Engpass bei Grippeimpfstoff 2018/19

PEI erweitert Indikation: Influvac Tetra auch für Kinder

Stuttgart - 28.11.2018, 11:30 Uhr

Influvac® Tetra darf bei Kindern ab drei Jahren geimpft werden. (m / Foto: DAZ.onine)

Influvac® Tetra darf bei Kindern ab drei Jahren geimpft werden. (m / Foto: DAZ.onine)


Die Grippeimpfstoffe 2018/19 sind knapp, insbesondere für Kinder könnte der Engpass kritisch werden, denn nicht alle Influenzavakzine sind für Kinder zugelassen. Das Paul-Ehrlich-Institut hat auf den Versorgungsengpass bei Grippeimpfstoffen reagiert und die Zulassung von Influvac® Tetra erweitert: Ab sofort dürfen Kinder ab drei Jahren mit Mylans Grippevakzine geimpft werden. Bisher war Influvac® Tetra nur für Erwachsenene zugelassen.

Die Versorgungslage mit Grippeimpfstoffen für die aktuelle Saison 2018/19 ist angespannt. Das Bundesgesundheitsministerium hat bereits in der vergangenen Woche reagiert und nach § 79 Abs. 5 Arzneimittelgesetz (AMG) erlaubt, dass Grippeimpfstoffe aus dem EU-Ausland importiert werden dürfen und sich Ärzte und Apotheker untereinander mit Grippeimpfstoffen versorgen dürfen. Doch vor allem für Kinder könnten die Influenzavakzine knapp werden.

Mehr zum Thema

Versorgungsengpässe bei Grippeimpfstoffen

Spahn erlaubt Import von Grippeimpfstoffen

Bekanntmachung im Bundesanzeiger

Versorgungsmangel bei Grippeimpfstoffen offiziell

In Deutschland sind in der Grippesaison 2018/19 fünf Impfstoffe im Handel: Fluad® (adjuvantiert, trivalent, ab 65 Jahren), Fluenz® Tetra, Influsplit® Tetra, Influvac® Tetra und Vaxigrip® Tetra. Allerdings sind nicht alle Vakzine auch für alle Altersgruppen oder Indikationen zugelassen. Von den drei – theoretisch verfügbaren – Totimpfstoffen, beziehungsweise exakter Spaltimpfstoffen, dürfen nur Influsplit® Tetra von Glaxo Smith Kline und Vaxigrip® Tetra von Sanofi-Pasteur bei Kindern ab sechs Monaten geimpft werden. Influvac® Tetra von Mylan hatte ausschließlich für Erwachsene ab einem Alter von 18 Jahren die Zulassung – das hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) nun geändert. Grund sind die derzeit herrschenden Engpässe und Verteilungsprobleme bei den diesjährigen Influenzavakzinen 2018/19.

Mehr zum Thema

Influenzasaison

Grippeimpfung für Babys

Engpass bei Influenzavakzinen 2018/19

Wie geht es weiter mit den Grippeimpfstoffen?

Influvac Tetra für Kinder ab  drei Jahren

Die Indikationserweiterung von Influvac® Tetra erlaubt, Mylans Grippeimpfstoff ab sofort auch bei Kindern ab einem Alter von drei Jahren einzusetzen und nicht wie bislang erst ab 18 Jahren. Die Fachinformation zu Influvac® Tetra ist bereits aktualisert. Somit ist Influvac® Tetra jedoch immer noch nicht indikationsgleich mit den beiden konkurrierenden Influenzavakzinen Influsplit® Tetra und Vaxigrip® Tetra, die Babys ab sechs Monaten als Grippeschutz erhalten dürfen. Kinderärzte sollten somit bei Kindern ab drei Jahren wohl Influvac® Tetra bevorzugen, um Influsplit® Tetra und Vaxigrip® Tetra für kleinere Kinder aufzusparen.



Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Influenzasaison

Grippeimpfung für Babys

Für eine Grippeimpfung ist es noch nicht zu spät

Noch ist Zeit

Influenzasaison 2018/19

Wo sind die Grippeimpfstoffe?

Vierfach-Grippeimpfstoffe 2018/19

Wohl keine Lieferprobleme

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.