BAK-Arbeitshilfen

Mustervereinbarung zum Sichtbezug wurde überarbeitet

Stuttgart - 04.05.2018, 09:00 Uhr

Von der Mustervereinbarung zum Sichtbezug von Substitutionsmitteln in der Apotheke steht eine neue Fassung zur Verfügung. (Foto: M.Rode-Foto / stock.adobe.com)

Von der Mustervereinbarung zum Sichtbezug von Substitutionsmitteln in der Apotheke steht eine neue Fassung zur Verfügung. (Foto: M.Rode-Foto / stock.adobe.com)


Die Bundesapothekerkammer (BAK) stellt auf der ABDA-Internetseite eine Reihe von Arbeitshilfen für den Apothekenalltag zur Verfügung – darunter auch eine Mustervereinbarung zum Sichtbezug von Substitutionsmitteln in der Apotheke. Diese wurde nun überarbeitet und stellenweise präzisiert. 

Von Arzneimittelinformation bis Versandhandel – zu vielen Themen aus der Apothekenpraxis finden sich Leitlinien und Arbeitshilfen der BAK auf der Internetseite der ABDA, auch zur Opioidsubstitution. Neben einer Leitlinie zur Herstellung und Abgabe der Betäubungsmittel zur Opioidsubstitution, inklusive eines Kommentars, gibt es dort unter anderem eine Mustervereinbarung zum Sichtbezug von Substitutionsmitteln in der Apotheke. In dieser Vereinbarung, die zwischen dem Arzt und der Apotheke geschlossen wird, wird beispielsweise festgelegt, wie die Vergabe an Sonn- und Feiertagen geregelt wird. 

Mehr zum Thema

Nun wurde die Arbeitshilfe überarbeitet und in einigen Punkten präzisiert. Konkret geht es um die folgenden Punkte: 

Es muss nun zusätzlich zur Telefon-, Fax- und Mobilnummer eine explizite Notfallnummer des Arztes angegeben werden, unter der er im Fall der Fälle erreichbar ist.

In dem Teil, in dem sich die Angaben zur „beauftragten Apotheke“ finden, wurde die Formulierung geändert: Statt des „verantwortlichen Ansprechpartners“ findet sich dort nun die „verantwortliche Person nach § 5 Abs. 10 Satz 4 BtMVV“. 

Gemäß Punkt 3 hatte der Arzt bislang die „rechtliche und fachliche Verantwortung“ für die Substitutionstherapie. Diese Formulierung wurde dahingehend präzisiert, dass der Arzt nur die „therapeutische Verantwortung“ trägt. 

DAP-Arbeitshilfe 

Auf der Seite des DeutschenApothekenPortals steht eine Arbeitshilfe „Belieferung von Rezepten zur Substitutionstherapie“ zur Verfügugng. 



Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Kompetenzen für die Ärzte - mehr Bürokratie für die Apotheken

Update für die Substitutionstherapie

30-Tage-Take-Home-Verordnung, Sichtbezug nur mit Vertrag, mehr Dokumentationspflichten

Neue Regeln für die Substitution

Wie soll die Leistung der Apotheke bezahlt werden? – Ein Schlagabtausch

Streit um den Sichtbezug

Überarbeitete BtMVV bringt Neues für Ärzte, Patienten und Apotheker – aber nicht sofort

Neue Regeln für die Substitutionstherapie

Beratungs-Quickie zur Betäubungsmittelsubstitution

Wie funktionieren „SZ“-Rezepte an Feiertagen?

Erleichterungen bei BtM-Regeln wegen COVID-19

BMG will Sichtbezug per Botendienst ermöglichen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.