Verunreinigungen

Valsartan-Rückrufe starten – einige Rabattverträge betroffen

Berlin - 05.07.2018, 16:45 Uhr

Die Valsartan-Krise kommt in den Apotheken an: Am heutigen Donnerstagnachmittag gab es die ersten konkreten Rückrufe. (s / Foto: privat)

Die Valsartan-Krise kommt in den Apotheken an: Am heutigen Donnerstagnachmittag gab es die ersten konkreten Rückrufe. (s / Foto: privat)


Nach der Ankündigung des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), dass einige Valsartan-haltige Arzneimittel verunreinigt sein könnten, gibt es nun die ersten Rückrufe. So teilen die Hersteller Heumann, Hormosan, Dexcel und Zentiva mit, dass diverse Valsartan-Produkte zurückgerufen werden. Einige Rabattverträge sind betroffen.

Das BfArM hatte am gestrigen Mittwochabend mitgeteilt, dass es Rückrufe beim Blutdrucksenker Valsartan geben wird. Offenbar gibt es Verunreinigungen mit dem wahrscheinlich krebserregenden Stoff N-Nitrosodimethylamin. Fest steht für die Behörde: Eine akute Gefährdung der Patienten besteht nicht. Allerdings kann der Stoff Stoff N-Nitrosodimethylamin als solches kanzerogen sein, daher die vorsorglichen Rückrufe. Am heutigen Donnerstagnachmittag waren nun die Hersteller Heumann, Hormosan, Dexcel und Zentiva die ersten Firmen, die vorsorgliche Rückrufe anordneten. Betroffen sind:

Valsartan Dexcel 80 und 160 mg, 98 Filmtabletten Ch.-B.: 1603145, 1605261, 1609020, 1609027 (PZN 09295310 und 09295379).

Valsartan-Hormosan comp 80/12,5, 160/12,5 und 160 mg/25 mg; 28 und 98 Filmtabletten – alle Chargen (PZN 09289137, 09289166, 09289172, 09289195, 09289226 und 09289232).

Valsartan Heumann 40, 80, 160 und 320 mg; 28, 56 und 98 Filmtabletten - alle Chargen (PZN 10830004, 08850838, 08850844, 08850850, 08850867, 08850873, 08850896, 08850904, 08850910 und 08850927).

Zentiva ruft alle Chargen Valsartan Zentiva 40, 80, 160 und 320 mg zurück, alle Packungsgrößen, Filmtabletten. (PZN 08440313, 08440359, 08440365, 08440371, 08440419, 08440431, 08440460, 08440477, 08440603 und 08440744).

Zudem Valsartan Zentiva comp. (Valsartan/Hydrochlorothiazid) 80/12,5, 160/12,5, 160/25, 320/12,5 und 320 mg/25 mg, alle Packungsgrößen, Filmtabletten – alle Chargen (PZN 08409421, 08409438, 08409444, 08409450, 08409467, 08409473, 08409496, 08409510, 08409527, 09123678, 09123684, 09123690, 09123715, 09123721 und 09123738).

Eine Nachfrage von DAZ.online bei Heumann hat ergeben, dass Valsartan in allen Stärken vom betroffenen chinesischen Hersteller verarbeitet wurden. Zu den detektierten Mengen der Verunreinigung mit N-Nitrosodimethylamin möchte sich der Sprecher aktuell nicht äußern. Auch bei der Nachfrage, ob Heumann weitere Wirkstoffe aus der besagten chinesischen Produktionsstätte bezieht, hält sich der Sprecher bedeckt. Heumann befinde sich bezüglich dessen derzeit im Evaluationsprozess.

