PR-Preis

ABDA-Kampagne bekommt Auszeichnung

Berlin - 19.09.2018, 11:30 Uhr

Die ABDA-Kampagne wurde am vergangenen Freitag mit dem sogenannten Health:Angel ausgezeichnet. (r / Foto: Armin Zedler)

Die ABDA-Kampagne wurde am vergangenen Freitag mit dem sogenannten Health:Angel ausgezeichnet. (r / Foto: Armin Zedler)


Am vergangenen Freitag wurde die laufende ABDA-Kampagne mit dem sogenannten Health:Angel-Preis ausgezeichnet. Die Apotheken-Standesvertretung hatte dazu Patientengeschichten eingereicht, die bereits im Rahmen der vorangegangenen Kampagnenwelle mit dem Motto „Näher am Patienten“ produziert wurden. Seit Mai 2018 läuft die Neuauflage der ABDA-Kampagne mit dem Claim „einfach unverzichtbar“, die den Stellenwert der Vor-Ort-Apotheke in den Mittelpunkt stellt.

Die Apothekenkampagne der ABDA hat einen Preis bekommen: Am vergangenen Freitag erhielten die ABDA und die Münsteraner Agentur Cyrano die Auszeichnung „Health:Angel“ in der Sonderkategorie „Apotheke“. Der Health Media Award e.V. verleiht die Auszeichnungen im Bereich der Gesundheitskommunikation seit 2008. In diesem Jahr wurde dieser Preis im Stiftersaal des Wallraf-Richartz-Museum zu Köln an insgesamt 24 Preisträger verliehen, darunter auch ABZ Pharma, AOK Nordost und 2HM Business Services GmbH.

Zur 18-köpfigen Jury gehörten unter anderem Apotheker Andreas Binninger, der einen Pharmazie-Blog im Internet betreibt, und Thomas Bellartz, Herausgeber von Apotheke Adhoc.

Vom Patientenfokus zu politischen Botschaften

Laut der Mitteilung im ABDA-Newsroom wurden bei der Jury auch Videos mit Patientengeschichten eingereicht, die noch unter dem alten Kampagnenmotto „Näher am Patienten“ veröffentlicht worden waren. Diese vorangegangene Kampagne wurde bereits 2015 mit dem Health Media Award und 2016 mit dem "Comprix" ausgezeichnet. Im Gegensatz zu der voran gegangenen Kampagne, die den Fokus auf die Patientenperspektive legte, stellt die aktuelle Kommunikation die Einzigartigkeit der Apotheke in den Vordergrund. Mit dem Motto „einfach unverzichtbar“ soll unter anderem das Profil der öffentlichen Apotheke in Differenzierung zum Versandhandel geschärft werden, wie bereits in einer früheren Plakat-Aktion geschehen

Vor wenigen Tagen ist eine neue Phase mit Motiven gestartet, auf denen Bürgermeister zu sehen sind, die sich für die Vor-Ort-Apotheke einsetzen. Damit soll der Wert der Apotheke vor Ort für die Versorgung in den Regionen herausgehoben werden. Die Kampagne, die von der Münsteraner Agentur Cyrano umgesetzt wurde, ist auf zwei Jahre angelegt mit einer Verlängerungsoption um weitere zwei Jahre. Das Budget liegt bei zwei Millionen Euro pro Jahr. Die nächsten Plakatmotive zu den Themen „Individuelle Rezepturen für Babys“ und „Schnelle Verfügbarkeit von Arzneimitteln“ sollen im Oktober verfügbar sein.


Dr. Bettina Jung, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.