Mehr Kompetenzen in der Prävention

Frankreich: Landesweite Grippeimpfungen in Apotheken

Remagen - 01.03.2019, 10:00 Uhr

In Frankreich wurden in den vergangenen Jahren Impfungen in Apotheken getestet, nun sollen alle Apotheken im ganzen Land Impfungen anbieten können. ( r / Foto: Imago)

In Frankreich wurden in den vergangenen Jahren Impfungen in Apotheken getestet, nun sollen alle Apotheken im ganzen Land Impfungen anbieten können. ( r / Foto: Imago)


Frankreich setzt für die Zukunft auf Grippeimpfungen durch Apotheker. In den vergangenen beiden Saisons wurden damit in einigen Testregionen sehr gute Erfahrungen gemacht. Nun soll das System auf das ganze Land ausgeweitet werden.

Erstmals war im französischen Gesetz über die soziale Sicherung für 2017 eine testweise Grippeimpfung durch Offizinapotheker in der Grippesaison 2017-2018 vorgesehen. Die näheren Einzelheiten wurden durch einen Erlass vom 10. Mai 2017 und eine Verfügung festgelegt. Die erste Pilotphase erstreckte sich lediglich auf die zwei Regionen, Auvergne Rhône-Alpes und Nouvelle-Aquitaine.

Ausweitung der Impfpopulation in der zweiten Phase

In der Saison 2018-2019 wurde sie dann auf zwei weitere Regionen ausgedehnt, Hauts-de-France und Occitanie. Außerdem wurde die mögliche Impfpopulation erweitert. Danach durften die Apotheker bei volljährigen Personen, für die die Grippeimpfung empfohlen wird, auch Erstimpfungen vornehmen. Außerdem wurden Schwangere, immunsupprimierte Einzelpersonen und solche mit Störungen der Blutgerinnung einbezogen. Ausgenommen bleiben Personen mit einer Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil der Vakzine oder einer schweren allergische Reaktion auf eine vorherige Impfung

Die französische Apothekerkammer (Ordre National des Pharmaciens) stellte den Apothekern einen Entscheidungsbaum zur Verfügung, um ihnen die Auswahl in Frage kommender Personen zu erleichtern.

Großartiger Erfolg

Schon Mitte Dezember 2018 wurde die zweite Pilotphase in den vier Regionen in der Fachpresse als großartiger Erfolg bezeichnet. Nach Zahlen der französischen Apothekerkammer hatten sich zwischen dem 6. Oktober und dem 10. Dezember rund 625.000 Personen von 13.000 öffentlichen Apothekern gegen Grippe impfen lassen. Mitte Januar 109 sprach der Ordre National des Pharmaciens von knapp 700.000 Grippeimpfungen in rund 6.700 öffentlichen Apotheken.  



Dr. Helga Blasius (hb), Apothekerin
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.