DAZ.online-Umfrage

Wie lief der Securpharm-Start?

Stuttgart - 11.02.2019, 17:55 Uhr

Ging alles klar beim Scannen? Das wollen wir von unseren Lesern wissen. ( r / Foto: WavebreakmediaMicro

                                        /stock.adove.com)

Ging alles klar beim Scannen? Das wollen wir von unseren Lesern wissen. ( r / Foto: WavebreakmediaMicro /stock.adove.com)


Die Befürchtungen bezüglich des Securpharm-Starts waren groß. Zumal die Betreiber ja selbst auch eingeräumt hatten, dass insbesondere bei der Bestandsware Probleme auftreten könnten. Doch hat sich das alles bewahrheitet oder verlief der Start völlig problemlos? Wie war es bei Ihnen? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!

Seit Samstag muss die Europäische Fälschungsschutzrichtlinie in Apotheken umgesetzt werden. Obwohl klar war, dass zu Beginn eigentlich keine verifizierungspflichtigen Packungen im Umlauf sein dürften, waren vor dem Start die Befürchtungen zum Teil groß, was alles schiefgehen könnte. Zudem erhielten die Apotheker erst in letzter Minute Handlungsanweisungen, wie im Konfliktfall zu reagieren ist.

Mehr zum Thema

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!

Doch haben sich diese Befürchtungen bestätigt? Oder lief alles völlig problemlos? Und wenn es Probleme gab, welche waren das? Das wollen wir von unseren Lesern wissen.

Hinweis: Die Umfrage ist beendet.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Holpriger Start

von J.M.L. am 12.02.2019 um 8:08 Uhr

Keiner postet weil alle noch die Schachteln drehen und nicht vorhandene Codes suchen. Mal ganz ehrlich, warum zäumt man das Ganze von hinten her auf? Die richtige Vorgehensweise wäre: 1.) Alle Hersteller verifizierungspflichtiger AM müssen einen entsprechenden Code auf ALLE Seiten einer AM-Packung aufbringen und die Funktionalität dieser Codes verpflichtend nachweisen. 2.) Wenn dies alles erfolgreich geschehen ist werden in einem zweiten Schritt die Großhändler an das System angebunden und führen auf ihrer Ebene das System ein, erkennen Fehler und Schwachstellen und man behebt diese. 3.) Erst jetzt geht das Ganze in die Breite und die Apotheken als letztes Glied der Versorgungskette werden eingebunden.... Übrigens: Bei Packungen über Warenwert 200,-- €, darunter fälscht eh niemand.

Und wie läuft es bei uns? Wer kam auf die -pardon- bescheuerte Idee das Ganze in voller Breite starten zu lassen? Aber immerhin beruhigend, wenn mir die Software dann anzeigt: Verifizierungspflichtig aber erst mit Laufzeit 03/2023... da der Großhandel Ware aktuell mit Laufzeiten jenseits von Gut und Böse ausliefert dauert es ja hochgerechnet noch Jahre bis die ersten Codes kommen und bis dahin hat Spahn die Apotheken eh schon vernichtet, also keine Aufregung Kollegen/-innen/-neutrums.

Willkommen in der schönen neuen Zeit! Das Gute bewahren ist manchmal mehr Fortschritt als das Rad ständig neu erfinden zu wollen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.