ApothekenRechtTag 2019

Möglichkeiten und Grenzen der Arzneimittelabgabe ohne persönlichen Kontakt

Stuttgart - 13.02.2019, 12:00 Uhr

Arzneimittel vom Postboten: Das Recht zieht für die Abgabe von Medikamenten ohne persönlichen Kontakt zum pharmazeutischen Fachpersonal Grenzen.  ( r / Foto: Syda Productions/ stock.adobe.com)

Arzneimittel vom Postboten: Das Recht zieht für die Abgabe von Medikamenten ohne persönlichen Kontakt zum pharmazeutischen Fachpersonal Grenzen.  ( r / Foto: Syda Productions/ stock.adobe.com)


Die ideale Vorstellung einer guten Arzneimittelversorgung ist, dass der Patient in der Apotheke fachkundig zu seinen Medikamenten beraten wird. Doch inzwischen gibt es zunehmend Möglichkeiten, Arzneimittel auch ohne persönlichen Kontakt zu beziehen – der Versandhandel ist sicher die prominenteste, aber nur eine Option. Beim ApothekenRechtTag im Rahmen der Interpharm am 15. März in Stuttgart zeigt Rechtsanwalt Dr. Markus Rohner die Möglichkeiten und Grenzen einer solchen Arzneimittelabgabe auf.

Immer mehr Patienten machen von der Möglichkeit Gebrauch, Arzneimittel ohne persönlichen Kontakt zur Apotheke zu beziehen. Sei es über den Versandhandel oder die Zustellung per Boten, mittels Pick-up-Stellen, Abgabeautomaten oder Rezeptsammelstellen. Dieses Verhalten ist Ausdruck eines veränderten Kunden- und Patientenverhaltes, mit dem öffentliche Apotheken verstärkt konfrontiert sind. Und die Entwicklung dürfte noch weiter gehen – spätestens, wenn das elektronische Rezept eingeführt wird.

RST Witte Rohner Zur Mühlen
Dr. Markus Rohner

Allerdings zieht das geltende Apothekenrecht bei der Arzneimittelabgabe ohne persönlichen Kundenkontakt für Apotheken Grenzen, die es zu beachten gilt. Was ist erlaubt, was ist verboten? Anhand praktischer Beispiele zeigt Rechtsanwalt Dr. Markus Rohner von der Essener Sozietät Witte Rohner Zur Mühlen / RST Beratungsgruppe die Möglichkeiten und Grenzen der unterschiedlichen Varianten einer solchen Arzneimittelabgabe auf.

Programm-Infos:

ApothekenRechtTag  |  Forum Arzneimittel&Recht

Arzneimittelabgabe ohne persönlichen Kontakt: Möglichkeiten und Grenzen – Versand – Boten – Pick up – Automaten – Rezeptsammelstellen

Dr. Markus Rohner: Freitag, 15. März 2019 um 13.30 Uhr im Rahmen der Interpharm in Stuttgart. Das ausführliche Programm des ApothekenRechtTags und der Interpharm finden Sie hier und unter www.interpharm.de.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Boten, Pick up, Automaten: Was ist erlaubt, was ist verboten?

Arzneimittelabgabe ohne persönlichen Kontakt

Heimversorgung im Spannungsfeld zwischen optimaler Versorgung und verbotener Zuweisung

Rezeptübermittlung – was ist erlaubt?

Arzneimittel per Bote und aus Abholfächern

Abgabe ohne persönlichen Kontakt – geht das?

Wie einfach ist die Abgrenzung zwischen Pick-up und Rezeptsammelstelle?

„Entscheidend ist, was tatsächlich passiert“

Auf Diebstähle durch Mitarbeiter richtig reagieren

Der Griff in die Kasse

30 Jahre Interpharm – das Fortbildungsfest

Interpharm in Stuttgart

Worauf Apotheken achten müssen

Werben mit der Fußball-WM

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.