Novartis nicht betroffen

Novartis informiert indessen, dass die von ihr produzierten Valsartan-haltigen Produkte nicht vom Rückruf betroffen sind. In einer Mitteilung des Unternehmens heißt es: „Sie erfüllen alle Qualitätskriterien und sind nicht von der gemeldeten Verunreinigung betroffen“. Konkret handelt es sich um Entresto®, Exforge®, Exforge HCT®, Diovan®, Codiovan®, Dafiro®, Dafiro HCT®, Provas® und Provas® Comp. Für diese Produkte wird der Wirkstoff Valsartan in Irland und der Schweiz in konzerneigener Produktion hergestellt.



Benjamin Rohrer, Chefredakteur DAZ.online
brohrer@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Valsartan-Rückrufe

AbZ ruft ebenfalls zurück

Wirkstoff aus chinesischer Produktion mit N-Nitrosodimethylamin verunreinigt

Verunreinigtes Valsartan führt zu Massen-Rückrufen in Europa

ZL findet Kontamination in Valsartan-Präparaten, AMK ist besorgt, FDA beziffert Krebsrisiko

„Weitere NDMA-Exposition unbedingt vermeiden!“

44 Kommentare

Valsartan Rückruf

von Guntram Heinelt am 22.09.2018 um 12:43 Uhr

Ich habe es in der Apotheke gekauft und die müssen es zurücknehmen und mir den vollen Preis erstatten. Ihren Aufwand müssen sie vom Hersteller fordern. Wen der Gesundheitsminister Rückgrat hätte würde Er das so anordnen.
Aber was sind schon die Patienten. Die werden vom BGM, den Herstellern und den Apotheken wie Dreck behandelt, an Ihnen verdienen ja aber mehr nicht. Das erinnert mich sehr an den Dieselskandal
Sie haben betrogen, gelogen und abkassiert und niemand zieht sie zur Rechenschaft

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valsartan Rückruf

von Heinz-Jürgen am 06.08.2018 um 10:24 Uhr

Bin ebenfalls betroffen man sollte gegen die Kassen und gegen Heumann eine Sammelklage einreichen wir werden trotz hoher Mitgliedsbeiträge von den Kassen wie Menschen zweiter Klasse behandelt!Die sehen nur ihren Profit!!!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Valsartan Rückruf

von Hannes Matthies am 07.08.2018 um 17:18 Uhr

Laut Krakenkasse mußte ich meine Arelix Tablette gegen die Bluthochdruck Valsartan Tablette ersetzen. Für die Patienten der zweiten Klasse sind sie ausreichend. Hier kann man die zwei Klassenmedizin wieder erkennen,

Aurobindo nicht betroffen

von Sascha D. am 22.07.2018 um 12:32 Uhr

Ihre Frage ist zwar bereits einige Tage alt, aber angeblich sind die Valsartan-Produkte von Aurobindo nicht betroffen. Quelle: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/07/09/valsartan-diese-praeparate-sind-vom-rueckruf-betroffen

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

AtacandPLUS32mg und Atacand16mg

von Hans-Jörg am 21.07.2018 um 22:31 Uhr

Sind diese Tabletten auch betroffen? Ich nehme sie seit 6 Jahren! Hat sich der Hersteller AstraZeneca dazu geäußert?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valsartan 1A Pharma

von Kraft, Elke am 18.07.2018 um 12:42 Uhr

Hallo, auch ich nehme diese Tabletten schon einige Jahre!
Welche Tablette ist nicht von der Verunreinigung betroffen!?
Eine Antwort wäre mir sehr wichig, hatte einen Schlaganfall.
Mit freundlichen Grüßen

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

candesartan -1 A pharma

von brigitte pollok am 14.07.2018 um 12:48 Uhr

hallo,sind meine Tabletten- 1 A Pharma 8 mg 98 N3, candesartancilexetil auch betroffen, bei denen es lange Lieferschwierigkeiten durch den Großhandel der Apotheke gab betroffen?? welchen Ersatz nicht aus China kann mir jemand empfehlen? Ich wäre sehr dankbar,wenn ich eine Antwort bekäme.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: candesartan -1 A pharma 16mg Tabeletten

von wagener am 01.08.2018 um 17:01 Uhr

Warum gibt es auf diese wichtige Frage bisher keine Antwort?

