Apotheken und Drogerien

30.000 HIV-Selbsttests in einem Jahr

Stuttgart - 23.09.2019, 12:45 Uhr

Nur ein kleiner Pieks? Bei den HIV-Selbsttests muss man einiges bedenken. Was ihre Niederschwelligkeit angeht, scheinen sie eine Erfolgsgeschichte zu sein. (c / Foto: imago images / epd)

Nur ein kleiner Pieks? Bei den HIV-Selbsttests muss man einiges bedenken. Was ihre Niederschwelligkeit angeht, scheinen sie eine Erfolgsgeschichte zu sein. (c / Foto: imago images / epd)


Seit Oktober letzten Jahres sind HIV-Selbsttests für jedermann zu erwerben – sowohl in Apotheken als auch in Drogerien. Wie gut der freie Verkauf angenommen wurde, das hat die Deutsche Aidshilfe der Nachrichtenagentur dpa verraten: Es seien gute Nachrichten, denn überwiegend sind die Tests von Menschen, die sich sonst selten oder gar nicht auf das Virus hätten testen lassen, gekauft worden.

„Grob geschätzt“ sind seit Oktober 2018 „etwa 30.000 Selbsttests gemacht worden“, das sagte der Pressesprecher der Deutschen Aidshilfe, Holger Wicht, der Nachrichtenagentur dpa. „Das ist eine wirklich gute Nachricht.“ Es seien überwiegend Tests von Menschen, die sich sonst selten oder gar nicht auf das Virus hätten testen lassen. Vor der Freigabe der Selbsttests vom 29. September 2018 konnten sich Betroffene nur in Arztpraxen, bei Aidshilfen oder in Gesundheitsämtern testen lassen.

Mehr zum Thema

Wie sich die Anbieter unterscheiden

Diese HIV-Selbsttests gibt es ab Oktober

„S.A.M – mein Heimtest“ im Abonnement

HIV-Test per Post, Ergebnisse per Handy

Die Hemmschwelle, einen Test zu machen, sei mit der Freigabe stark gesunken, so Wicht. „Die Tests sollten eine ganz normale und alltägliche Sache sein.“ Sie böten auf jeden Fall eine Erleichterung; entweder, weil die Sorgen unberechtigt waren oder weil so früh wie möglich etwas gegen die Infektion unternommen werden kann. „Wer aus Angst zu lange abwartet, macht die Dinge so schwierig wie befürchtet.“ Mit HIV könne man inzwischen sehr gut leben, wenn die Infektion früh behandelt werde. 

Aufkleber für Apotheken, die den HIV-Selbsttest verkaufen

Übrigens bietet die Deutsche Aidshilfe Aufkleber für alle Organisationen und Einrichtungen, die den HIV-Selbsttest verkaufen, zur Bestellung an. Der Aufkleber soll einfach an die Eingangstür geklebt werden und „informiert Kund_innen über das neue Produkt inklusive Link zu weiterführenden Informationen“.



Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Nils Zimmermann

Reaktiv, nicht positiv!

„S.A.M – mein Heimtest“ im Abonnement

HIV-Test per Post, Ergebnisse per Handy

Wie sich die Anbieter unterscheiden

Diese HIV-Selbsttests gibt es ab Oktober

Wie zuverlässig sind HIV-Selbsttests?

Schnelle Gewissheit

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.