Laut Hersteller Merck 

Jodthyrox voraussichtlich ab September wieder lieferbar

Stuttgart - 31.07.2019, 07:00 Uhr

Jodthyrox ist derzeit Mangelware. Laut Merck liegt es an der steigenden Nachfrage. (c / Foto: Packshot: Merck Sereno | Foto: Voy_ager / stock.adobe.com)

Jodthyrox ist derzeit Mangelware. Laut Merck liegt es an der steigenden Nachfrage. (c / Foto: Packshot: Merck Sereno | Foto: Voy_ager / stock.adobe.com)


Lieferengpässe über Lieferengpässe. Aus den meisten Apotheken hört man Zahlen von über 300 Dauerdefekten, einer davon ist das Schilddrüsenarzneimittel Jodtyhrox, das die fixe Kombination aus Levothyroxin und Iodid enthält. Laut Hersteller Merck soll es ab September wieder lieferbar sein. Rezepturänderungen gab es hier übrigens im Gegensatz zu Mercks Monopräparat Euthyrox nicht.

Einer der vielen, vielen Lieferengpässe, mit denen sich Apotheker derzeit rumschlagen müssen, ist Jodthyrox®. Die fixe Kombination aus Levothyroxin und Kaliumiodid findet sich bereits seit März auf der Engpassliste des BfArM. In der Apotheke sorgen die Tabletten immer für zusätzliche Arbeit, weil die Kombination auf der Substitutionsausschlussliste steht, das heißt: Bei Nicht-Verfügbarkeit ist immer Rücksprache mit dem Arzt erforderlich, denn er muss entscheiden, auf welches Mittel umgestellt werden soll und die Umstellung zudem monitoren. Denn aufgrund der engen therapeutischen Breite von Levothyroxin kann es beim Wechsel auf ein Präparat eines anderen Herstellers zu einem inadäquaten Wirkstoffspiegel kommen.

Infrage kommen grundsätzlich die wirkstoffgleichen Kombinationen Eferox® Jod 100 µg/100 µg, L-Thyrox® Jod Hexal® 100/100 Tabletten, L-Thyroxin Jod 100/100-1A Pharma® Tabletten sowie L-Thyroxin Jod Aristo® 100 µg/100 µg Tabletten. Auch eine freie Kombination aus Levothyroxin und einem Kaliumiodid-Präparat wäre denkbar.

Mehr zum Thema

Rote-Hand-Brief zur neuen Formulierung

Neues Euthyrox: Was Apotheker wissen müssen

Merck: Kontinuierlich steigende Nachfrage

Doch warum gibt es eigentlich kein Jodthyrox®? DAZ.online hat bei Merck nachgefragt. Eine Sprecherin erklärt: „Aufgrund der kontinuierlich steigenden Nachfrage, die mit unserer derzeitigen Produktionskapazität nicht gedeckt werden kann, ist unser Medikament Jodthyrox® momentan leider nicht lieferbar. Nach derzeitigem Stand wird Jodthyrox® voraussichtlich im September 2019 wieder zur Verfügung stehen.“ Und so ist es auch in der Engpassliste des BfArM zu lesen: „Ende Engpass September 2019“.

Die Rezeptur von Jodthyrox® hat sich übrigens im Gegensatz zu der von Euthyrox®, das ebenfalls aus dem Hause Merck stammt, nicht geändert, wie die Sprecherin bestätigt. Bei dem L-Thyroxin-Monopräparat Euthyrox® führte die Firma Merck Serono GmbH nämlich eine neue Formulierung ein. Das „neue“ Euthyrox® unterscheidet sich vom bisherigen Präparat in zwei Hilfsstoffen: Es enthält statt Lactose-Monohydrat nun Mannitol und Citronensäure. Die neue Formulierung soll sich durch eine bessere Stabilität auszeichnen. Bioäquivalenz zur alten Formulierung wurde laut Merck nachgewiesen. 


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Rote-Hand-Brief zur neuen Formulierung

Neues Euthyrox: Was Apotheker wissen müssen

Warum Deutschland auf ein geändertes Euthyrox® vorbereitet sein sollte

Stabil, aber unverträglich?

Bestandsaufnahme und Analyse zu einem drängenden Problem

Nicht lieferbar!

Engpässe bei L-Thyroxin stellen Apotheken vor Probleme

Nicht liefer- und nicht austauschbar

HAV-Vize Diefenbach bleibt bei Kritik an Rabattverträgen

Dauerbrenner Lieferengpässe

Merck formuliert Schilddrüsenmedikament neu

Euthyrox-Rezeptur ändert sich

4 Kommentare

Jodthyrox

von Sabine am 01.10.2019 um 20:07 Uhr

Seit mehr als 40 Jahren bin ich auf Jodthyrox eingestellt. Seit Anfang Juli muss ich Ersatzmedikamente nehmen die ich mehr recht als schlecht vertrage. Mittlerweile stellen sich die Symptome der Unterfunktion ein. Müde, unkonzentriert, ständiges suchen nach allem Essbaren.
Das schlimmste für mich ist das die Blutwerte trotz Tabletten nach oben gehen.

Das Argument der Produktionsschwierigkeit kann ich nicht mehr hören. Ich habe auch schon anderes gehört und wenn das wahr ist finde ich das eine Frechheit.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Verfügbarkeit

von Costa am 02.09.2019 um 10:52 Uhr

Meistens haben die örtlichen Apotheken die Arneimittel nicht mehr.
Ich habe festegestellt, dass über manche Internet-Apotheken die Mittel noch verfügbar sind.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Jodthyrox

von Kaßler Beate am 21.08.2019 um 18:37 Uhr

Ich muss jetzt L-Thyroxin nehmen da es kein Jodythrox gibt. Ich vertrage es nicht, ich habe Juckreiz und bin hippellig . Aber das schlimmste ist der Juckreiz. Ich kratze mich teils auf und nehme Blutverdünnung ein. Zwar habe ich Allergie Tbl. Und eine Salbe bekommen aber ich bin heilfroh wenn es wieder im Handel ist.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Jodthyrox100ug/130,8u,g

von Ursula Edelgard Junhold am 01.08.2019 um 9:53 Uhr

Da Ich keine Schilddrüse mehr habe, kann ich nur die orginale
jodthyrox100/130,8 vertragen.

ZUr Zeit muss ich die L-Thyroxin Aristo 100 Mikrogramm und dazu Jodid -ratiopharm 100u nehmen.

Das wurde mir als Ersatz verordnet.

Leider kann ich diese nicht vertragen, da mein Körper Jahrelang die orginale Jodthyrox 100/130,8 angenommen hat.

ISonst laufe ich den ganzen Tag wie gerädert und kann nichts tuen.
Es wäre schön, wenn man so schnell wiemöglich diese vorrätig hat.
Man bezahlt so viel für Arzenei, es gibt Menschen, die nicht alles vertragen können, da sich viele Tabletten, die sich gegenseitig beissen und für Herz nicht gut ist.

Bitte Nachricht, ob ich die in einer Apothteke bekommen kann.
orginale Jodthyrox100u/130,8 von Merck!.

Danke!.

Bitte um Nachricht über meine Mail

u.Lauber1@gmx.net

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.