Pharmadeal

Takeda übernimmt Shire

Stuttgart - 05.12.2018, 17:15 Uhr

Pharmadeal: Takeda schluckt Shire. (Foto: Takeda)

Pharmadeal: Takeda schluckt Shire. (Foto: Takeda)


Der japanische Pharmariese Takeda schluckt für 62 Milliarden US-Dollar das irische Pharmaunternehmen Shire. Am Mittwoch hat Shire den Deal bekannt gegeben, nachdem auch die Shire-Aktionäre der Fusion zugestimmt hatten. Takeda holt sich mit Shire nun auch Onkologika an Bord.

Bereits im März dieses Jahres hatte der japanische Pharmaunternehmer Takeda Interesse an Shire bekundet. Allerdings war man sich wohl über den Angebotspreis nicht ganz einig. Am heutigen Mittwoch gibt Shire nun den Abschluss des Deals bekannt. Nachdem 88 Prozent der Takeda-Aktionäre und 99 Prozent der Shire-Aktionäre der Fusion zugestimmt haben, geht Shire für 62 Milliarden US-Dollar (in bar und in Aktien) an Takeda. Das Geschäft soll nun im Januar abgeschlossen sein. 

Allerdings sprach sich innerhalb des Takeda-Konzerns nicht jeder für die Übernahme des irischen Pharmaunternehmens Shire aus, so war die Gründerfamilie dagegen, ihrer Ansicht nach ist der Deal zu kostspielig.

Mehr zum Thema

Takeda will Krebssparte von Shire

Mit Shire holen sich die Japaner Krebsmedikamente, Arzneimittel für den Gastrointestinaltrakt und das Nervensystem an Bord. Takeda hat es vor allem auf Produkte abgesehen, die sich in der Spätphase wichtiger Tests befinden. Shire ist die bislang größte Auslandsakquisition durch ein japanisches Unternehmen.


dpa-afx / cel
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Steuerspar-Pläne durchkreuzt: Abbvie übernimmt Shire nicht

Übernahme geplatzt

Umzug in die Hauptstadt

Takeda zieht nach Berlin

Shire-Führung empfiehlt Aktionären Verkauf an Abbvie

Abbvie kommt voran

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.