Fachpresse-Awards

PTAheute ist „Fachmedium des Jahres 2019“

Stuttgart - 31.05.2019, 13:30 Uhr

Das PTAheute-Team freut sich über die 
Auszeichnung zum „Fachmedium des Jahres 2019": (v.l.n.r.) Jacqueline 
Farin, Martina Busch, Dr. Iris Milek, Dr. Claudia Neul, Sabine Stute. (Foto: Markus Nass)

Das PTAheute-Team freut sich über die Auszeichnung zum „Fachmedium des Jahres 2019": (v.l.n.r.) Jacqueline Farin, Martina Busch, Dr. Iris Milek, Dr. Claudia Neul, Sabine Stute. (Foto: Markus Nass)


Die PTAheute ist in der Kategorie „Beste Fachzeitschrift“ zum Fachmedium des Jahres 2019 gewählt worden. Die Preisverleihung fand vergangene Woche auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse in Berlin statt. Außerdem konnte „Dronabinol - eine Apothekenkampagne“ als „Bestes Corporate-Media-Produkt“ eine weitere Auszeichnung für den Deutschen Apotheker Verlag einheimsen. 

Die neu gestaltete PTAheute wurde vergangene Woche mit dem Titel „Fachmedium des Jahres“ in der Kategorie „Beste Fachzeitschrift (über 2,5 Mio. Umsatz)“ ausgezeichnet. Im Januar erschien die erste Ausgabe im neuen Design. Beim Relaunch wurde viel Wert auf visuelle Wissensvermittlung gelegt. Besonderes Highlight, so heißt es aus der PTAheute-Redaktion, seien neben den bewährten Grafiken in den Artikeln die neuen doppelseitigen Infografiken, in denen komplexe Zusammenhänge ab sofort noch anschaulicher aufgearbeitet werden. 

Neue Serien und Rubriken runden die Neugestaltung der Fachzeitschrift für PTA ab. „Bei allem Neuen bleiben aber auch ein paar Dinge, wie sie waren: Nach wie vor sind wir mit unseren Texten ganz nah an der Apothekenpraxis, unsere Autoren sind ausschließlich Fachleute auf ihrem Gebiet und wir sind und bleiben unabhängig in unserer Berichterstattung.“

Anerkennung – bei Medienexperten und PTA

„Das zeigt, dass das neue Konzept unseres Heftes nicht nur bei unseren Leserinnen und Lesern bestens ankommt, sondern auch im Fachpressebereich viel Anerkennung findet“, freut sich das PTAheute-Team. Dass die PTAheute nicht nur bei den Medien-Experten der Fachpresse-Jury gut ankommt, sondern auch bei den deutschen PTA und Pharmazie-Ingenieuren, zeigt eine vor einiger Zeit durchgeführte Leserbefragung mit über 1.000 Teilnehmern. 97 Prozent der Leser/innen sind mit Ihrer PTAheute zufrieden oder sehr zufrieden, ebenfalls 97 Prozent gewinnen einen hohen oder sehr hohen Nutzen für die tägliche Arbeit. Das enthaltene Beratungswissen ist 98 Prozent wichtig oder sehr wichtig, 88 Prozent hilft die PTAheute bei Beratungsempfehlungen direkt am Kunden.

„Dronabinol - eine Apothekenkampagne“ ebenfalls ausgezeichnet

Der Deutsche Apotheker Verlag kann sich aber noch über eine weitere Auszeichnung freuen. In der neu geschaffenen Kategorie „Bestes Corporate-Media-Produkt“  wurde „Dronabinol - eine Apothekenkampagne“ zum Sieger gekürt.  In der Begründung der Jury heißt es: „Mit der Dronabinol-Kampagne hat der Deutsche Apotheker Verlag seine Verlagsstärken in voller Breite ausgespielt. Dabei ist die mediale Reichweite nur ein Element von vielen. Besonders beeindruckt hat die Jury, wie die Inhalte- und Medienkompetenz des Hauses für den Kunden schnelle und qualitativ hochwertige Lösungen möglich machte. So entstand beispielsweise ein didaktisch aufbereiteter Rezeptur-Leporello mit eigenem Foto-Shooting, oder ein Live-Workshop auf einer Fachmesse mit Videoaufzeichnung zur Weiterverwendung. Ein eindrucksvolles Beispiel für Corporate-Media-Lösungen aus Fachmedienhäusern.“


Cornelia Neth, Autorin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Glückliche Gewinner sind PTAheute, DAP und ein Corporate-Media-Produkt

Deutscher Apotheker Verlag holt „Triple“

Deutsche Apotheker Zeitung zur besten Fachzeitschrift gekürt

Die DAZ ist die Beste!

LA Pharm: DAZ bekannteste verbandsunabhängige Fachzeitschrift für Apotheker

Nur Coca Cola ist bekannter!

BPhD kürt Deutschlands beste Ausbildungsapotheken

Die Zentrum Apotheke in Wesendorf

1 Kommentar

PTAheute ist „Fachmedium des Jahres 2019“

von Dr. Gert Schorn am 01.06.2019 um 17:07 Uhr

Gratulation dem Team und dem Verlag. Dies zeigt, dass beide sich sehr gut in die Situationen sowie in den Bedarf der PTA und dem Apothekenwesen eindenken und entsprechend reagieren können. Klasse Fachjournalismus und klasse Unterstützung der PTAs und des Apothekenwesens. Weiter so.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.