AMK

Geschwärzte Prograf-Packung – alles in Ordnung!

Stuttgart - 23.08.2019, 16:00 Uhr

Der geschwärzte Balken auf dem Umkarton verunsichert Prograf-Patienten. AMK und Medicopharm geben nun Entwarnung. Die Schwärzung überdeckt lediglich eine falsche Packungsgrößenangabe. ( r / Foto: Medicopharm AG)

Der geschwärzte Balken auf dem Umkarton verunsichert Prograf-Patienten. AMK und Medicopharm geben nun Entwarnung. Die Schwärzung überdeckt lediglich eine falsche Packungsgrößenangabe. ( r / Foto: Medicopharm AG)


Teilweise geschwärzte Packungen von Prograf 1 mg, 50 Hartkapseln, verunsichern laut einer Mitteilung der AMK die Patienten. Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker betont nun in Abstimmung mit dem Prpgraf-Hersteller Medicopharm AG, dass es sich bei den betroffenen Tacrolimuspräparaten um verkehrsfähige Ware handelt.

Bestimmte Chargen von Prograf 1 mg, 50 mg Hartkapseln (PZN 13425238), tragen derzeit eine geschwärzte Textzeile auf dem Etikett des Umkartons. Der Grund dafür ist eine falsche Packungsgrößenangabe, die durch die Färbung unkenntlich gemacht wurde. Wie die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) in einer gemeinsamen Mitteilung mit dem Prograf-Hersteller Medicopharm AG und der Regierung Oberbayern informiert, betrifft die Schwärzung folgende Chargen:

1E3303A, 1E3314C, 1E3315A, 1E3390C und 1E3391A

Entwarnung für Patienten

Gefährlich ist die Schwärzung nicht – dennoch verunsichert sie wohl teilweise die betroffen Tacrolimuspatienten. Deswegen betont nun der Hersteller, dass mit dem Arzneimittel alles in Ordnung ist. „Da die Schwärzung zu Verunsicherung von Patienten beziehungsweise zum Verdacht auf Manipulation des Arzneimittels führen könnte, bestätigt die Importfirma nun, dass es sich bei den betroffenen Packungen um freigegebene, verkehrsfähige Ware handelt.


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

EU-Ombudsman im Humira-Streit

EMA muss für mehr Daten-Transparenz sorgen

Unterschiedliche Galenik verbietet Austausch von Tacrolimus-Präparaten

Drohende Abstoßung

Manche Chargen von Valsartan AbZ und Valsartan-CT sind wieder verkehrsfähig

Es gibt frische Chargen Valsartan

Apotheker sollen Kontakt mit betroffenen Patienten aufnehmen

Gefälschtes Harvoni®auf dem deutschen Markt

1 Kommentar

Vertrauen in Importeure

von Andreas Grünebaum am 23.08.2019 um 18:52 Uhr

Wieviel Vertrauen haben ich in eine Firma, die nicht einmal in der Lage ist, ein Import Arzneimittel in eine neue, korrekte Faltschachtel zu füllen, anstatt die Fehlerhafte mit einem schwarzen Balken zu versehen?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.