Fortbildungsmesse

Live-Ticker zur Interpharm Stuttgart

Stuttgart - 15.03.2019, 11:30 Uhr


Die Interpharm läuft. Für alle, die heute in der Apotheke stehen und nicht in Stuttgart dabei sein können, tickert DAZ.online live vom wissenschaftlichen Kongress, dem ApothekenRechtTag und von den Neuerungen der Hersteller-Ausstellung.

Impressionen von Fortbildung und Messe

Das war die Interpharm 2019 in Stuttgart

Live

Sortierung chronologisch

18:00

Das war der erste Tag der Interpharm

Der erste Tag ist geschafft. Morgen geht es weiter. Wir stoßen jetzt am DAV-Stand auf 30 Jahre Interpharm an. Zum Wohl!

17:48

Weniger Zufall, damit es sich zufälliger anfühlt

autor

Gaissmaier berichtet von der Einführung des sogenannten Smart-Shuffle beim iPod. Der Grund war, dass sich zuvor Nutzer beschwert hatten, dass bei der Zufallswiedergabe (Shuffle) Lieder bestimmter Künstler öfter gespielt würden als die von anderen – eine Fehlwahrnehmung. Daraufhin wurde die Wiedergabe weniger zufällig gestaltet (Smart-Shuffle), damit sie sich zufälliger anfühlt.

17:44

Nicht nur Nebenwirkungen listen, sondern auch den Nutzen

Professor Wolfgang Gaissmaier: „Jedem Medikament sollte eine Faktenbox beigefügt werden, die nicht nur die Nebenwirkungen, sondern auch den Nutzen aufzeigt.“

17:19

Festvortrag „Gefühl schlägt Evidenz“

autor

Der erste Interpharm-Tag neigt sich dem Ende zu. Professor Wolfgang Gaissmaier spricht im letzten Vortrag des Tages über den Umgang mit Risiko, wo das Gefühl oft die Evidenz schlage. Als Beispiel führt er die Angst vorm Fliegen an. So stiegen viele Leute lieber ins Auto, als sich in ein Flugzeug zu setzten. Dabei sei das Flugzeug das sicherere Verkehrsmittel. „Wenn Sie mit dem Auto am Flughafen angekommen sind, haben Sie den gefährlichsten Teil der Reise schon hinter sich“, so Gaissmaier.

17:15

Zukunftspakt auf der Interpharm

autor

Die Noweda stellt auf der Interpharm den Zukunftspakt Apotheke vor, mit dem sie die Apotheke vor Ort stärken will.

17:07

Harnwegsinfekte ohne Antibiotika behandeln?

autor

Autor

Diana Moll

autor

Harnwegsinfekte ohne Antibiotika behandeln, geht das? Prof. Dr. Ildiko Gágyor ist Ärztin und weiß, dass viele Harnwegsinfekte in der Apotheke behandelt werden, bevor die Patienten zu den Ärzten kommen. Sie hat in einer Studie den Einsatz von Ibuprofen gegen Fosfomycin verglichen.

16:27

Unterzucker?

autor

Bei Johnson & Johnson gibt es Abhilfe, denn das Gehirn braucht ja bekanntermaßen Zucker.

14:25

Schon gesehen? 

autor

Autor

Julia Borsch

autor

Eins & Drei ist da. Das neue Filialapothekenmagazin des Deutschen Apotheker Verlags. Am Stand des DAV können Sie einen Blick ins Heft werfen.

13:47

autor

Autor

Kirsten Sucker-Sket (ks)

autor

Rechtsanwalt Morton Douglas berichtet beim ApothekenRechtTag von einem Vertragsverletzungsverfahren, das die EU-Kommission gegen Deutschland wegen der Honorarordnung der Architekten und Ingenieure (HOAI) eingeleitet hat. Ende Februar stellte der EuGH-Generalanwalt seine Schlussanträge: Er hält die verbindlichen Mindest- und Höchstpreise der HOAI für europarechtswidrig. Was Douglas fuchst: „In diesem Verfahren hat die Bundesregierung LKW-weise Argumente nach Luxemburg gefahren“, warum die Regelung für die Sicherung der Qualität erforderlich ist. So viel Engagement würde er sich auch für die Apotheker wünschen. Doch das BMG hat bislang nicht einmal auf einen Beweisbeschluss des Oberlandesgerichts München reagiert. Dieses hatte vor über einem Jahr im BMG angefragt, ob und unter welchen Umständen ein einheitlicher Apothekenabgabepreises für EU-Versandapotheken geeignet und erforderlich ist, die flächendeckende, sichere und qualitativ hochwertige Versorgung der Bevölkerung mit Rx-Arzneimitteln sicherzustellen. Douglas ist verständnislos: „Die Deutschen Gerichte sind bereit für eine Wiedervorlage vor dem EuGH, sie scharren mit den Hufen, allein das BMG bremst.“

12:45

autor

12:45

autor

Apotheker opfern ihre Mittagspause für Gerinnungshemmer: Einblicke in eine sichere Therapie mit oralen Antikoagulanzien gibt Frau Prof. Sylvia Haas. Sie forschte über 30 Jahre an der TU München an den Gerinngunshemmern.

12:27

autor

Autor

Diana Moll

autor

Heike Warmers erklärt im DAP-Seminar am Mittag was auf das Rezept muss und was  „geheilt“ werden darf.

12:09

Der Spahn-Plan: Bedrohung oder Chance? 

autor

Autor

Kirsten Sucker-Sket (ks)

autor

Gesundheitsrechtsexperte Dr. Elmar Mand findet: Das Arzneimittelpreisrecht ins SGB V zu überführen wäre der „Supergau“ – eine von Grund auf schlechte Idee. Damit würde nicht nur die Marktordnungsfunktion des Preisrechts (auch für PKV) aufgegeben. Wenn die Einhaltung der Preisvorschriften Gegenstand des Rahmenvertrags würde, hätten Krankenkassen umfassende Kontrollmöglichkeiten über die deutschen Apotheken – selbst ihre Einkaufspolitik könnten sie untersuchen. Für Mand eine „Horrorvision“.

12:05

autor

Autor

Benjamin Rohrer

autor

Für die Apotheker hat Mand keine guten Nachrichten im Gepäck. Weder das Rx-Boni-Verbot noch ein eventueller Boni-Deckel sind aus seiner Sicht juristisch machbar, da helfe es auch nichts, wenn sie im SGB V verankert würden.

12:01

autor

Ina Richling, PharmD, und der Kardiologe Dr. Christian Fechtrup erklären, wann man von Ibuprofen und Co. wirklich abraten sollte.

11:51

autor

Autor

Diana Moll

autor

Dr. Verena Stahl erklärt, welche Arzneimittel das Sturzrisiko erhöhen, die sogenannten FRIDs (Fall Risk Increasing Drugs).

11:43

autor

Neuer Job gewünscht? Die Bewerbungsfotos liefert die Interpharm.

11:43

autor

Bei Chance Pharmazie können Interpharmbesucher professionelle Bewerbungsfotos machen lassen.

11:40

autor

Welche neuen Bücher gibt es?

11:35

autor

Autor

Celine Müller

autor

Auch der Deutsche Apotheker Verlag ist auf der Messe vertreten.

11:26

autor

Die Messe ist gut besucht.

11:19

Volles Haus beim wissenschaftlichen Kongress

autor

Autor

Julia Borsch

autor

Derzeit läuft der Vortrag von Verena Stahl zum Thema „gestolpert und gestürzt: welche Arzneimittel das Risiko erhöhen“


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.