Stiftung Warentest

Deos und Antitranspirantien – gut und günstig bei Schwitzen und Achselgeruch

Stuttgart - 23.05.2019, 12:45 Uhr

Welches Deo schützt vor Schwitzen, Schweißflecken und Geruchsbildung? Wirken Antitranspirantien mit Aluminium besser als ohne? Schadet Aluminium in Deos? Stiftung Warentest prüfte Deos und Antitranspirantien und ist zufrieden. (r / Foto: vladimirfloyd / stock.adobe.com)

Welches Deo schützt vor Schwitzen, Schweißflecken und Geruchsbildung? Wirken Antitranspirantien mit Aluminium besser als ohne? Schadet Aluminium in Deos? Stiftung Warentest prüfte Deos und Antitranspirantien und ist zufrieden. (r / Foto: vladimirfloyd / stock.adobe.com)


Stiftung Warentest checkt Deos – mit und ohne Aluminium, günstige und hochpreisige. Mit dabei auch Deodorants aus der Apotheke von Eucerin und La Roche Posay. Welches Deo trotzt Schweiß und unangenehmer Geruchsbildung? Die Verbraucherschützer positionieren sich auch zu Aluminiumsalzen und deren potenzielle Gefahr für die Gesundheit. Interessant ist daneben auch: Wie testeten die Verbraucherschützer überhaupt olfaktorisch?

Auf geschulte Schnüffler, sogenannte „Sniffer“, setzte Stiftung Warentest beim aktuellen Juni-Test: „Preiswert und dufte – Deos“. Die Aufgabe der Sniffer: Sie beschnuppern Testpersonen, professionell, Achsel für Achsel, wobei eine Seite jeweils deotechnisch behandelt, die andere der Mutter Natur überlassen wurde (Testdauer: vier Tage in Folge, geschnüffelt wurde 24 Stunden nach der letzten Anwendung).

Ganze 42 Achseln hatten sie somit zu meistern – 21 davon waren entweder mit schweißhemmenden Antitranspirantien oder geruchsüberdeckenden Deos bestückt. Da Antitranspirantien vor allem auch die sezernierte Schweißmenge reduzieren sollen, wurde „Schwitzen“ in einem Schwitzraum mit 28 Grad Celsius provoziert. Baumwollpads unter den Achseln der Probanden nahmen den produzierten Schweiß auf, die Menge wurde gravimetrisch mittels Waage bestimmt. Je mehr geschwitzt wurde, desto schwerer war das Pad.

Antitranspirantien: Schweiß „exzellent“ gehemmt, Rexona patzt

Schutz vor Achselgeruch versprechen natürlich die Produkte aller Hersteller, ob vom Supermarkt-Discounter oder aus der Apotheke, ob preiswert oder teurer, ob als zertifiziertes Naturkosmetikum, als Salzkristall oder Medizinprodukt. Die kritischen Warentester geben sich recht begeistert bei den geprüften Deos und Antitranspirantien, und erfreulich ist, dass sie im Großen und Ganzen zu positiven Ergebnissen kommen: „Sowohl von den Deodorants als auch den Antitranspirantien wirken viele zuverlässig“, so das Fazit.

Nahezu euphorisch mutet die Bewertung der antitranspirierenden Eigenschaften der aluminiumhaltigen Produkte an. Vor allem „dm Balea Anti-Transpirant Original Dry“ und „Lidl Cien Natural Minerals with Aloe vera Antitranspirant“ überzeugen und gehen als Testsieger hervor: Gesamturteil „gut“.  Sie hemmen den Schweiß, wie auch „Rexona Creme“, um mindestens 30 Prozent. Rexona erhält abschließend die Note „befriedigend“, die Warentester stören sich am Duftstoff Lilial (Butylphenyl Methylpropionat), der laut Warentest im Verdacht steht, erbgutschädigend zu sein. Außerdem moniert Stiftung Warentest die „Mogelpackung“bei Rexona, die mehr Inhalt suggeriert als dann tatsächlich bietet. Deswegen reicht es für Rexona, trotz „sehr guter“ Schweißhemmung, am Ende nur den letzten Platz – noch vor den Antitranspirantien von  Nivea und Hidrofugal. Auch preislich liegen Balea und Lidl vorn mit 1,10 Euro pro 100 ml.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

BfR bewertet Aluminium-Risiko (Teil 1/2)

Wer weniger Aluminium aufnehmen sollte und wie das geht 

Was hilft gegen übermäßige Schweißbildung?

Schwitz, schwitz …

BfR bewertet Aluminium-Risiko (Teil 2/2)

Warum gerade junge Frauen auf Aluminium achten sollten

BfR-Forum Verbraucherschutz

Aluminium im Alltag

Interview mit Privatdozent Dr. Christoph Schick, Deutsches Hyperhidrosezentrum München

Al-haltige Antitranspiranzien – für und wider

Zufuhr einschränken

Achtung Aluminium!

Zum Risikopotenzial von Aluminium in Kosmetika und Impfstoffen

Gefährliche Deos?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.