Valsartan Ratiopharm o.ä.

von Alf am 13.07.2018 um 10:55 Uhr

Warum kann man nicht verbrauchte Packungen nicht direkt gegen Kaufpreiserstattung (zumindest Eigenanteil) an die Apotheken zurück geben, so wie das vor ca. 15 Jahren beim BEXTRA-Rückruf möglich war?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Bekanntmachung

von Silke am 12.07.2018 um 16:44 Uhr

Die Verunreinigung ist sicherlich nicht erst seit gestern bekannt. Mich würde interessieren, seit wann "man" (Pharma, Behörden, Apotheken etc.) davon Kenntnis hat?

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Bekanntmachung

von Redaktion DAZ.online am 13.07.2018 um 10:39 Uhr

Apotheken wissen das seit letztem Donnerstag
Grüße
Ihre Redaktion

Valsartan-Rückruf

von Manfred Schwarz am 12.07.2018 um 7:55 Uhr

Da die Fa. Heumann Valsartan in China produzieren lässt, könnten verwandte Produkte auch verunreinigt sein. Wie sieht es mit Irbesartan Heumann 300 mg aus?

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Valsartan-Rückruf

von Sibbert am 15.07.2018 um 20:40 Uhr

Hallo, mich wüde das ebenfalls interesieren. Durch Zufall habe ich am letzten Donnerstag auf einem französischen Sender von dem Rückruf gehört. Und erst heute Mittagauf den TV-NachrichtenWelcher Sender kann ich nicht mehr sagen. In den Hauptnachrichten heute Abend: nichts. Warum wohl???

Candedartan 8mg Von Pharma1A

von Kolberg am 11.07.2018 um 8:45 Uhr

PZN09273159 sind die Tabletten auch betroffen? Bitte Rückmeldung.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Verunreinigung

von Petra am 10.07.2018 um 18:56 Uhr

Ist Candesartan Basics 8 mg betroffen. ?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valsartan

von Tanja am 10.07.2018 um 14:21 Uhr

Ich nehme die betroffene Valsartan Tablette von Heumann 160 mg.Die Verpackung hat auch die gleiche PZN Nummer.08850896.
Wäre ich nur beim Vorgänger geblieben

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valsartan Rückruf

von Doris am 10.07.2018 um 13:46 Uhr

Ich bin Privatpatientin, d.h. icj habe meine Packung Valsartan Zentiva 320 mg selbst bezahlt. Ich möchte sie daher von der Fa.Zentiva Schadensersatz, denn ich muss nun eine Packung von einer Fa,kaufen, deren Rohstoff nicht verunreinigt ist. Wie steht Zentiva dazu?
.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Rückmeldung Valsartan

von Redaktion DAZ.online am 10.07.2018 um 11:40 Uhr

Valsacor ist nicht betroffen.
Grüße
DAZ.online Redaktion

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Rückmeldung Valsartan

von Sylvia Brandt am 09.07.2018 um 18:58 Uhr

Hallo sind die Tabletten auch betroffen,??Valsacor 80mg 98 Stück N3 von TAD Pharma

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Rückmeldung Valsartan

von Brigitte Fritza am 24.07.2018 um 16:23 Uhr

Sind Valsartan 80 mg AbZ auch betroffen?

Valsartan AbZ

von Eugenia Schneider am 09.07.2018 um 0:11 Uhr

habe ich abgegeben

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valsartan AbZ 80 mg Filmtabletten PZN 07608288

von Eugenia Schneider am 08.07.2018 um 23:35 Uhr

Nehme diese Tabletten seit einbem Monat. Sind die auch betroffen??
Was ich nicht verstehe, weshalb nicht alle blutdrucksenkende Tabletten Valsartan eingezogen werden??? In manchen ist der Krebserreger, in manchen nicht?? Wie ist das zu verstehen? Sind wir als Patienten Freiwild oder Opfer der Pharmaindustrie??

