Ab 1. Oktober 2018

Barmer kündigt neue Rabattverträge an

Berlin - 12.06.2018, 16:45 Uhr

Ab Oktober gelten für Barmer-Versicherte neue Generika-Rabattverträge. (Foto: Barmer)

Ab Oktober gelten für Barmer-Versicherte neue Generika-Rabattverträge. (Foto: Barmer)


Die Barmer hat die Zuschläge für die elfte Tranche ihrer Arzneimittelrabattverträge vergeben. Diese löst ab 1. Oktober 2018 die bisherige neunte Tranche ab, die Ende September 2018 ausläuft.

Ab dem 1. Oktober 2018 gibt es neue Generika-Rabattverträge bei der Barmer. Wie die Kasse mitteilt, hat sie 140 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen, die in 149 Losen ausgeschrieben waren, bezuschlagt. Die Barmer beziffert das jährliche Umsatzvolumen der Substanzen auf rund 470 Millionen Euro. Es handelt sich unter anderem um Arzneimittel, die zur Behandlung von Infektionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fettstoffwechselstörungen eingesetzt werden.

Für 41 Lose hat die Kasse Exklusivzuschläge erteilt. 108 Lose (72 Prozent) wurden im Mehrpartnermodell vergeben, hier kommen bis zu drei Bieter zum Zuge. Barmer-Vorstand Dr. Mani Rafii erklärt: „Wenn mehrere Produkte zur Auswahl stehen, bietet dies entsprechende Verordnungsalternativen und verbessert damit auch die Therapietreue der Patienten“. 

Rabattverträge

Thema: GKV-Vertragssystem

Rabattverträge

Ab 1. Oktober gibt es neue Generika-Rabattverträge bei der Barmer. Wie die Kasse mitteilt, hat sie 140 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen, die in 149 Losen ausgeschrieben waren, bezuschlagt. Die Barmer beziffert das jährliche Umsatzvolumen der Substanzen auf rund 470 Millionen Euro. Es handelt sich unter anderem um Arzneimittel, die zur Behandlung von Infektionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fettstoffwechselstörungen eingesetzt werden.

Für 41 Lose hat die Kasse Exklusivzuschläge erteilt. 108 Lose (72 Prozent) wurden im Mehrpartnermodell vergeben, hier kommen bis zu drei Bieter zum Zuge. Barmer-Vorstand Dr. Mani Rafii erklärt: „Wenn mehrere Produkte zur Auswahl stehen, bietet dies entsprechende Verordnungsalternativen und verbessert damit auch die Therapietreue der Patienten“.

Drei Zuschläge gab es beispielsweise für Metronidazol (Aristo, Heumann/Heunet, Teva-Bietergemeinschaft) und Valsartan (Basics, Heumann/Heunet, Mylan/Medea).

Insgesamt hatte die Kasse 160 Lose ausgeschrieben. Für elf Wirkstoffe beziehungsweise Wirkstoffkombinationen gingen jedoch keine oder keine zuschlagfähigen Angebote ein.

Für zahlreiche Blockbuster läuft zudem noch die zehnte Rabattvertragstranche, die Ende September 2019 auslaufen wird. Insgesamt hat die Barmer derzeit nach eigenen Angaben durch Ausschreibungen Verträge für rund 280 generisch verfügbare Wirkstoffe mit einem Umsatzvolumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro realisiert. Die Laufzeit der neuen Verträge beträgt zwei Jahre.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Barmer GEK erteilt Zuschläge

Neue Arzneimittel-Rabattverträge ab Juli

Neue Verträge zum 1. Januar 2017

Barmer GEK setzt auf Mehrpartnermodell

Neue Rabattverträge ab Dezember

Barmer GEK erteilt Zuschläge

Start der meisten zum 1. August, teilweise schon zum 1. Mai

Neue Rabattverträge bei der Barmer GEK

Neue Rabattverträge

Barmer GEK erteilt Zuschläge

Barmer GEK-Rabattverträge

Neue Rabattpartner für 138 Wirkstoffe

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.