Großhandelsverband

Zwei neue Geschäftsführer für den Phagro

Berlin - 02.07.2018, 12:20 Uhr

Michael Dammann (li.) und Thomas Porstner übernehmen ab dem 1. September gemeinsam die Geschäftsführung des Phagro. Bernadette Sickendiek geht in den Ruhestand. (Foto: Phagro)

Michael Dammann (li.) und Thomas Porstner übernehmen ab dem 1. September gemeinsam die Geschäftsführung des Phagro. Bernadette Sickendiek geht in den Ruhestand. (Foto: Phagro)


Der Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels (Phagro) hat ab dem 1. September 2018 zwei neue Geschäftsführer: Michael Dammann und Thomas Porstner, die schon seit einigen Jahren für den Verband arbeiten, teilen sich dann die Geschäftsführung. Die bisherige Phagro-Chefin Bernadette Sickendiek gibt das operative Geschäft ab und geht Ende des Jahres in den Ruhestand.

Die Rechtsanwältin Bernadette Sickendiek ist ein Urgestein des Phagro: Erst im vergangenen Jahr feierte sie beim Großhandelsverband ihr 20-jähriges Dienstjubiläum. Schon zwischen 1983 und 1991 arbeitete Sickendiek in Frankfurt für den Phagro, es folgte ein längerer Auslandsaufenthalt in Südamerika. Ab 2005 war sie dann wieder für den Verband tätig und eröffnete im gleichen Jahr das Hauptstadtbüro des Phagro in Berlin. Sickendiek ist inzwischen nicht nur Geschäftsführerin, sondern auch Pressesprecherin des Verbandes. Zuletzt musste Sickendiek im sogenannten Datenklau-Verfahren gegen Ex-ABDA-Sprecher Thomas Bellartz aussagen. Nun beendet die Rechtsanwältin ihre Phagro-Laufbahn und geht in den Ruhestand.

Dr. Thomas Trümper, Vorsitzender des Phagro, erklärte zum Personalwechsel: „Damit kann der PHAGRO auch künftig auf die inhaltliche und politische Expertise von Michael Dammann und Thomas Porstner setzen. Gemeinsam mit dem Gesamtvorstand freue ich mich sehr, dass wir beide Herren weiterhin für den Verband verpflichten konnten. Michael Dammann und Thomas Porstner kennen die Arzneimittelbranche seit vielen Jahren und verbinden politische und verbandliche Erfahrung mit innovativen Ideen und strategischem Denken. Wir sind sicher, dass sie die Zukunft des Phagro prägen und die erfolgreiche Arbeit von Bernadette Sickendiek fortführen werden.“

Dammann und Porstner behalten ihre Arbeitsschwerpunkte

Der Verband teilte weiterhin mit, dass Dammann und Porstner auch künftig ihre inhaltlichen Arbeitsschwerpunkte behalten: Syndikusanwalt Porstner arbeitet weiterhin als Justitiar und der Politologe Dammann bleibt für wirtschaftliche und technische Themen zuständig. Dammann ist seit 2011 beim Phagro. Der ausgebildete Bankkaufmann und studierte Politologe arbeitete zunächst als Fraktionsreferent der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und beim Verband der Forschenden Pharmaunternehmen (vfa). Auf internationaler Ebene ist Dammann Mitglied des Technical Committee des europäischen Großhandelsverbandes (GIRP). Außerdem gehört er zum Verwaltungsrat der Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA) und dem Lenkungsausschuss von Securpharm.

Der 48-jährige Thomas Porstner studierte Rechtswissenschaften in Rostock und Göttingen und arbeitete anschließend unter anderem als Referent für Gesundheit und Soziales im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, später wechselte auch er als Referent in die CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Auch Porstner ist seit 2011 beim Phagro. Porstner ist Mitglied im Rechtsausschuss des GIRP, Autor und Mitherausgeber verschiedener juristischer Fachmedien und engagiert sich unter anderem im Förderkreis der Forschungsstelle für Pharmarecht der Philipps-Universität Marburg.


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.