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valsartan Rückruf

von Hermann Maderner am 08.07.2018 um 12:21 Uhr

Ich verwende Lisihexal ist dies auch vom Rückruf betroffen

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Valsartan Rückruf

von Redaktion DAZ.online am 10.07.2018 um 11:43 Uhr

Lisihexal ist nicht betroffen

Rückruf Valsartan

von Marlies am 08.07.2018 um 10:41 Uhr

Ich nehme Valsartan ABZ 160 mg. Kann ich sie weiter nehmen. Finde sie nicht auf der Liste.

» Auf diesen Kommentar antworten | 3 Antworten

AW: Rückruf Valsartan

von Sabine am 08.07.2018 um 11:56 Uhr

Hallo , da muss du deinen Arzt fragen , ich nehme Valsartan Actavis, mein Arzt sagte mir kein Grund zur Panik trotzdem bin ich auch total verunsichert , das hin und her meine Überlegung zu der ganzen Sache ist den Arzt zu bitten ein anderes Blutdruck Mittel zu verschreiben , was nicht von der Verunreinigung betroffen ist.

AW: Rückruf Valsartan

von i. am 09.07.2018 um 14:21 Uhr

Ich habe heute meine Apotheke angerufen, dort liegen bish keine Informationen über Valsartan von AbZ vor. Ich denke, man muss abwarten. Ich frag mich, warum das tagelang dauert.

AW: Rückruf Valsartan AbZ

von i. am 10.07.2018 um 12:12 Uhr

AbZ hat gestern Abend zurückgerufen.

Valsacor 160

von Kitty Fischer am 08.07.2018 um 2:31 Uhr

Ich nehme seit vielen Jahren Valsartan 1A Pharmazie 160/25
Habe jetzt Valsacor 160 TAD Pharmazie
Sind diese davon betroffen?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valsartan Rückruf

von Roland am 07.07.2018 um 13:22 Uhr

Valsartan von 1 A Pharma - die stehen auf der RR-Liste. Da die in der Apotheke vor einiger Zeit nicht vorrätig waren, hat man uns
kostenlos Valsartan von AUROBINDO als Ersatz gegeben. Ist bei diesem Medikament ebenfalls Vorsicht geboten? Wer könnte diese Frage beantworten?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valsacor comp

von Gerhard Hoßfeld am 06.07.2018 um 14:00 Uhr

Wegen der Hinweise im mdr Radio 4.7.2018 Nachrichten war ich heute Vormittag beim Arzt, der mich zur Apotheke schickte zwecks Umtausch. Dort wurde ich abgewiesen mit dem Hinweis, die Mitteilungen an die Apotheken listeten Valsator comp nicht, es sei also nicht betroffen - obwohl es auf dem von Ihnen oben abgebildeten Foto eindeutig zu identifizieren ist! Was soll ich davon halten?? Die Apothekerin verdächtigte "die Medien" der Hysterie. Mir bleibt also wohl nur, "mein" Medikament weiterhin einzunehmen, ich habe ja nur dieses.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Valsacor comp

von Lorenz am 06.07.2018 um 14:26 Uhr

Das Foto ist einfach nur ein Beispiel für Valsartan-haltige Präparate, das die DAZ Reaktion wahrscheinlich in ihrem Archiv hatten.
Vertrauen Sie der Information aus ihrer Apotheke.

Rückruf valsartan

von Astrid Nüsse am 06.07.2018 um 12:47 Uhr

Ist valsartan 1A pharma / n3 auch betroffen?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Rückruf Valsartan

von Renate am 06.07.2018 um 9:36 Uhr

Ich nehme seid Jahren Valsartan Actavis 40 mg sind die auch von diesem krebserregenden Wirkstoff betroffen?

