TV-Kampagne

„Zukunftspakt“ von Noweda/Burda wirbt vor der „Tagesschau“

Berlin - 17.10.2019, 09:00 Uhr

Unter anderem vor der ARD-Tagesschau wirbt der Zukunftspakt Apotheke künftig für das Bestell-Portal ihreapotheken.de. (c / Screenshot: DAZ.online)

Unter anderem vor der ARD-Tagesschau wirbt der Zukunftspakt Apotheke künftig für das Bestell-Portal ihreapotheken.de. (c / Screenshot: DAZ.online)


Die TV-Werbeplätze vor der „Tagesschau“ in der ARD gehören zu den begehrtesten Werbemöglichkeiten überhaupt – aber sicherlich auch zu den teuersten. Das Thema „Apotheke“ ist dort traditionell vertreten – unter anderem durch die „Apotheken Umschau“. Dass nun der „Zukunftspakt“ von Noweda und dem Burda-Verlag unter anderem auch an diesem Werbeplatz für das gemeinsame Portal IhreApoptheken.de wirbt, zeigt, wie bedeutend der Angriff von Noweda/Burda auf die „Umschau“, aber auch auf den Versandhandel inzwischen ist.

Die Apothekengenossenschaft Noweda teilte am gestrigen Mittwoch mit, dass ab dem 18. Oktober eine groß angelegte TV-Kampagne startet. Erstmals soll dann ein „emotionaler Spot im Fernsehen“ zu sehen sein. Ziel der Kampagne ist klar: „Damit startet die direkte Kundenkommunikation, um IhreApotheken.de in der breiten Bevölkerung noch bekannter zu machen“, heißt es in der Mitteilung. Neben dem Werbeplatz vor der „Tagesschau“ soll der Spot auch auf privaten Sendern und auf weiteren Werbeplätzen im öffentlich-rechtlichen TV zu sehen sein. Vor der „Tagesschau“ soll der TV-Spot erstmals am Montag, dem 21. Oktober, laufen.

Auf der Homepage des „Zukunftspaktes“ ist der 20-sekündige Spot jetzt schon zu sehen. Enthalten ist auch eine klare Kampfansage an den Versandhandel. Denn unter anderem heißt es dort: „Für alle, die ihre Medikamente online bestellen wollen. Und das sicher. (…) Ihre Apotheken sind jetzt sicher vor Ort.“ In einer Mitteilung erklärt die Noweda: Der Spot ziele auf „die einfache und wohnortnahe Versorgung von Menschen, die krank geworden sind und Hilfe benötigen“ ab. Der Service von IhreApotheken.de biete genau diese Hilfe – „schnell, verlässlich und absolut vertrauenswürdig“.

Noweda/Burda hatten im August mitgeteilt, dass sie eine dreimonatige Testphase bewältigt haben und mehr als 7000 teilnehmende Apotheken zählen sowie mehrere tausend Bestellungen. Auf der Seite können die Verbraucher via Postleitzahl die Region definieren und die teilnehmende Vor-Ort-Apotheke auswählen. Anschließend wird das Rezept hochgeladen beziehungsweise das Produkt gewählt; die Bestellung kann dann abgeholt oder über den Botendienst ausgeliefert werden.



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.