Zur täglichen Mundpflege

Chlorhexamed jetzt auch mit 0,06 Prozent Chlorhexidin

Stuttgart - 01.08.2019, 13:45 Uhr

Chlorhexamed Tägliche Mundspülung soll laut GSK apothekenpflichtig  sein. (s / Packshot: gsk | Foto: Bits and Splits / stock.adobe.com)

Chlorhexamed Tägliche Mundspülung soll laut GSK apothekenpflichtig  sein. (s / Packshot: gsk | Foto: Bits and Splits / stock.adobe.com)


GSK erweitert seine Chlorhexamed-Familie. Seit dem heutigen Donnerstag ist in der Lauer-Taxe „Chlorhexamed Tägliche Mundspülung“ gelistet. Diese enthält 0,06 Prozent Chlorhexidin und soll sich im Gegensatz zu den höher konzentrierten „Geschwistern“ zur täglichen Mundpflege eignen. 

Chlorhexamed® Forte alkoholfrei 0,2 Prozent und Chlorhexamed® Fluid 0,1 Prozent sind apothekenpflichtige Arzneimittel. Sie eignen sich zum Beispiel zur vorübergehenden unterstützenden Therapie einer bakteriell bedingten Zahnfleischentzündung, zur temporären intraoralen Keimzahlreduktion oder bei eingeschränkter Mundhygienefähigkeit. Zur Routineanwendung werden sie nicht empfohlen, unter anderem weil sich die Mundflora durch die hohe Chlorhexidinkonzentration dauerhaft verändern kann. Außerdem kann es zu einer Beeinträchtigung des Geschmacksempfindens, Taubheitsgefühl der Zunge und Verfärbungen der Zähne kommen. Diese Nebenwirkungen sind allerdings reversibel.

Eine chlorhexidinhaltige Mundspüllösung zur täglichen Pflege hatte GSK seit einigen Jahren nicht mehr im Portfolio. Diese Lücke schließt Hersteller GSK nun wieder – bis 2012 gab es mit Chlorhexamed® Zahnfleischschutz ein entsprechendes Präparat, das wird aber mittlerweile unter dem Label Parodontax®, das ebenfalls zu GSK gehört, vertrieben.

Leitlinie empfiehlt zusätzliche Anwendung einer antibakteriellen Mundspüllösung 

Seit dem heutigen Donnerstag ist in der Lauer-Taxe „Chlorhexamed® Tägliche Mundspülung“ gelistet. Das Kosmetikum enthält 0,06 Prozent Chlorhexidin und soll sich laut GSK zur täglichen Anwendung eignen. Denn mit dem Zähneputzen alleine werde häufig nicht das Mundhygiene-Niveau erreicht, das nötig sei, um parodontalen Erkrankungen vorzubeugen, heißt es in einer Mitteilung. Weiter verweist GSK auf die neue S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie, laut der die zusätzliche Anwendung einer antibakteriellen Mundspüllösung zur Reduktion des Biofilms und damit zur Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen empfohlen werden kann.

Die Mundspülung ist alkoholfrei, enthält außerdem Fluorid und soll ausschließlich in der Apotheke erhältlich sein. Mit einem umfangreichen Paket an POS-Materialien mit Bodenaufsteller, Poster, Broschüren und Papiertüten will GSK die Produkt-Einführung unterstützen.

Neben den Lösungen umfasst das Chlorhexamed®-Sortiment noch die Gele Chlorhexamed® direkt 1 Prozent Gel und Chlorhexamed® 1 Prozent Gel. Es handelt sich dabei ebenfalls um apothekenpflichtige Arzneimittel. Auch sie sollen nur vorübergehend eingesetzt werden, zum Beispiel zur unterstützenden Behandlung bei bakteriell bedingten Entzündungen des Zahnfleisches.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Mundspüllösungen und ihre Wirkung

Gut gespült = halb geputzt?

Wissenswertes für die Beratung bei Mundgeruch

Einfach Atem beraubend

Richtige und konsequente Pflege bis ins hohe Alter

Gesund bleiben durch gesunde Zähne

Das richtige Werkzeug für die optimale Zahnpflege

Gründlich und effektiv

Apothekenpflichtige Arzneimittel auf GKV-Rezepten

Bedingte Erstattung

1 Kommentar

Chlorhexamed Tägliche Mundspülung / Parodontax

von Jens am 26.09.2019 um 15:37 Uhr

Chlorhexamed Tägliche Mundspülung ist nicht neu sondern soll die gleiche Rezeptur haben, wie die, im freien Handel leider nicht mehr erhältliche, "Parodontax Tägliche Mundspülung - Fluorid".
Durch die Apotekenpflicht ist das Mittel im Schnitt deutlich teurer geworden.
Im freien Handel gibt es derzeit nur noch die "Parodontax Tägliche Mundspülung - Frische Minze". Dieses Produkt schäumt aber stark beim Versuch zu spülen und auch geschmacklich ist es m.E. eher gewöhnungsbedürftig.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.