Imagekampagne

ABDA wirbt mit Bürgermeistern

Berlin - 11.09.2018, 12:35 Uhr

Die ABDA wirbt im Rahmen ihrer PR-Kampagne derzeit mit mehreren Bürgermeistern aus ganz Deutschland. (s/ Foto: ABDA)

Die ABDA wirbt im Rahmen ihrer PR-Kampagne derzeit mit mehreren Bürgermeistern aus ganz Deutschland. (s/ Foto: ABDA)


Die ABDA hat in ihrer Imagekampagne „Einfach unverzichtbar“ eine weitere Phase eingeläutet: Ab sofort sind auf den Plakaten der PR-Aktion verschiedene Bürgermeister aus ganz Deutschland zu sehen, die sich für den Erhalt der Vor-Ort-Apotheken aussprechen. Hinzugekommen ist auch eine neue inhaltliche Komponente: Der Fokus der Kampagne liegt derzeit unter anderem auf den Arbeitsbedingungen für Nachwuchsapotheker.

Die ABDA hat für ihre PR-Kampagne „Einfach unverzichtbar“ mehrere Bürgermeister unterschiedlicher parteilicher und regionaler Herkunft gewinnen können. Die Kommunalpolitiker sind auf den neuen Plakaten der Kampagne zu sehen. Den Start macht die Bürgermeisterin der nordrhein-westfälischen Stadt Mettingen, Christina Rählmann (SPD). Die Politikerin wird mit dem Satz zitiert: „Apotheken gehören zur Versorgung vor Ort einfach dazu“.

Auf der zur Kampagne gehörigen Internetseite erklärt die ABDA, warum es gerade die Bürgermeister sind, die nun die neuen Apotheken-Plakate schmücken: „Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister in ganz Deutschland setzen sich für die Apotheken vor Ort ein. Weil sie eine sehr wichtige Rolle in den Landkreisen, Städten und Gemeinden haben – für die Versorgung der Menschen mit Arzneimitteln und auch darüber hinaus.“ Laut ABDA haben Kammern und Verbände in den einzelnen Regionen in den vergangenen Wochen die Kommunalpolitiker kontaktiert und für die PR-Aktion gewonnen.

Politiker von SPD, CSU, CDU und ohne Partei sind dabei

Neben Rählmann sind außerdem dabei: Flex Schwenke (SPD), Oberbürgermeister von Offenbach, Jens Hünerbein (parteilos), Bürgermeister von Gommern in Sachsen-Anhalt, Heike Fries (parteilos), Bürgermeisterin von Falkenstein in Bayern, Dr. Uwe Brandl (CSU), Bürgermeister von Abensberg in Bayern und Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes sowie Manuel Deitert (CDU), Bürgermeister von Reken in Nordrhein-Westfalen. Auf der Kampagnenseite werden alle Bürgermeister/-innen mit kurzen Statements zitiert, in denen sie die Bedeutung der Apotheke vor Ort für die Gesundheitsversorgung in ihrer Region betonen.



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Neue Plakataktion in Apotheken

ABDA setzt Anti-Versand-Kampagne fort

ABDA startet neue Plakat-Aktion für das Versandverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel

Rx-Arzneien gehören nicht in die Post

Kommunikationsagentur engagiert

ABDA: 6 Millionen Euro-Budget für Imagekampagne

ABDA plant 6 Millionen Euro-Budget für Imagekampagne ein

Agentur übernimmt Leitbildprozess

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.