Pharmaverband

Personalwechsel an der BAH-Spitze

Berlin - 29.05.2019, 15:15 Uhr

Dr. Martin Weiser gibt am Ende des Monats die Hauptgeschäftsführung beim BAH ab. (m / Foto: BAH)

Dr. Martin Weiser gibt am Ende des Monats die Hauptgeschäftsführung beim BAH ab. (m / Foto: BAH)


An der Spitze des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH) gibt es einige Veränderungen: Der Hauptgeschäftsführer und Apotheker Dr. Martin Weiser verlässt den Verband Ende Mai dieses Jahres. Gleichzeitig gibt Weisers Stellvertreter, Dr. Hermann Kortland, die Ressorts Politik und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Leitung des Hauptstadtbüros ab.

An der Spitze des in Bonn ansässigen Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller rumort es: Apotheker Dr. Martin Weiser gibt zum Ende des Monats das Amt des Hauptgeschäftsführers auf und verlässt den Verband. Weisers Stellvertreter Kortland wird entmachtet und gibt zwei Ressorts sowie die Leitung des Hauptstadtbüros ab.

Kortland steuerte aus Berlin bislang die für den OTC-lastigen Verband so wichtigen Bereiche GKV-Arzneimittelversorgung, Selbstmedikation sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Kortland bleibt allerdings im Verband: Er soll sich nun auf die Themen Securpharm und Recht fokussieren. Dr. Elmar Kroth bleibt im Gegensatz zu Weiser und Kortland verschont: Kroth bleibt weiterhin Geschäftsführer für den Bereich Wissenschaft.

Die Gründe für den Personalwechsel kommentiert der BAH in einer Mitteilung folgendermaßen: „Mit der Zielsetzung, die Schlagkraft des Verbandes national und international weiter zu erhöhen, hat der Vorstand eine umfassende Neuausrichtung seiner Geschäftsführung beschlossen.“ Details gab es auch auf Nachfrage keine.

Dr. Hubertus Cranz (Apotheker) übernimmt vorerst

Interimsmäßig übernimmt nun Dr. Hubertus Cranz die Aufgaben des Hauptgeschäftsführers sowie die Leitung des Berliner BAH-Büros mit den dort angesiedelten Funktionen. Cranz, der ebenfalls Apotheker ist, war 30 Jahre lang Hauptgeschäftsführer des Europäischen Verbands der Arzneimittel-Hersteller (AESGP) in Brüssel. Auf der 54. Jahrestagung des Verbands in Amsterdam verabschiedete er sich 2018 in den Ruhestand.

Der BAH-Vorstandsvorsitzende Jörg Wieczorek erklärte dazu: „Es ist uns gelungen, mit Dr. Hubertus Cranz einen sehr versierten und exzellent vernetzten Verbandsführer an Bord zu holen. Dies versetzt den Vorstand in die Lage, die notwendigen strukturellen und personellen Weichenstellungen für eine erfolgreiche Zukunft des BAH in die Wege zu leiten. Ich möchte an dieser Stelle auch Dr. Martin Weiser danken, der die Entwicklung des Verbandes in den vergangenen acht Jahren maßgeblich vorangetrieben hat.“

Weiser: Unterstützer der Apotheke vor Ort

Weiser übernahm 2011 die Hauptgeschäftsführung des BAH. Er folgte damals auf Dr. Mark Seidscheck. Der promovierte Apotheker hatte vorher schon in Gremien des BAH und des Verbandes forschender Pharma-Unternehmen (vfa) gearbeitet. Weiser war auch berufspolitisch aktiv und war in seiner Funktion als Vorsitzender der Fachgruppe der Apotheker in Wissenschaft, Industrie und Verwaltung (Fachgruppe WIV-Apotheker) mehr als sieben Jahre Mitglied des Gesamtvorstandes der ABDA. In mehreren Interviews, politischen Statements und politischen Stellungnahmen unterstützte Weiser die Apotheke vor Ort.


Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Dr. Martin Weiser hat Ende Mai den Verband verlassen

BAH sucht neuen Chef

Verbände der Pharmazeutischen Industrie

BAH und BPI planen Fusion

Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller

Dr. Martin Weiser neuer BAH-Hauptgeschäftsführer

Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller

Tobias Boldt ist neuer Vorstands-Vize 

Hersteller wollen Präsenz in der Hauptstadt ausbauen

BAH stärkt Berlin-Büro

DAZ-Interview mit Dr. Hubertus Cranz, Hauptgeschäftsführer des BAH

Die digitale Zukunft ist ein Schwerpunkt

Pharmaverbände BAH und BPI planen Fusion

„Es ist sinnvoll, die Kräfte zu bündeln“

Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller feiert sechs Jahrzehnte Engagement für gute und sichere Arzneimittel

60 Jahre BAH

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.