spülen der Wunde mit Urin, weil im Mittelstrahl keimfrei und Desinfektion mit Spiritus 80% Ethanol.

Empfehlungen Desinfektionsmittel

von Andreas Arndt am 28.02.2020 um 10:51 Uhr

Als Entwickler eines Herstellers von Desinfektionsmitteln weise ich darauf hin, dass Schnelldesinfektionsmittel mit 75% Alkohol kaum in Deutschland verfügbar sein dürften. Aufgrund der Anwendersicherheit weisen solche Produkte meist einen niedrigeren Alkoholgehalt auf. Es eignen sich z.B. Produkte mit 44% Ethanol, mit 50% Propan-1-ol und 0.075% DDAC oder 17 % Propan-1-ol und 0.23 % DDAC, wenn diese die Anforderung "wirksam gegen behüllte Viren" (begrenzt viruzid nach DVV oder EN 14476) erfüllen. In der Regel enthalten kommerziell verfügbare Produkte (nicht deklarierte) Hilfsstoffe, die zur Wirksamkeit beitragen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 4 Antworten

AW: Empfehlungen Desinfektionsmittel

von Alexander Krauss am 29.02.2020 um 10:25 Uhr

Wären Sie so nett zu erläuter, inwiefern Mittel mit Mischungen von Alkoholen in "Hygiene - Desinfektionsspray" von Rossmann und dm wirksam sind, wenn sie gemischte Alkohole in Höhe von etwas über 50% haben? Auf der Verpackung steht nur gegen "Spezielle Viren".

Hilft hier eventuell eine längere Einwirkzeit, oder macht es gar Sinn diese mit etwas konzentrierten Alkohol, zB Spiritus hoch zu konzentrieren (Ethanol ist nur bis 70% erhältlich)?

Vielen Dank für eine Antwort.

AW: AW: Empfehlungen Desinfektionsmittel

von Andreas Arndt am 02.03.2020 um 17:50 Uhr

Produkte mit ca. 50 % Alkoholen können durchaus gegen behüllte Viren wirksam sein, sofern der Hersteller dies geprüft hat. Man sollte einem Fertigprodukt keine zusätzlichen Stoffe, auch nicht Alkohol zusetzen, weil dadurch die Produkthaftung des Herstellers verloren geht.

AW: Empfehlungen Desinfektionsmittel

von Alexander Krauss am 03.03.2020 um 12:19 Uhr

Vielen Dank für die Antwort, aber wie kann ich dies herausfinden, wenn nur "spezielle Viren" erwähnt werden?

ich habe nochmals eine eigenständige Frage zur Wirkung einer Mischung unterschiedlicher Alkohole angelegt, wenn sie auch da so nett wären, wäre klasse.

Viele Grüße,
Alexander Krauss

AW: Empfehlungen Desinfektionsmittel / Mischungen

von Andreas Arndt am 06.03.2020 um 18:08 Uhr

Was die konkrete Mischung der 3 Alkohole für Vorteile hat, erschliesst sich mir nicht. Es ist anzunehmen, dass das Produkt gegen behüllte Viren (Coronavirus) wirksam ist.
Ethanol ist generell am besten wirksam gegen unbehüllte Viren. Da es gegen Bakterien und Pilze am schwächsten wirksam ist, benötigt man eine höhere Menge. Propan-1-ol ist gegen Bakterien und Pilze am besten wirksam, auch gegen behüllte Viren, hat aber Lücken gegen hydrophile unbehüllte Viren. Propan-2-ol ist wirksam gegen behüllte Viren, hat aber insgesamt die schwächste Viruswirksamkeit. Gute Mischungen können Nachteile der Einzelsubstanzen ausgleichen.

Keine Ausgangsstoffe

von Thomas Luft am 28.02.2020 um 9:47 Uhr

„Wir sind gut vorbereitet“ sagt das BMG. Wenn ich aber sehe, dass es weder Masken, noch Desinfektionsmittel, noch die Ausgangsstoffe (Isoprop) gibt, wage ich das zu bezweifeln...

» Auf diesen Kommentar antworten | 4 Antworten

AW: Keine Ausgangsstoffe

von Marion am 28.02.2020 um 19:04 Uhr

Ich bin MFA in einer Praxis für Allgemeinmedizin. Wir haben schon vor 5 Wochen keinen Mundschutz mehr bestellen können. Jetzt mit den Desinfektionsmitteln das selbe Problem. 5 l Kodan, mehr gab es nicht . Händedesinfektion gar nicht zu bekommen. d.h., wir können uns nicht mal in der Praxis die Hände desinfizieren. Wir benötigen aber nun mal auch ohne den Coronavirus Desinfektionsmittel. Wie soll man so arbeiten in den nächsten Wochen und Monaten??

AW: Keine Ausgangsstoffe

von Wolfgang am 29.02.2020 um 0:34 Uhr

Das denke ich auch gerade, Deutschland ist ja so toll Vorbereitet. Wir wollen uns schützen, wollen Corona mit Desinfektionsmitteln zu Leibe rücken, aber es ist nichts da. Rein gar nichts! Kein Sterillium, keine Masken, nichts da! Im Internet steigen die Preise für diese Dinge in völlig absurde Höhen! Reden können unsere Politiker, aber sonst auch nichts!

AW: Keine Ausgangsstoffe

von Johnny am 29.02.2020 um 19:46 Uhr

Seit wann sind die Politiker für die Produktion von Desinfektionsmitteln verantwortlich? Wir haben keine Planwirtschaft und deshalb sind einzig und allein die Unternehmen dafür verantwortlich, mehr zu produzieren.

AW: Keine Ausgangsstoffe

von Elvis am 06.03.2020 um 9:31 Uhr

Politiker können auch handeln, leider finden sich solche nur im Ausland:

https://www.n-tv.de/politik/Macron-beschlagnahmt-alle-Schutzmasken-article21617138.html

Link kaputt

von Thomas Luft am 27.02.2020 um 21:45 Uhr

Der Link zur FIP ist leider kaputt. Hier der Link direkt zur WHO: https://www.who.int/gpsc/5may/Guide_to_Local_Production.pdf?ua=1

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Link kaputt

von Redaktion DAZ.online am 28.02.2020 um 7:06 Uhr

Vielen Dank! FIP sollte jetzt auch wieder gehen

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.