Neuartige Kooperation in UK zu Inclisiran

Novartis und NHS wollen LDL-Cholesterinsenker schneller verfügbar machen

Stuttgart - 16.01.2020, 09:00 Uhr

NHS und Novartis planen eine Zusammenarbeit, um den LDL-Cholesterinsenker Inclisiran Patienten schnellstmöglich verfügbar zu machen. Bislang befindet sich der Wirkstoff noch in Phase-III der klinischen Entwicklung. (Foto: imago images / CHROMORANGE)

NHS und Novartis planen eine Zusammenarbeit, um den LDL-Cholesterinsenker Inclisiran Patienten schnellstmöglich verfügbar zu machen. Bislang befindet sich der Wirkstoff noch in Phase-III der klinischen Entwicklung. (Foto: imago images / CHROMORANGE)


Die britische Regierung arbeitet zusammen mit Novartis an einer bahnbrechenden Vereinbarung, um den vielversprechenden LDL-Cholesterinsenker Inclisiran nach der für dieses Jahr erwarteten Zulassung für die Patienten in Großbritannien direkt anbieten zu können. Die breite Anwendung könnte dort in den nächsten zehn Jahren bis zu 30.000 Menschenleben retten, so die Hoffnung.

Herzkrankheiten sind die weltweit häufigste Todesursache und die zweithäufigste in Großbritannien. Über drei Millionen Menschen leiden dort an arteriosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, und zweieinhalb Millionen sind derzeit auf Statine angewiesen, um ihren Cholesterinspiegel zu senken. Dieses Problem will der NHS England nun mit einer neuartigen Kooperation mit Novartis angehen, an der außerdem das National Institute for Health Research (NIHR) und die Universität Oxford beteiligt sind. Laut NHS England handelt es sich um einen „innovativen Ansatz zur Bewältigung wichtiger Probleme der öffentlichen Gesundheit“.

Inclisiran in der klinischen Phase III

Gegenstand der Zusammenarbeit ist der LDL-Cholesterinsenker Inclisiran, der erste und bisher einzige cholesterinsenkende Wirkstoff in der Klasse der siRNAs (Small Interfering RNAs). Inclisiran nutzt den körpereigenen Prozess der RNA-Interferenz, um die Produktion des PCSK9-Proteins in der Leber gezielt zu verhindern. Dies fördert die Fähigkeit der Leber, LDL-Cholesterin (LDL-C) aus dem Blutstrom zu entfernen und senkt dadurch den LDL-C-Spiegel. Der Wirkstoff befindet sich derzeit in der klinischen Phase III-Entwicklung, die von The Medicines Company im Rahmen des „Orion Programms“ betrieben wird. 

Novartis hatte das amerikanische Biopharma-Unternehmen Ende November letzten Jahres für 9,7 Milliarden US-Dollar gekauft und sich damit auch Inclisiran „einverleibt“. Inclirisan ist bislang noch nirgendwo in der Welt zugelassen.



Dr. Helga Blasius (hb), Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Depotspritze Inclisiran kurz vor Zulassung

Cholesterinsenkung bald halbjährlich statt täglich?

Neuer Cholesterol-Senker Inclisiran als Depotspritze kurz vor der Zulassung

Jedes halbe Jahr statt einmal täglich

Statinverordnung in Großbritannien

Zweifel an der Unabhängigkeit des NICE

In der Behandlung der Dyslipidämie verfolgen Europa und die USA unterschiedliche Strategien

„Treat to target“ oder „Fire and forget“?

Oligonukleotid Inclisiran hat Phase I der klinischen Prüfung erfolgreich durchlaufen

Blutfette senken mit siRNA

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.