US-Arzneimittelhandel

Walgreens und FedEx starten Rx-Schnellversand

München - 17.12.2018, 15:15 Uhr

Neuer Lieferservice: Gemeinsam mit FedEx verspricht die US-Apothekenkette Walgreens, Rx-Arzneimittel innerhalb eines Tages auszuliefern. ( r / Foto: Imago)

Neuer Lieferservice: Gemeinsam mit FedEx verspricht die US-Apothekenkette Walgreens, Rx-Arzneimittel innerhalb eines Tages auszuliefern. ( r / Foto: Imago)


Der US-Apothekenkonzern Walgreens und das Logistikunternehmen FedEx starten mit einem neuen flächendeckenden Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Der Dienst namens Walgreens Express verspricht die Belieferung mit Rx-Arzneien in den ganzen USA am Tag nach der Bestellung. Die Kooperation könnte eine Antwort auf Amazons PillPack-Deal sein.  

Im hart umkämpften US-Arzneimittelhandel schlagen der Apothekenkonzern Walgreens und der Paketlieferant FedEx ein neues Kapitel auf: Gemeinsam haben sie den Dienst Walgreens Express ins Leben gerufen. Dieser verspricht, verschreibungspflichtige Arzneimittel am Tag nach der Bestellung in jeden Winkel der USA zu liefern. In ausgewählten Regionen soll sogar eine Belieferung am Tag der Bestellung möglich sein – ein Service, der im kommenden Jahr erweitert werden soll.

Wie Walgreens und FedEx in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten, wird durch den neuen Express-Service Walgreens Apothekennetzwerk mit FedEx´s Logistikkapazitäten am Boden und in der Luft zusammenführt.

Hauszustellung oder Abholung im Geschäft

Den Angaben nach müssen die Bestellungen wochentags bis 16.00 Uhr eingehen, damit die Arzneimittel am nächsten Tag ausgeliefert werden können. Die Patienten haben dabei die Möglichkeit, zwischen einer Hauszustellung und einer Expressabholung in einem Geschäft, zum Beispiel einer lokalen Walgreens-Apotheke, zu wählen. Der „Next-Day“-Dienst soll 4,99 Dollar kosten.

Branchenbeobachter sehen den Schritt vor dem Hintergrund, dass der Onlinehändler Amazon im Sommer dieses Jahres angekündigt hatte, den Arzneimittelhändler PillPack zu übernehmen. PillPack hat sich darauf spezialisiert, individuell verpackte Arzneimittel direkt nach Hause zu liefern. Für etablierte Apothekenriesen wie Walgreens und CVS Health dürfte Amazon damit ein ernstzunehmender Wettbewerber im US-Arzneimittelhandel werden. Durch die Gründung von Walgreens Express sieht der Apothekenkonzern nun seine Position wieder verbessert und bezeichnet sich selbst als schnellster Rx-Lieferant in den USA.

Walgreens, eine der größten Apotheken- und Drogerieketten der USA, ist Teil des Apothekenkonzerns und Arzneimittelhändlers Walgreens Boots Alliance. Ende August besaß Walgreens Unternehmen nach eigenen Angaben 9.560 Apotheken und Drogerien verteilt auf alle 50 US-Bundesstaaten sowie im District Columbia, in Puerto Rico und auf den U.S. Virgin Islands.

Walgreens und FedEx kooperieren schon länger

Die aktuelle Kooperation ist nicht das erste gemeinsame Projekt von Walgreens und FedEx. Im vergangenen Jahr vereinbarten die beiden Unternehmen, dass Kunden an rund 8000-Walgreens-Apotheken und Drogerien in den USA FedEx-Pakete abgeben oder abholen können. Nach Branchenbeobachtern verläuft diese Kooperation so zufriedenstellend, dass sie mit dem nun ins Leben gerufenen Express-Arzneiversand ihre Zusammenarbeit vertiefen.


Thorsten Schüller, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

US-Kurierdienst startet tagesaktuelle Apothekenbelieferung

Die „letzte Meile“ bis zum Kunden

Arzneimittelversand in den USA

Amazon startet Marketingkampagne für PillPack

2014 endet mit Entstehung des weltgrößten Drogerie- und Apothekenkonzerns

Verschmelzung von Walgreens/Alliance Boots

Walgreens gibt Übernahme auf

Deal in den USA geplatzt

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.