AbZ und CT: Neue Valsartan-Chargen

Es gibt wieder Valsartan

Stuttgart - 30.11.2018, 16:30 Uhr

Manche Chargen von Valsartan AbZ und Valsartan-CT sind wieder verkehrsfähig. (Foto: picture alliance)

Manche Chargen von Valsartan AbZ und Valsartan-CT sind wieder verkehrsfähig. (Foto: picture alliance)


Es gibt wieder Valsartan – und die Verwirrung ist perfekt: Patienten stehen mit den „neuen“ Valsartan-AbZ-Packungen in der Apotheke. Sie sind verunsichert, hören sie doch in allen Medien, dass Valsartan aufgrund potenziell kanzerogener Verunreinigungen zurückgerufen wurde. Doch AbZ und CT haben mittlerweile neue Chargen valsartanhaltiger Arzneimittel im Markt, die laut Teva-AbZ von einem „alternativen Wirkstoffhersteller“ stammen. Welche Chargen Valsartan AbZ und Valsartan-CT dürfen Apotheken wieder abgeben?

Seit Juli 2018 wird Valsartan zurückgerufen – der Grund ist mittlerweile hinlänglich bekannt, und wurde auch in der Laienpresse kommuniziert und ist bei der Bevölkerung angekommen. Der Unmut ist riesig ob der Verunreinigung mit potenziell kanzerogenen Verbindungen wie NDMA und NDEA. Zumeist dürften Patienten wohl in der Apotheke darüber Dampf abgelassen haben. Die Hersteller, die vom Valsartan-Skandal betroffen sind, waren in der Tat zahlreich – leichter war es, sich zu merken, welche Pharmaunternehmen denn noch über „sauberes“ Valsartan verfügten, wie beispielsweise Novartis mit Diovan®. Auch Mylans Valsartan Dura zählte bis vor kurzem zu den nicht vom Rückruf betroffenen Präparaten – doch seit einigen Tagen ruft auch Mylan alle im Handel befindlichen Chargen zurück.

Neue Valsartan-Ware stiftet Verwirrung

Parallel zu den Rückrufen haben jedoch einige Pharmaunternehmen mittlerweile begonnen, wieder „neue“ Chargen valsartanhaltiger Arzneimittel in den Verkehr zu bringen. So liefert der Firmenverbund Teva-AbZ bereits neues Valsartan aus – als Monopräparat und als Kombination mit Hydrochlorothiazid. Allerdings hat diese Information die Patienten bislang noch nicht erreicht. Die Folge: Sie stehen verunsichert bis verärgert in der Apotheke mit den „neuen“ Valsartanpackungen und beschuldigen teilweise die Apotheken einer verantwortungslosen, fehlerhaften oder illegalen Abgabe.

Teva-AbZ schreibt dazu: „Bei der aktuellen Auslieferung Valsartan AbZ 160 mg Filmtabletten und Valsartan-CT 160 mg Filmtabletten handelt es sich um Chargen, die mit dem Wirkstoff eines alternativen Wirkstoffherstellers verarbeitet wurden. Es ist somit gewährleistet, dass diese Chargen nicht vom Rückruf betroffen sind.“ Gleiches gelte für bestimmte Chargen von Valsratan AbZ 80 mg Filmtabletten beziehungsweise Valsartan CT 80 mg Filmtabletten und der Kombination Valsartan comp. AbZ 160 mg/25 mg Filmtabletten und Valsartan comp.-CT 160 mg/25 mg Filmtabletten. 
Welche Chargen Valsartan AbZ dürfen also wieder im Verkehr sein und in der Apotheke abgegeben werden?



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Danke!

von Hans-Martin Scheil am 02.12.2018 um 10:38 Uhr

Liebe Frau Müller, danke für Ihr Engagement im Valsartan-Skandal. Sie gehören zu den ganz wenigen öffentlichkeitswirksamen Stellen, die sich der Sache angenommen haben und sachlich sauber und zuverlässig informieren! Ihnen und dem DAZ-Team einen schönen 1. Advent!

MfG Hans-Martin Scheil, Aktionsgruppe Valsartan-Skandal auf Facebook

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.