Retax-Quickie

Wie funktionieren Importe im neuen Rahmenvertrag?

Stuttgart - 12.07.2019, 13:15 Uhr

Im Importmarkt darf das namentlich verordnete Präparat (Original oder Import) – dieses setzt den Preisanker – und jedes Arzneimittel, das günstiger als dieses ist, abgegeben werden. ( r / Foto: Nestor / stock.adobe.com)

Im Importmarkt darf das namentlich verordnete Präparat (Original oder Import) – dieses setzt den Preisanker – und jedes Arzneimittel, das günstiger als dieses ist, abgegeben werden. ( r / Foto: Nestor / stock.adobe.com)


Der neue Rahmenvertrag bringt Neues und bewahrt teilweise auch Bekanntes – wie den Preisanker oder dass für Versicherte der Postbeamtenkrankenkasse der Rahmenvertrag noch immer nicht gilt. Für viele Apotheker schafft er aber Unsicherheit. Neu ist, dass es einen Generika- und einen Importmarkt gibt. Was muss man bei der Abgabe von Importen nun also beachten – Rabattvertrag, Preisanker, Aut-idem?

Eine Sache ist tatsächlich einfach beim neuen Rahmenvertrag – das war sie auch schon zuvor: Rabattvertrag sticht alles! Gibt es zu einem verordneten Arzneimittel oder Wirkstoff Rabattverträge, sind diese stets zu priorisieren. Das gilt sowohl für Arzneimittel, die dem Generikamarkt zuzuordnen sind als auch für Arzneimittel, die in den Importmarkt fallen. Wann ist man gleich nochmals im Importmarkt? Zur Erinnerung:

Mehr zum Thema

Der Importmarkt

  • Es ist ein Original verordnet, es gibt nur Importarzneimittel als Auswahlmöglichkeit.
  • Es ist ein Import verordnet, es gibt nur das Originalarzneimittel (oder andere Importe) als Auswahlmöglichkeit.

Rabattverträge haben Priorität

Gibt es Rabattverträge, müssen diese befolgt werden. 
Wichtig: Ein Aut-idem-Kreuz verhindert den Austausch zwischen Original und Import nicht! Das war auch bereits im alten Rahmenvertrag so, denn Import und Original gelten als identisch.

Kein Rabattvertrag

Gibt es keinen Rabattvertrag, muss man unterscheiden: Was darf die Apotheke laut Rahmenvertrag abgeben, und was ist darüber hinaus noch sinnvoll, im Sinne des Einsparzieles für die Importquote? Das sind zwei Paar Stiefel.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Rahmenvertrag und die „Abgaberangfolge“

Original ohne Rabattvertrag: Immer ein preisgünstiger Import?

Generika- und Importmarkt, Abgabereihenfolge

Fragen und Antworten zum neuen Rahmenvertrag (Teil 1)

Was sind die wesentlichen Neuerungen im Rahmenvertrag?

Die Tücke liegt im Detail

Erleichterungen und Herausforderungen

Was bedeutet der neue Rahmenvertrag für Apotheken?

Neufassung für den Rahmenvertrag gemäß § 129 SGB V

Neuer Rahmenvertrag bietet Klärungen und neue Herausforderungen

Wichtige Änderungen bei der Arzneimittelauswahl

Neuer Rahmenvertrag: Diese Regelungen gelten ab heute

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.