IQVIA-Statistik

2018: Versender gewinnen bei OTC, verlieren bei Rx

Berlin - 20.02.2019, 17:00 Uhr

Laut der aktuellen IQVIA-Statistik legten die Versender im OTC-Markt um 8 Prozent zu, vor allem mit Nasensprays. Im Rx-Markt verlief es für die Versandhändler allerdings leicht rückläufig. (s / Foto. imago)

Laut der aktuellen IQVIA-Statistik legten die Versender im OTC-Markt um 8 Prozent zu, vor allem mit Nasensprays. Im Rx-Markt verlief es für die Versandhändler allerdings leicht rückläufig. (s / Foto. imago)


Das OTC-Geschäft der Versender ist weiterhin im Aufwind: Laut der aktuellen IQVIA-Marktforschungsstatistik stieg 2018 der Umsatz mit rezeptfreien Arzneimitteln im Versandhandel um 8,1 Prozent. Am stärksten legten die Versender bei Schnupfensprays, Tränenersatzmitteln und Schlafmitteln zu. Im Rx-Markt sank der Umsatz der in- und ausländischen Versandhändler jedoch.

Weiterhin gute Aussichten für Big Pharma: Der aktuellen Statistik des Marktforschungsinstituts IQVIA zufolge wächst der deutsche Pharmamarkt offenbar stabil. So war im vergangenen Jahr im Klinik- und Apothekenmarkt ein Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr von 5,7 Prozent zu verzeichnen. 2017 betrug die Wachstumsrate 5 Prozent. Bis 2023 prognostiziert IQVIA ein jährliches Umsatzwachstum zwischen 3 und 6 Prozent.

Wachstumstreiber Spezialtherapeutika 

Das Wachstum ist vor allem durch biologische Spezialtherapeutika getrieben, die sich gegen Krebs-, Autoimmunerkrankungen oder Multiple Sklerose richten. Aber auch HIV-Therapeutika und direkte orale Antikoagulanzien gehören zu den Top Ten der umsatzstärksten Arzneimittel.

Da die meisten dieser Therapien im Krankenhaus initiiert werden, ist es auch nicht überraschend, dass 2018 der Klinikumsatz stärker (plus 10,8 Prozent) gewachsen ist als der Apothekenmarkt (plus 4,9 Prozent). Absolut betrachtet ist der ambulante Sektor nach wie vor der Stärkere: Vom Gesamtumsatz von 43,9 Milliarden Euro entfielen im vergangenen Jahr nur 14 Prozent auf das Klinikgeschäft. Der Löwenanteil entfällt mit 39,8 Milliarden Euro auf Arzneimittel zulasten der GKV.



Dr. Bettina Jung, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

IQVIA legt Pharmamarktbericht für das Dreivierteljahr 2020 vor

Mehr Umsatz, weniger Absatz

IQVIA-Marktbericht 2019: 6 Prozent plus beim Umsatz, 7 Prozent plus beim Absatz

OTC-Versand weiter auf Wachstumskurs

Rx-Bereich legt im ersten Halbjahr 2020 um 18 Prozent zu

Shop-Apotheke mit 42 Prozent mehr Umsatz

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.