AMK

In eigener Sache: Korrektur der PZN zum Chargenrückruf von Humira

Stuttgart - 13.09.2018, 12:00 Uhr

Richtigstellung in eigener Sache: Korrektur der AMK-Meldung zu Humira in der aktuellen Print-Ausgabe der DAZ/37. ( r / Foto: BillionPhotos.com / stock.adobe.com)

Richtigstellung in eigener Sache: Korrektur der AMK-Meldung zu Humira in der aktuellen Print-Ausgabe der DAZ/37. ( r / Foto: BillionPhotos.com / stock.adobe.com)


In der aktuellen Print-Ausgabe der Deutschen Apotheker Zeitung wurden leider zwei falsche PZN abgedruckt. In den AMK-Meldungen auf DAZ.online finden Sie jetzt die richtigen Angaben. Es geht um den Chargenrückruf zu „Humira 40 mg/0,4 ml, „NMG Pharma“, 6 Stück, Injektionslösung im Fertigpen“ und „Humira 40mg/0,4ml, „NMG Pharma“, 6 Stück, Injektionslösung in Fertigspritzen“.

In der aktuellen Print-Ausgabe der Deutschen Apotheker Zeitung (Nr. 37, 2018) sind leider auf Seite 107 falsche PZN abgedruckt worden: Versehentlich wurden die PZN der 2er-Packungen genannt, betroffen von dem Rückruf sind jedoch die 6er-Packungen. Hier finden Sie die Meldung mit den korrigierten PZN. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Humira 40 mg/0,4 ml, „NMG Pharma“ 
6 Stück, Injektionslösung im Fertigpen 
Ch.-B.: 1090379, 1092537, 1093848 

Humira 40mg/0,4ml, „NMG Pharma“ 
6 Stück, Injektionslösung in Fertigspritzen 
Ch.-B.: 74270XH03 

Die Firma NMG Pharma GmbH, 53123 Bonn, bittet um folgende Veröffentlichung:

„Aufgrund des Verdachts auf Unstimmigkeiten in der Lieferkette zu einem Vorlieferanten rufen wir in Absprache mit der Bezirksregierung Köln die genannten Chargen von Humira (Adalimumab) 40 mg/0,4 ml, 6 Stück Injektionslösung im Fertigpen (PZN 13625233), und Humira 40 mg/0,4 ml, 6 Stück Injektionslösung in Fertigspritzen (PZN 13625256), zurück. Die Chargen wurden ausgeliefert ab Juni 2018. Wir bitten die Apotheken und Großhändler, Ihre Bestände zu überprüfen und die betroffenen Chargen unter Quarantäne zu stellen. 
Zwecks Abholung und Gutschrift der Ware kontaktieren Sie bitte unseren Logistikdienstleister: 

Unitax-Pharmalogistik GmbH, 
Frau Saskia Haase; 
Telefon: 030 338438 138; 
Fax: 0228 71002789; 
E-Mail: s.haase@unitax-berlin.de.“

Anmerkung der AMK: Nach erstmaliger Onlinestellung dieser Nachricht wurde diese nach Rücksprache mit der Firma NMG Pharma GmbH nachträglich korrigiert.


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.