Johannes Bauernfeind

Die AOK Baden-Württemberg bekommt einen neuen Chef

Berlin - 15.02.2019, 11:30 Uhr

Der langjährige AOK-Manager Johannes Bauernfeind wird Nachfolger von Dr. Christopher Hermann. (c / Foto: AOK)

Der langjährige AOK-Manager Johannes Bauernfeind wird Nachfolger von Dr. Christopher Hermann. (c / Foto: AOK)


Im Krankenkassenlager endet eine Ära: Dr. Christopher Hermann, Chef der AOK Baden-Württemberg, wird sein Amt als Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg zum Ende des Jahres abgeben. Neuer Chef der (nach Versichertenzahlen) fünftgrößten Kasse in Deutschland wird Johannes Bauernfeind, der bei der AOK bislang in den Bereichen Klinikversorgung und Controlling tätig war.

DAZ.online berichtete bereits im vergangenen Jahr darüber, dass an der Spitze der AOK Baden-Württemberg ein bedeutender Wechsel anstehen könnte: DAZ.online lagen damals (Mai 2018) offizielle Ausschreibungen der Kasse vor, in denen es um die Neubesetzung des Vorstandsvorsitzenden ging. Die AOK selbst wollte im Mai noch nichts zum genauen Zeitpunkt von Hermanns Ausscheiden sagen, man führe eine „allgemeine Markterkundung“ durch.

Mehr zum Thema

„Erfinder der Rabattverträge“

AOK sucht nach Nachfolger für Christopher Hermann

Nun steht aber fest: Der Vertrag des 64-jährigen Kassenmanagers läuft Ende des Jahres aus. Sein Nachfolger Johannes Bauernfeind übernimmt also zum 1. Januar 2020. Die AOK-Baden-Württemberg teilte am heutigen Freitag mit, dass der Verwaltungsrat der Kasse Bauernfeind gewählt habe. „Der Verwaltungsrat freut sich, dass mit Johannes Bauernfeind eine hervorragend geeignete Persönlichkeit ab 2020 in der Nachfolge von Herrn Dr. Christopher Hermann an die Spitze der AOK Baden-Württemberg tritt“, so die alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Baden-Württemberg, Monika Lersmacher, nach einer Sondersitzung des Gremiums.

Bauernfeind: Krankenhausversorgung Versorgungscontrolling

Der 52-jährige Bauernfeind ist Diplom-Volkswirt und bei der AOK Baden-Württemberg seit vielen Jahren in verschiedenen Führungspositionen tätig, zunächst als Fachbereichsleiter Krankenhaus und Leiter der von ihm selbst aufgebauten Stabsstelle Versorgungscontrolling und Analytik in der Hauptverwaltung in Stuttgart, in den vergangenen fünf Jahren als Geschäftsführer der Bezirksdirektion Neckar-Fils mit Sitz in Esslingen.

Die AOK ist überzeugt, dass Bauernfeind der Richtige ist. In der Mitteilung heißt es: „Bauernfeind kennt damit sowohl die strategischen als auch die operativen Notwendigkeiten und Herausforderungen für die fünftgrößte Krankenkasse in Deutschland im hart umkämpften Krankenversicherungsmarkt in geradezu vorbildlicher Art und Weise.“



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.