CHMP empfiehlt Indikationserweiterung für Victoza

Liraglutid bald für Kinder?

Amsterdam / Stuttgart - 04.07.2019, 16:30 Uhr

Liraglutid in Victoza könnte bald auch bei Typ-2-Diabetes bei Kindern ab zehn Jahren eingesetzt werden. (m / Foto: Robert Przybysz / stock.adobe.com)

Liraglutid in Victoza könnte bald auch bei Typ-2-Diabetes bei Kindern ab zehn Jahren eingesetzt werden. (m / Foto: Robert Przybysz / stock.adobe.com)


Der Humanarzneimittelausschuss CHMP empfiehlt, die Indikation von Liraglutid zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2 zu erweitern, und zwar für Kinder ab zehn Jahren. Victoza soll als Monotherapie, bei Metformin-Unverträglichkeit oder Kontraindikation, oder zusätzlich zu anderen Diabetes-Arzneimitteln eingesetzt werden. Bislang sind nur Metformin und Insuline für Typ-2-Diabetes im Kindesalter zugelassen.

Erweitert sich die Therapie des pädiatrischen Diabetes mellitus Typ 2? Derzeit sind mit Metformin und Insulin die Behandlungsoptionen gering. Als einziges orales Antidiabetikum hat Metformin die Zulassung als Monotherapie oder in Kombination mit Insulin zur Therapie des Diabetes mellitus Typ 2 bei Kindern ab zehn Jahren, und zwar dann, wenn übergewichtige Patienten mit Diät und Bewegung ihren Blutzucker nicht ausreichend kontrollieren können. Liraglutid könnte die Behandlungsmöglichkeiten optimieren.

CHMP empfiehlt Liraglutid bei Kindern

In seiner letzten Sitzung vom 27. Juni hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP, Committe for Medicinal Products for Human Use) befürwortet, ein weiteres Antidiabetikum für kindliche Typ-2-Diabetiker zuzulassen, besser gesagt, die bereits bestehende Indikation eines bereits für Erwachsene zugelassenen Präparates für Kinder ab zehn Jahre zu erweitern – Liraglutid in Victoza®.

Wie wirkt Liraglutid?

Liraglutid fungiert als Agonist am Glucagon-like-Peptid-1-Rezeptor. Als Analogon zum humanen GLP-1 ist die Aminosäuresequenz zum endogenen Substrat zu 97 Prozent identisch. GLP-1 spielt eine Rolle bei der Regulierung des Appetits und der Nahrungsaufnahme. In Tiermodellen konnte gezeigt werden, dass Liraglutid Sättigungssignale stimuliert und Hungersignale reduziert. Das GLP-1-Analogon verringert das Körpergewicht der Patienten. Die Reduktion des Fettgewebes trifft vor allem das viszerale Fettgewebe, vor dem subkutanen. Ein geringeres Hungergefühl und eine stärkere Sättigung erleichtert eine geringere Nahrungszufuhr. Darüber hinaus stimuliert Liraglutid die Insulinsekretion und hemmt die Ausschüttung von Glucagon. Beides trägt dazu bei, dass postprandiale und nüchterne Blutzuckerspiegel gesenkt werden.

Segnet die Europäische Kommission den Rat des CHMP ab, darf Victoza® künftig als Zusatz zu Diät und körperlicher Aktivität bei unzureichend kontrolliertem Diabetes mellitus Typ 2 bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab zehn Jahren
• als Monotherapie, wenn die Anwendung von Metformin aufgrund einer Unverträglichkeit oder Kontraindikation ungeeignet ist, 
• und zusätzlich zu anderen Arzneimitteln zur Behandlung des Diabetes mellitus eingesetzt werden.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Ozempic bei Diabetes mellitus Typ 2

Antidiabetikum Semaglutid in der EU zugelassen

Stiftung Warentest zeigt sich bei vielen Antidiabetika skeptisch

Durchgefallen!

Metformin und Liraglutid bei Übergewichtigen als Ergänzung auf dem Prüfstand

Zusatz zu Insulin bei Diabetes Typ 1 sinnvoll?

Neue Antidiabetika

Diabetes mellitus Typ 2

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.