Digitale Serviceleistungen

Phoenix will mit eigener App+Payback punkten

Berlin - 14.06.2019, 17:15 Uhr

Die Phoenix-Vorbestell-App „Deine Apotheke“ soll nicht zuletzt in Kombination mit Payback Kunden binden. (b/Foto: Phoenix)

Die Phoenix-Vorbestell-App „Deine Apotheke“ soll nicht zuletzt in Kombination mit Payback Kunden binden. (b/Foto: Phoenix)


Eines ist sicher: Das E-Rezept kommt. Und damit sich die Kunden der Vor-Ort-Apotheken schon einmal an diese neuen Zeiten herantasten können, gibt es bereits Vorbestell-Apps auf dem Markt. Einer der Anbieter, dessen App schon läuft, ist Phoenix. Derzeit tourt das Unternehmen mit einer Roadshow durch die Republik, um sein „digitales Servicepaket“ bei Apothekern zu bewerben. Dazu gehört auch das Bonusprogramm Payback – das Phoenix sich exklusiv gesichert hat. Auch DocMorris hatte eine Payback-Kooperation angestrebt, kam aber nicht zum Zug.  

Die deutschen Vor-Ort-Apotheken blicken auch besorgt auf die kommende Ära des E-Rezepts. Werden die EU-Versender dann endgültig den Rx-Markt für sich erobern? Verschiedene Großhändler und Verlage sowie der Deutsche Apothekerverband wollen dem vorbauen – indem sie schon jetzt Vorbestell-Apps etablieren, die zum Stichtag dann für das E-Rezept genutzt werden können. Neben der Noweda/Burda-Kooperation „Zukunftspakt Apotheke“ mit dem Bestell-Portal „IhreApotheken.de“ und der Initiative „Pro AvO“ (Gehe, Sanacorp, Wort & Bild Verlag, Rowa, Noventi) ist der dritte Anbieter mit Großhandels-Hintergrund Phoenix mit seiner App „Deine Apotheke“.

Bereits seit Mai und noch bis zum 26. Juni tourt Phoenix mit einer Roadshow durch die Republik, um sein „digitales Servicepaket“ zu bewerben. Dieses besteht aus zwei Komponenten: Der bereits im Sommer 2018 gestarteten Vorbestell-App und dem Payback-Programm, mit dem Kunden seit Februar für den Kauf nicht-verschreibungspflichtiger Produkte aus der Apotheke Punkte sammeln können. Mit der App können Apotheken in der Umgebung gefunden und Arzneimittel in der Wunsch-Apotheke vorbestellt werden, zum Beispiel indem das Rezept fotografiert und verschickt wird. Phoenix zufolge nutzen bereits 3500 Apotheken „deine Apotheke“, zudem 90.000 Endkunden. Derzeit laufen monatlich rund 30.000 Vorbestellungen über die App. Für die Apotheke ist die Nutzung der App besonders komfortabel, wenn sie zugleich ein ADG-Warenwirtschaftssystem nutzen.

Die Komponenten können getrennt oder gemeinsam gebucht werden – wobei sie kombiniert aber den größten Mehrwert bringen, wie beide Partner betonen. Die Kundenbindung werde mit Payback noch größer, sind sie überzeugt. Michael Klein, Marketing- und Vertriebsleiter bei Phoenix, ist stolz auf diese Zusammenarbeit: Das größte deutsche Kundenbindungssystem, bei dem bereits 30 Millionen Menschen in Deutschland Punkte sammeln, hat sich exklusiv mit Phoenix verbunden – und nicht mit dem EU-Versender DocMorris, der laut Klein ebenfalls mit Payback kooperieren wollte. Bevor Phoenix sich mit Payback verband, nutzten bereits Linda-Apotheken das Programm. 



Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Servicepaket für Apotheken

Phoenix lockt mit App und Payback-Zugang

„deine Apotheke“-App plus Payback soll Kunden locken

Phoenix auf Werbetour

Phoenix Group setzt auf Zusammenarbeit mit Payback

Gewinnrückgang trotz Wachstum

„Zukunftspakt Apotheke“ und „Pro AvO“ können sich Zusammenarbeit mit dem DAV vorstellen

Kommt jetzt die Mega-Fusion?

Vorbestellplattform IhreApotheken.de

Noweda freut sich über erfolgreiche Testphase

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.