Interpharm 2019

Futurepharm: „Ihr Fenster in die digitale Apothekenwelt“

Stuttgart - 24.01.2019, 16:45 Uhr

Auch im Backoffice haben Tablets mittlerweile ihren festen Platz. Entsprechende Apps sind ein Thema bei Futurepharm. ( r / Foto:                                 
                                        


                                        Tyler Olson

                                        
/ stock.adobe.com)

Auch im Backoffice haben Tablets mittlerweile ihren festen Platz. Entsprechende Apps sind ein Thema bei Futurepharm. ( r / Foto: Tyler Olson / stock.adobe.com)


Am 15. und 16. März findet in Stuttgart die Interpharm statt. Neben vielen bewährten Programmpunkten, wie dem wissenschaftlichen Kongress oder dem ApothekenRechtTag, gibt es in diesem Jahr auch ein neues Format, das im Rahmen der pharmazeutischen Ausstellung stattfindet – Futurepharm. Wir haben DAZ-Herausgeber Peter Ditzel, der die Veranstaltung moderieren wird, gefragt, was es damit auf sich hat.

DAZ.online: Mit Futurepharm wird es in diesem Jahr ein neues Konzept auf der Interpharm geben, das Sie moderieren werden. Was genau steckt dahinter?

Ditzel: Futurepharm bedeutet für uns Digitalisierung und Apothekenzukunft. Wir haben Futurepharm im Rahmen der Interpharm als Forum konzipiert. Forum heißt bei uns: Futurepharm ist offen für alle Interpharm-Besucher, also auch für diejenigen, die nur die Messe besuchen möchten. Daher haben wir Futurepharm nicht in einen Vortragssaal gelegt, sondern unmittelbar in einen eigenen Bereich der Messehalle. So kann jeder nach Belieben und Interesse die Vortragsthemen aussuchen und anhören, für die er sich interessiert. Und die Präsentationen werden mit maximal 20 Minuten kurz und kurzweilig sein. Übrigens, fast alle Vorträge finden sowohl am Freitag als auch am Samstag statt, so dass die Möglichkeit besteht, Futurepharm zu besuchen neben den wissenschaftlichen Vorträgen.

DAZ.online: Wie ist die Idee zu Futurepharm entstanden?

Ditzel: Wie heißt es so schön: Das Thema lag in der Luft – oder hier besser: im Netz. Digitalisierung ist das Mega-Thema unserer Zeit und der kommenden Jahre. Nahezu jede Branche ist davon mehr oder weniger betroffen. Schon heute sieht sich die Apotheke mit vielen digitalen Neuerungen konfrontiert. Die Herausforderungen sind noch nicht am Ende, die digitale Revolution geht weiter. Ich nenne hier z. B. die Stichworte elektronischer Medikationsplan, das E-Rezept, Securpharm, Apps für Kunden, Apps für das Backoffice, Click&Collect-Plattformen, Telepharmazie und vieles mehr. Die Präsentationen auf unserem Forum Futurepharm werden sich mit einigen dieser Themen befassen.

Mehr zum Thema

DAZ.online: Soll das etwas Einmaliges sein oder ist es vorstellbar oder sogar geplant, es fortzusetzen?

Ditzel: Wir gehen davon aus, dass das Thema Digitalisierung an Fahrt aufnimmt und uns alle noch viele Jahre beschäftigen wird. Denken Sie beispielsweise nur an das E-Rezept, das nicht mehr lange auf sich warten lässt, wir werden umdenken müssen im Umgang mit E-Rezepten, beim Einlösen, bei der Weiterverarbeitung und Abrechnung von E-Rezepten. Oder die elektronische Patientenakte für Versicherte. Darüber hinaus wird die Entwicklung neuer Hardware voranschreiten: Geräte mit künstlicher Intelligenz, Roboter, Monitore, das Internet der Dinge, um auch hier nur einige Stichworte zu nennen. Ich gehe davon aus, dass die Futurepharm auch bei weiteren Interpharm-Kongressen ihren festen Platz haben wird.  

Das vollständige Interpharm-Programm und alles, was Sie sonst noch wissen müssen, finden Sie hier.



Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die neuesten Entwicklungen

Schwerpunkt EDV

Was sein muss, was sein sollte und was die eigene Wettbewerbsposition stärkt

Alles digital oder was?

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Transformationsprozesse als Chance nutzen und gestalten

Die digitale Welt der Patienten

Das A und O – Von der Analog-Apotheke zur Online-Offizin

So werden Sie gefunden

E-Rezept, Gesundheits-Apps & Co.

Die Digitalisierung ist keine Naturgewalt

Erst kommt Click & Collect, dann folgt Click & Delivery

Wort & Bild kauft Curacado

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.