Kauf einer Apothekenkette und eines Großhändlers

Phoenix expandiert nach Rumänien

Mannheim - 20.04.2018, 16:30 Uhr

Phoenix übernimmt unter anderem die Apothekenkette Help Net Farma. (Foto: Phoenix)

Phoenix übernimmt unter anderem die Apothekenkette Help Net Farma. (Foto: Phoenix)


Die Mannheimer Phoenix Group ist nun auch in Rumänien vertreten. Wie das Unternehmen am heutigen Freitag mitteilt, hat es einen Kaufvertrag zur Übernahme des rumänischen Pharmagroßhändlers Farmexim S.A. und der landesweiten Apothekenkette Help Net Farma S.A. unterzeichnet. Der Erwerb stehe allerdings unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung, heißt es. 

Phoenix betreibt bereits in etlichen Ländern eigene Apotheken, nun kommt ein weiteres dazu: Rumänien. Wie der Mannheimer Pharmahändler mitteilt, will er die landesweite Apothekenkette Help Net Farma S.A. übernehmen – gemeinsam mit dem rumänischen Pharmagroßhändler Farmexim S.A.. Der Vertrag sei bereits unterschreiben, heißt es, nur die kartellrechtliche Genehmigung stehe noch aus. Damit setzt Phoenix seine Expansion in Südosteuropa fort. Ende 2017 hatte das Unternehmen nach Zukäufen in Montenegro, Ungarn und der Slowakei sowie der Eröffnung eines Logistikzentrums bei Belgrad die serbische Apothekenkette Goodwill Apoteka erworben.

„Der rumänische Gesundheitssektor entwickelt sich dynamisch. Das Land war für uns bisher ein weißer Fleck in Europa. Mit der Akquisition schaffen wir in diesem Wachstumsmarkt eine gute Position“, sagte Oliver Windholz, Vorstandsvorsitzender von Phoenix, zur Übernahme. Farmexim und Help Net seien etablierte Akteure im pharmazeutischen Groß- und Einzelhandel Rumäniens, die ideal zum Geschäftsmodell von Phoenix passen. 

Farmexim, 1990 von Ovidiu Buluc gegründet, war die erste private Import- und Vertriebsgesellschaft für pharmazeutische Produkte in Rumänien. Der in Bukarest ansässige Pharmagroßhändler beschäftigt rund 800 Mitarbeiter. Im Jahr 2016 lag der Umsatz bei über 400 Millionen Euro. Die zehn nationalen Distributionszentren beliefern rund 3.900 Kunden – mit dem Schwerpunkt Apotheken und Krankenhäuser. Help Net Farma besitzt und betreibt die Help Net-Apothekenkette. Sie verfügt über ein Netzwerk von rund 220 Apotheken im ganzen Land. Die rund 1.600 Mitarbeiter versorgen jährlich mehr als 2,5 Millionen Kunden mit Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten. Mehrheitsaktionär Ovidiu Buluc erklärte nach der Vertragsunterzeichnung, dass das heutige Management beider Unternehmen eng mit Phoenix zusammenarbeiten werde. 


jb / DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.