Apothekenreform

Spahn: „Apotheken sind ein Stück Heimat“

Berlin - 17.07.2019, 07:00 Uhr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) darf am heutigen Mittwoch seine geplante Apothekenreform im Kabinett vorstellen und hofft auf Zustimmung? (c / Quelle: Bundesministerium für Gesundheit / Facebook)

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) darf am heutigen Mittwoch seine geplante Apothekenreform im Kabinett vorstellen und hofft auf Zustimmung? (c / Quelle: Bundesministerium für Gesundheit / Facebook)


Am heutigen Mittwoch hat das Bundeskabinett gleich mehrere Gesetze und Verordnungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorliegen. Für die Apotheker geht es um eine der weitreichendsten Reformen der vergangenen Jahre. Trotz enormen Drucks aus mehreren anderen Ministerien hat Spahn an seinem Plan, Rx-Boni für alle Marktteilnehmer im SGB V zu verbieten festgehalten. In einem Facebook-Video begründet er die Reform damit, dass die Apotheke vor Ort für ihn ein Stück Heimat bedeute.

In seinem dieswöchigen Facebook-Live-Video, bei dem Spahn regelmäßig mit Facebook-Usern kommuniziert, äußerte sich der Minister kurz zu den Vorlagen, die sein Ministerium am heutigen Mittwochmorgen ins Bundeskabinett einbringt. Zur Erinnerung: Das BMG legt heute das Apotheken-Stärkungsgesetz vor, das Spahn kurz mündlich vorstellt und dann beschlossen werden soll.

Gemeinsam mit einer Reihe anderer Gesetze und Verordnungen soll dann noch eine Sammelverordnung (ohne gesonderte Besprechung) beschlossen werden, in der unter anderem das Apothekenhonorar für Notdienst und BtM-Abgaben erhöht wird und Änderungen an der Apothekenbetriebsordnung vorgenommen werden

Hier können Sie nochmals nachlesen, welche Regelungen der letzte Entwurf des Apotheken-Stärkungsgesetzes und welche Neuregelungen die Sammelverordnung enthält.

Mehr zum Thema

Arzneimittelpreisverordnung, Apothekenbetriebsordnung

Notdienste und BtM-Abgaben – 65 Millionen Euro mehr für Apotheker

In seinem gestrigen Facebook-Video sagte Spahn dazu: „Wir haben morgen im Kabinett das Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken, wo es darum geht: Die Apotheken sind auch ein Stück Heimat. Das weiß ich als jemand, der aus einem kleinen Dorf kommt. Ich weiß, wie wichtig der Arzt und Apotheker gerade auch für unser Dorf daheim im Münsterland sind.“

Neben den Apotheken-Vorhaben liegt dem Bundeskabinett des Weiteren eine Reform des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) und ein Masernschutzgesetz vor, mit dem für bestimmte Personengruppen eine Impfpflicht für Masern eingeführt werden soll.

Am heutigen Vormittag will Spahn eine kurze Pressekonferenz zu diesen Gesetzen geben. DAZ.online wird darüber berichten.

               



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Neujustierung auf „gesunde Heimat“?

von Christian Timme am 17.07.2019 um 8:38 Uhr

Neue „Karten“ ... neues Spiel. Wenn hier „einer die Kurve kriegt“ dann ist es Jens Spahn ...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.