„MyLife“

So viel kostet die Apotheker das neue Noweda-Burda-Kundenmagazin

Stutgart - 16.11.2018, 17:50 Uhr

Ab April 2019 können Apotheken das Kundenmagazin beziehen. ( r / Foto: DAZ.online)

Ab April 2019 können Apotheken das Kundenmagazin beziehen. ( r / Foto: DAZ.online)


Einen Eindruck, wie die gemeinsame Kundenzeitschrift von Burda und Noweda aussehen wird, konnte man sich schon machen. Der Verlag hatte im September eine Nullnummer vorgelegt. Ab April 2019 soll das Heft nun regulär erscheinen. Für die Kunden soll das Magazin ebenso wie die Umschau kostenlos sein, was der Apotheker dafür bezahlen muss, wurde nun bekannt. 

Ab April 2019 soll alle zwei Wochen mit einer Garantieauflage von einer Million Heften die gemeinsame Kundezeitschrift von Burda und Noweda erscheinen. Das berichtet das Marketingmagazin „Horizont“ in seiner Online-Ausgabe am gestrigen Donnerstag. Die Kundenzeitschrift mit dem Titel „MyLife“ ist neben einer Online-Bestellplattform ein Teil des „Zukunftspakts“, den das Verlagshaus und der Großhändler ins Leben gerufen haben und der eine Initiative zur Stärkung der Apotheken vor Ort sein soll. 

Nun ist auch bekannt, was das Heft kosten soll – für den Apotheker versteht sich, für die Kunden wird es wie die „Apotheken Umschau“ umsonst sein. „Horizont“ schreibt mit BIick auf die „Umschau“, dass es sich „um ein echtes Kampfpreis-Angebot“ handle:  Im ersten Jahr bekommen Apotheken demnach je ein Paket mit 150 Heften „My Life“ gratis. Ab 2020 zahlen Noweda-Mitglieder dann 99 Euro pro Monat. Das Angebot steht jedoch allen Vor-Ort-Apotheken offen. Wer kein Noweda-Mitglied ist, für den kostet es 150 Euro im Monat.

Der Wort&Bild-Verlag hält sich, was seine Preise angeht, bedeckt. Es gibt aber wohl erhebliche Unterschiede – anscheinend in Abhängigkeit von der abgenommenen Menge und inwiefern andere Zeitschriften aus dem Verlag bezogen werden. Allerdings zahlen einzelne Apotheker nach eigener Aussage auch hier Preise, die durchaus mit denen von Noweda/Burda mithalten können, nämlich um die 36 Cent pro Heft. Für andere hingegen kostet sie um die 50 Cent. Mit einer verkauften Auflage von knapp 10 Millionen im Monat ist die „Apotheken Umschau“ derzeit die unangefochtene Nummer eins im Markt der Apothekenkundenzeitschriften. Apotheken in Deutschland geben laut APOkix-Umfrage des Instituts für Handelsforschung Köln (IFH) monatlich im Schnitt 619 Gesundheitszeitschriften an ihre Kunden aus. In diesen Service investieren mehr als sechs von zehn Apotheken bis zu 500 Euro im Monat – der Rest sogar mehr.

Nullnummer ist bereits erschienen

Wie das Heft von Burda und Noweda aussehen soll, davon konnte man sich bereits einen Eindruck verschaffen, der Verlag hatte im September eine Nullnummer vorgelegt. Thematisch ging es dort  um „Medizin, Wellness und Lifestyle“: von Schultern, gesunden Beinen und Kopfschmerzen über Achtsamkeit am Beispiel der Schauspielerin Nadja Uhl, Koch- und Backrezepte bis hin zu Reisetipps, und Gartenmöbeln und einer weiteren Schauspielerin, Andrea Kiewel, die erklärt, warum sie vegetarisch lebt. Dazu gibt es Rätsel, eine Kinderseite und „Leser fragen, Apotheker antworten“. Somit gibt es also durchaus inhaltliche Parallelen mit der „Apotheken Umschau“, die ebenfalls alle 14 Tage erscheint.

Noweda-Chef Michael P. Kuck hatte gegenüber DAZ.online erklärt, dass man mit dem „Zukunftspakt“ nicht in erster Linie den Markt der Kundenkommunikation ins Visier nehme. Vielmehr verstehe man es als ganzheitliches Projekt. Es gehe nicht nur um den Verkauf einer Zeitung oder den Kundengewinn für unser Bestellportal, sondern um ein Gesamtkonzept zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken gegen den Versandhandel.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Die Blattmacher über das neue Apothekenkundenmagazin aus dem Burda-Verlag

Wer und was steckt hinter „My Life“?

Zukunftspakt Apotheke

My life bringt Senioren-Ratgeber

Neues Gesundheitsmagazin mit Doppelspitze als Chefredaktion / Burda und Wort & Bild vereint gegen Amazon?

My Life in den Startlöchern

Kundenzeitschrift und Apotheken-App sollen Vor-Ort-Apotheken stärken

Noweda und Burda gründen Zukunftspakt

5 Kommentare

my life

von Iris Reichstein am 16.09.2019 um 17:54 Uhr

hallo, in welcher Apotheke im Großraum Münster (Westfalen) bekomme ich die o. g Zeitschrift?
Mit freundlichen Grüßen
Iris Reichstein

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

My Life

von Birgid Dietrich am 23.04.2019 um 14:27 Uhr

In welcher Apotheke in Osnabrueck bekomme ich Ihre Zeitschrift?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Rätsel in der Zeitung vom 15.4.19

von Anke Bauer am 22.04.2019 um 11:24 Uhr

Leider kann ich keine Verbindung unter der angegebenen Nr. 0900301300060 bekommen. Ich wollte bei den Rätseln mitmachen. Zie.lich ärgerlich!!!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Sinn?

von Karl Friedrich Müller am 17.11.2018 um 11:36 Uhr

Was soll ich mit (noch) einer Kundenzeitung? Stärkung der Apotheke? Das ist doch Quark. Unter dem Deckmantel soll der Umschau Konkurrenz erwachsen. Kann man dann auch so sagen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Sinn

von G.Anthoni am 04.04.2019 um 18:36 Uhr

Na Konkurrenz hat noch nie geschadet

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.