Homöopathie

Start-up will weltweit erste Paleo-Globuli auf den Markt bringen

Stuttgart - 01.04.2019, 10:00 Uhr

„Capital Nutrition“ schließt eine Lücke: Es gibt die ersten Paleo-Globuli! (m / Foto: imago)

„Capital Nutrition“ schließt eine Lücke: Es gibt die ersten Paleo-Globuli! (m / Foto: imago)


Wer besonderen Ernährungsregeln folgt oder folgen muss, hat es in der Arzneimitteltherapie nicht leicht. Zwar gibt es immer mehr vegane, lactose- oder glutenfreie Produkte auf dem Markt, aber oft muss man doch Abstriche machen. Ein Berliner Start-up, das auf besondere Ernährungsformen spezialisiert ist, will das ändern und hat jetzt die ersten Paleo-Globuli auf den Markt gebracht.

Tabletten enthalten meist Stärke und oft Lactose, Kapseln in der Regel Gelatine, herkömmliche Globuli Zucker und die meisten Tropfen Alkohol. Wer – aus welchen Gründen auch immer – auf bestimmte Nahrungsmittel verzichtet, hat es in der Arzneimitteltherapie nicht leicht. Das gilt für die Schul- ebenso wie für die Komplementärmedizin. 

Zwar kommen Hersteller vermehrt diesen Bedürfnissen nach. So gibt es immer mehr lactosefreie Tabletten oder solche, die Kartoffelstärke enthalten, Kapseln auf Cellulosebasis oder Globuli aus Xylit. Das Berliner Start-up „Capital Nutrition“ schließt nun eine weitere Lücke – es bringt Paleo-Globuli auf den Markt. Das Unternehmen vertreibt in einem Laden in Berlin-Mitte Lebens- und Nahrungs-ergänzungsmittel für alle möglichen speziellen Ernährungsformen, darunter auch Paleo.

Paleo-Globuli-Gründer: Ich denke den Effort war es wert

Der 22-jährige Gründer Marc-Oliver Häberle berichtet: „Wir haben da einfach einen Need gesehen. Dass Arzneimittel eine andere Liga in Bezug auf Regulatory Affairs sind als Nutrition, ist uns dann schnell klar geworden, aber ich denke den Effort war es wert. Und der Benefit für die Kunden wird enorm sein. Das wird unserer Customer-Relation einen enormen Boost geben.“ Bei der Herstellung arbeitet Häberle mit einem renommierten Hersteller zusammen: „Das darf ich ja gar nicht, ich bin ja keine Apotheke“, lacht der Bachelor-Absolvent und gebürtige Schwabe, den es nach dem Abitur in die Hauptstadt zog. Häberle selbst ernährt sich seit Jahren nach Paleo.

Im ersten Aufschlag sind fünf gängige Akutmittel geplant: Aconitum, Belladonna, Chamomilla, Nux vomica und Apis mellifica jeweils in D6 und D12. Außer Apis mellifica seien sie alle auch für Veganer geeignet und mit einer No-Carb-Ernährung kompatibel, betont Häberle. Die Basis der Globuli ist Mandelmehl. Rein äußerlich seien sie nicht von herkömmlichen zu unterscheiden. Wenn es entsprechend läuft, sollen weitere folgen. Bezogen werden sollen sie ausschließlich über Apotheken vor Ort. 

„Wir launchen den Pilot bei einem befreundeten Apotheker im Prenzlauer Berg“

„Das ist ein Intensive-Advisory-Product“, so Häberle. „Ich denke, wir launchen den Pilot bei einem befreundeten Apotheker im Prenzlauer Berg. Apotheker, die open-minded genug sind, können die Globuli natürlich auch direkt über unsere Sales Representatives ordern.“ Ein konkretes Launchdatum hat Häberle noch nicht, aber er würde die Mittel gerne im Sommer auf den Markt bringen und sie für die Reiseapotheke bewerben. Was den Erfolg der Paelo-Globuli angeht, gibt sich Häberle optimistisch „Der Return-on-Investment wird over-the-top sein, da sind ich und mein Team uns 100 Prozent secure.“ Und währenddessen arbeitet der umtriebige junge Unternehmer schon an den nächsten Projekten, zum Beispiel einem roh-veganen Fleischersatz, der dem „Zwiebelroschtbraten von der Omi“ in nichts nachsteht.

April, April!

Liebe Leserinnen und Leser. Viele von Ihnen werden es geahnt haben: Der Wahrheitsgehalt dieser Meldung war ausnahmsweise (!!!) einmal nicht so hoch :-) Wir hoffen, Sie hatten einen vergnügten 1. April!

Ihre DAZ.online-Redaktion


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


5 Kommentare

Paleo über alles

von Gisela Roske am 01.04.2019 um 20:30 Uhr

April, April aber sehr schönes Neusprech!!!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Prof. Matthiessen

von Dr. Petersen am 01.04.2019 um 17:02 Uhr

Endlich muss sich die Anti-Globuli Fraktion etwas anderes ausdenken als "nur Zucker". Wenn sie dann noch lesen lernen und z.B. Prof. Matthiessens Quellen studieren bestehen noch Chancen für den Sieg der Vernunft! Sapere aude!

https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/abstract/10.1055/a-0758-9471

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Prof. Matthiessen aus hogwarts

von Dr. Schweikert-Wehner am 02.04.2019 um 14:11 Uhr

Ist der Matthiesen auch so ne helle Kerze?

wie geil ist das denn?

von Dr. Schweikert-Wehner am 01.04.2019 um 11:26 Uhr

First April for Future!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Paleo globes

von Dr.Diefenbach am 01.04.2019 um 10:19 Uhr

What a wonderful world.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.