Traditionelle Chinesische Medizin

TCM-Mischmaschine in erster Apotheke im Einsatz

Berlin - 05.09.2019, 12:30 Uhr

Die TCM-Mischmaschine der Firma ConPhyMed Pharmaceutical GmbH (hier mit Laura Kühn und Meike Busacker aus der Ratsapotheke) ist in der ersten Apotheke in Deutschland, der Ratsapotheke in Stralsund, in Betrieb genommen worden. (Foto: ConPhyMed Pharmaceutical GmbH)                                                                                                                  

Die TCM-Mischmaschine der Firma ConPhyMed Pharmaceutical GmbH (hier mit Laura Kühn und Meike Busacker aus der Ratsapotheke) ist in der ersten Apotheke in Deutschland, der Ratsapotheke in Stralsund, in Betrieb genommen worden. (Foto: ConPhyMed Pharmaceutical GmbH)                                                                                                                  


Chinesische Medizin ist beliebt – nicht nur in China. In Deutschland gibt es spezialisierte Apotheken mit TCM-Arzneitherapie im Angebot. Die Stralsunder Ratsapotheke arbeitet als eine dieser TCM-Apotheken seit Kurzem mit der neu entwickelten TCM- Mischmaschine und mit speziellen TCM-Kompaktaten der ConPhyMed Pharmaceutical GmbH – und das als erste Apotheke Deutschlands. Modern, sicher und anwenderfreundlich soll das Ergebnis sein. Was steckt dahinter? DAZ.online hat nachgefragt.

TCM-Arzneitherapie erfreut sich wachsender Beliebtheit. Sie stellt eine der Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) dar. In Deutschland am weitesten verbreitet ist die Akupunktur, ebenfalls eine TCM-Anwendung. Die Chinesische Medizin wird heilend und vorbeugend seit mehr als 2000 Jahren in China eingesetzt. In Deutschland gibt es auf TCM spezialisierte Ärzte und Therapeuten genauso wie in diesem Bereich spezialisierte Apotheken.

Erste Apotheke arbeitet mit TCM-Mischmaschine

Die Ratsapotheke in Stralsund ist eine dieser spezialisierten TCM-Apotheken. Zudem ist sie die erste Apotheke in Deutschland, die mit der ConPhyMed-Kompaktat-Mischmaschine der Firma ConPhyMed Pharmaceutical GmbH aus Hamburg arbeitet. Am 22. August fand die Inbetriebnahme der Mischmaschine in einem feierlichen Rahmen unter Anwesenheit des Oberbürgermeisters der Hansestadt Stralsund und Vertretern des Konfuzius Instituts Stralsund, dessen 3. Geburtstag zeitgleich begangen wurde, statt. Dr. Peter Cramer, Inhaber der Ratsapotheke Stralsund, berichtet im Gespräch mit DAZ.online: „Wir haben offiziell die Maschine und das Produkt eingeweiht, quasi die Maschine enthüllt und in Betrieb genommen und die erste Rezeptur hergestellt.“

Ratsapotheke engagiert auf dem Gebiet der TCM

Die Ratsapotheke ist seit 2013 Mitglied der TCM-Apo-AG, der Arbeitsgemeinschaft deutscher TCM-Apotheker, die nach eigenen Angaben eine qualitativ hochwertige Versorgung von Patienten mit TCM-Arzneimitteln anstreben. Bisher habe die Ratsapotheke auf Verordnung TCM-Tees für die Herstellung von Dekokten abgeben – die klassische Variante der TCM-Arzneimitteltherapie – erläutert der Stralsunder Apotheker. Diese Abkochungen pflanzlicher, tierischer und mineralischer Bestandteile seien allerdings nicht einfach herzustellen. „Wenn man den gemischten Tee bekommt, ist der nicht im Teebeutel, den man mal kurz in die Tasse hält, sondern der Tee muss nach einer Kochanleitung gekocht werden“, und diese sei zeitaufwendig und die Vorgaben nicht einfach zu befolgen, erläutert Cramer. So müssten einige Bestandteile 30 Minuten gekocht werden, andere 60 Minuten und wiederum andere nur für kurze Zeit ziehen. Der Tee müsse zudem meist als Wochenration zubereitet werden, da er von vielen Therapeuten so verordnet werde. Diese Prozedur beinhalte also gleich mehrere Schwierigkeiten: „Dabei kann man relativ viele Fehler machen. Vor allem ist auch die Haltbarkeit schwierig.“



Inken Rutz, Apothekerin, Autorin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)