Celesio-Nachfolgeunternehmen 

McKesson Europe hat einen neuen Chef

Stuttgart - 31.10.2018, 16:15 Uhr

McKesson Europe, hier die Hauptverwaltung in Stuttgart, hat einen neuen Chef. (s / Foto: McKesson Europe)

McKesson Europe, hier die Hauptverwaltung in Stuttgart, hat einen neuen Chef. (s / Foto: McKesson Europe)


McKesson Europe hat wieder einen Vorstandsvorsitzenden. Kevin Kettler wurde mit Wirkung zum 1. November 2018 dazu ernannt. Das gab der US-Mutterkonzern, die McKesson Corporation, am heutigen Mittwoch bekannt. Seit Brian Tyler die Verantwortung für das Geschäft in Europa abgab, war der Posten vakant. McKesson Europe, zu der der Großhändler Gehe gehört, agierte früher unter dem Namen Celesio. Die Umbenennung erfolgte im vergangenen Jahr.

McKesson Europe hat den Posten des Vorstandsvorsitzenden neu besetzt: Ab dem morgigen Donnerstag komplettiert Kevin Kettler den dreiköpfigen Vorstand der ehemaligen Celesio AG. Nach 13 Jahren im Unternehmen werde Kettler die Verantwortung für die europäischen Geschäftsaktivitäten von McKesson übernehmen, teilt das Unternehmen mit. Vorher war Kettler als President von McKesson Global Procurement and Sourcing für den Ausbau des Generika-Eigenmarkengeschäfts von McKesson verantwortlich. Davor hatte er unterschiedliche Führungsfunktionen in der Unternehmensstrategie und im Pharmageschäft von McKesson in den USA inne.


McKesson Europe
Kevin Kettler

Kettler wird an Brian Tyler, President und Chief Operating Officer der McKesson Corporation und Vorsitzender des Aufsichtsrats von McKesson Europe, berichten. Tyler war vor seiner Beförderung unter anderem Vorsitzender des Vorstands. Neben Kettler gehören dem Führungsgremium Tilo Köster, nach Tylers Weggang interimsmäßig zum Sprecher des Vorstands berufen, und Finanzvorstand Alain Vachon an.

Mehr zum Thema

OTC-Linie und Apotheken-Kooperation

McKesson kauft in Frankreich und Österreich zu

Erst vor etwas mehr als einem Jahr war die Celesio AG in McKesson Europe umbenannt worden. Die Aktionäre des Groß- und Einzelhändlers im Pharma- und Gesundheitsbereich hatten der Umbenennung bei der Hauptversammlung zugestimmt. Der Stuttgarter Großhändler Gehe ist ein Tochterunternehmen der McKesson Europe.

McKesson Europe betreibt 118 Großhandelsniederlassungen in 13 Ländern Europas und beliefert nach eigener Aussage mehr als 50.000 Apotheken sowie Krankenhäuser. Zudem hat das Unternehmen 2.300 eigene Apotheken sowie mehr als 7.000 Partner- und Markenpartnerapotheken. Lloydspharmacy gehört beispielsweise dazu. Im April hatte die Nachfolgegesellschaft von Celesio über ihre französische Tochter OCP die ebenfalls in Frankreich ansässige Apothekengruppe PHR übernommen. Zum anderen übernimmt die österreichische McKesson-Gesellschaft Sanova Pharma Nahrungsergänzungsmittel der Ökopharm GmbH.


jb / DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

190 englische Kettenapotheken schließen / Gehe-Geschäftsführer Blümel legt Amt nieder

Paukenschläge bei McKesson Europe

OTC-Linie und Apotheken-Kooperation

McKesson kauft in Frankreich und Österreich zu

Machtwechsel bei Celesio

McKesson übernimmt: Helmes muss gehen

Celesio: Marc Owen neuer Vorstandsvorsitzender

McKesson übernimmt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.