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valartan Rückruf

von Andre am 06.07.2018 um 9:25 Uhr

Hallo,
Es heißt in einigen Berichten das verwandte Wirkstoffe auf betroffenen sein sollen,

Meine Frage lautet ob Candesartan 16 mg von Heumann auch betroffen ist. Da mein Hausarzt noch nicht mal von Valartan wusste, weiß ich nicht was und wo ich fragen soll.

Ich bedanke mich bei allen für die Hilfe im voraus.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Valartan Rückruf

von Christiane Patzelt am 07.07.2018 um 6:21 Uhr

Werter Patient, Candesartan ist nicht betroffen, keine Sorge.

1a Pharma

von Di am 06.07.2018 um 8:07 Uhr

Lt Apotheke prüfen die Hersteller noch. Von 1a gibt es noch keine Information.!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: 1a Pharma

von Diana Brunner am 06.07.2018 um 20:44 Uhr

Die Prüfung von 1a Pharma wird noch bis zum 12. Juli dauern (Apotheke hat bei Hersteller nachgefragt)

Valsartan Rückruf

von Andreas am 05.07.2018 um 20:59 Uhr

Hallo, ich nehme das Medikament von der Firma 1a. Sind die auch betroffen ?

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Valsartan Rückruf

von Sabine am 05.07.2018 um 21:10 Uhr

Geh mal auf die Seite Valsartan Rückrufe starten , da ist eine Liste welche Sorten betroffen sind.

AW: Antwort: Valsartan Rückruf

von K. Reimann am 09.07.2018 um 21:03 Uhr

Klar, auch 1A ist betroffen. Der Marktrückruf läuft bereits. Alles Billigware aus China. Und wir zahlen auch noch für diesen erbärmlichen Mist mit unseren Beiträgen. Jeder mündige Bürger sollte sich dem verwerflichen Billig-Diktat der Krankenkassen entschlossen widersetzen.
Ich habe meinem Doc klipp und klar gesagt, dass ich zweifelhafte China-Produkte strikt ablehne und nur noch europäische Qualitätsarzneimittel nehmen werde. Da hat er mir ohne Murren Diovan verschrieben (wichtig: aut-idem-Kreuz auf dem Rezept nicht vergessen!): Da weiß man, was man hat. Die Firma Novartis hat ja bereits deutlich erklärt, dass ihre Valsartan-Produkte Diovan usw. allesamt aus Europa stammen und NICHT von der Verunreinigung betroffen sind, denn diese Tabletten werden schließlich im Labor gründlich überprüft, bevor sie in Umlauf gebracht werden - Die verseuchte China-Ware hingegen sollte man säckeweise an die Vorstände der betreffenden Krankenkassen zur Entsorgung schicken!

Rückruf Valsartan

von Tanja Joos am 05.07.2018 um 20:31 Uhr

Meine Valsartan der Marke Zentiva sind ebenfalls betroffen.
Was ist nun zu tun? Über eine Information wäre ich sehr dankbar.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Valartan Rückruf

von Sabine am 05.07.2018 um 20:11 Uhr

Was habe ich zu tun ,? Ich nehme Valartan schon etliche Jahre , jetzt habe ich eine Packung von der Firma Heumann die vom Rückruf betroffen ist. Soll erst der behandelnde Arzt informiert werden ? Eine Antwort wäre hilfreich.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Valartan Rückruf

von Lorenz am 06.07.2018 um 8:40 Uhr

Setzen Sie das Medikament nicht eigenständig ab. Sprechen Sie mit ihrem Arzt.
Das abrupte Absetzen des Medikaments kann gefährlicher sein als die Verunreinigung.
So auch die Empfehlung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte: Patientinnen und Patienten, die valsartanhaltige Arzneimittel einnehmen, sollen die Arzneimittel nicht ohne Rücksprache mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt absetzen, da das gesundheitliche Risiko eines Absetzens um ein Vielfaches höher liegt als das mögliche Risiko durch eine Verunreinigung. Ein akutes Patientenrisiko besteht nicht.

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.