Zur präoperativen MSSA-/MRSA-Sanierung

Mupirocin-Nasensalbe: Generikakonkurrenz für Turixin

Stuttgart - 15.08.2019, 10:15 Uhr

Infectopharm hat nun auch eine Mupirocin-Nasensalbe. (m / Packshot: Infectopharm | Foto: Artinun / stock.adobe.com)

Infectopharm hat nun auch eine Mupirocin-Nasensalbe. (m / Packshot: Infectopharm | Foto: Artinun / stock.adobe.com)


Turixin von GSK bekommt generische Konkurrenz: Zum heutigen Donnerstag bringt Infectopharm eine Mupirocin-Nasensalbe auf den Markt. Mit der gleichen Zusammensetzung, aber in einer größeren Tube, nämlich 5 g statt 3 g. Eingesetzt wird Mupirocin-Nasensalbe zur präoperativen Sanierung einer nasalen MSSA-/MRSA-Besiedelung.

Turixin® war bis vor Kurzem – neben den Reimporten von Bactroban® – die einzige Nasensalbe mit dem Wirkstoff Mupirocin, die in Deutschland als Fertigarzneimittel im Verkehr war. Zeitweise gab es Versorgungsengpässe, die Apotheker teilweise mit Rezepturen überbrücken mussten. Ab dem 15. August 2019 bietet InfectoPharm nun ebenfalls eine Mupirocin-Nasensalbe an – das erste Generikum in Deutschland und eine Eigenentwicklung. 

Mehr zum Thema

Apotheken können MRSA-Sanierung sichern

Turixin fehlt – Mupirocin gibt`s

Turixin senkt die Preise

Im Gegensatz zu GSKs Turixin® Nasensalbe, die in Einheiten à 3 g vermarktet wird, gibt es Mupirocin Infectopharm 20 mg/g Nasensalbe in Packungen mit 5 g Inhalt. Laut Infectopharm besteht der Vorteil darin, dass diese gegenüber der üblichen 3-g-Tube eine Therapiereserve bietet und somit sicher für einen Sanierungszyklus reicht – Mupirocin-Nasensalbe wird zur präoperativen Sanierung einer nasalen MSSA-/MRSA-Besiedelung, insbesondere vor elektiven Eingriffen, eingesetzt. Weil Nachverordnungen in der Regel unnötig seien, reduziere die hauseigene Nasensalbe die Sanierungskosten, erklärt Infectopharm.

Sie wird seit dem heutigen Donnerstag für einen AVP von 41,90 Euro angeboten, für 3 g Turixin® liegt er bei 45,32 Euro. Vor der letzten Preisaktualisierung (15. August) war Mupirocin-Nasensalbe noch mit 120 Euro pro Packung gelistet.

Die Zusammensetzung der Grundlage von Mupirocin Infectopharm entspricht der von Turixin® – nämlich weißes Vaselin sowie Glycerol(mono/di/tri)[adipat, alkanoat(C8,C10,C18)isostearat.

Das Besondere an Mupirocin

Mupirocin ist ein antibiotischer Wirkstoff, der ausschließlich topisch zum Einsatz kommt. Das Antibiotikum hemmt die bakterielle Isoleucyl-tRNA-Synthese und somit die Proteinsynthese im Bakterium. In den bei der topischen Anwendung erreichten Konzentrationen wirkt Mupirocin bakterizid. Die Resistenzsituation ist günstig, auch gibt es aufgrund des speziellen Wirkmechanismus keine Kreuzresistenzen zu anderen Antibiotika.

Mupirocin zeigt zuverlässige Wirksamkeit gegen Staphylokokken, auch gegen den Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus, MRSA. MRSA kommt als Auslöser nosokomialer Infektionen eine große Bedeutung zu. Nasenvorhöfe und Rachen stellen ein beliebtes Reservoir der Staphylokokken dar, weswegen sanierenden Maßnahmen – unter anderem bei Besiedlung der Nase mit Mupirocin – eine wichtige Bedeutung zukommt.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.