„Gesund leben“ Partnertag

Gehe-Kooperation führt Erfolgsbeteiligung ein

Frankfurt (Main) - 11.06.2018, 14:15 Uhr

Gehe-Vertriebschef Andreas Thiede erklärte auf dem
„Gesund leben live“-Partnertreffen, dass die Kooperationsmitglieder künftig am Gewinn beteiligt werden sollen. (Foto: Gehe)

Gehe-Vertriebschef Andreas Thiede erklärte auf dem „Gesund leben live“-Partnertreffen, dass die Kooperationsmitglieder künftig am Gewinn beteiligt werden sollen. (Foto: Gehe)


„Gesund leben“, die Apothekenkooperation des Pharmagroßhändlers Gehe, beteiligt ihre Mitglieder am Erfolg: Bis zu 4 Prozent des Umsatzes mit Produkten der „Gesund leben“-Industriepartner werden zukünftig rückvergütet. Das gab Gehe-Vertriebschef Andreas Thiede auf dem „Gesund leben live“-Partnertreffen am vergangenen Samstag in Frankfurt (Main) bekannt.

Man habe mit über 600 Apothekern gesprochen, erklärte der Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Gehe, Andreas Thiede bei der Eröffnung des Partner-Treffens der Gehe-Kooperation „Gesund leben“ am Samstag in Frankfurt. Eine Anregung, die man dabei immer wieder gehört habe, sei die einer finanziellen Beteiligung der Mitglieder am wirtschaftlichen Erfolg der Kooperation gewesen. Das verwundert nicht, kennen andere Apothekenkooperationen solche Erfolgsbeteiligungen schon seit längerer Zeit. So schüttete beispielsweise „Linda“ im Geschäftsjahr 2016/17 im Schnitt mehr als 2500 Euro Boni pro Mitgliedsapotheke aus

Auch der Umstand, dass insbesondere die genossenschaftlichen Großhändler teilweise sehr hohe Erfolgsbeteiligungen bzw. Dividenden an die Apotheken ausschütten, hat laut Vertriebschef Thiede Anteil an der Entscheidung gehabt, ein solches Modell einzuführen. Die Erfolgsbeteiligung der Gehe-Kooperation funktioniert dabei aber etwas anders als die Dividenden der Genossenschaften. Eine Rückvergütung gibt es nämlich nur für den Umsatzanteil, den die Kooperationsmitglieder mit Produkten der „Gesund leben“-Industriepartner erwirtschaften. Dabei gibt es für alle verschreibungspflichtigen Arzneimittel aus dem Programm einen Bonus von 1 Prozent, beim nicht-verschreibungspflichtigen Sortiment sind es 2 Prozent für die Gesund-leben-Klassik-Mitglieder und 4 Prozent für Pro- oder Optimum-Mitglieder.

Unter den beteiligten Firmen finden sich OTC- und Generika-Schwergewichte wie Bionorica, Aliud und Stada, DHU, Engelhard, GSK, Hexal und 1A Pharma, Klosterfrau, Pohl Boskamp, Sanofi, Ratopharm und viele mehr. Damit werde ein wesentlicher Anteil des Apothekensortiments umfasst, wie „Gesund leben“ betont.



Dr. Benjamin Wessinger, Herausgeber DAZ
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

„Gesund leben“-Apotheker trafen sich in Frankfurt/M.

Neue Offenheit – und neues Gebührenmodell

DAZ.online-Serie Apotheken-Kooperationen (Gesund leben)

Groß. Präsent. Zukunftsorientiert

Web-Präsenz für alle „gesund-leben“-Apotheken

GEHE will mehr bieten

Interview mit dem Vorsitzenden der Gehe-Geschäftsführung André Blümel zum Aus für Lloyds

Erfolgreiches Konzept, schlechter Name

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.